Thanos

20. April 2019 14:52; Akt: 20.04.2019 15:44 Print

Der Avengers-Schurke hat Zürcher Wurzeln

Bald hat das Warten ein Ende: «Avengers: Endgame» läuft weltweit in den Kinos an. Einen entscheidenden Beitrag zum Film lieferten Forscher der ETH.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Stundenlang mussten sich Schweizer Fans gedulden, um an die heiss ersehnten Tickets zu gelangen. Laut Disney laufe der Vorverkauf so gut, dass es bei Apps unt Billettseiten zu Systemüberlastungen kam. Die Rede ist von «Avengers: Endgame». Der Blockbuster läuft Mitte kommender Woche weltweit in den Kinos an.

Umfrage
Fieberst du auch schon «Avengers: Endgame» entgegen.

Es wird das gigantische Finale dessen sein, was 2008 seinen Anfang nahm und bereits aus 21 Filmen besteht, wie die «Schweiz am Wochenende» (Printartikel) schreibt. Der erste Teil des Finals spielte 2018 über zwei Milliarden Dollar an den Kinokassen ein.

Offizieller Trailer zu «Avengers: Endgame».

(Quelle: Youtube/Marvel Entertainment)

Scanner namens Medusa

Im Mittelpunkt der Geschichte steht der zweieinhalb Meter grosse Bösewicht Thanos. Und dieser ist zu einem grossen Teil Zürcher. Denn Forscher der ETH haben zusammen mit den Disney Research Studios dem violetten Titan Leben eingehaucht, wie die Zeitung weiter schreibt.

Denn die Emotionen in Thanos' Gesicht ermöglicht ein in der Schweiz entwickelter Scanner namens Medusa, der die Bewegungen von Gesichtern aufzeichnet. In diesem Fall ist es das Gesicht von Josh Brolin, der Thanos verkörpert. Für ihr System bekamen die Zürcher im Februar den Technik-Oscar. Neben «Avengers» wirkten die Forsche unter anderem auch bei «Star Wars» oder «Pirates of the Caribbean» mit.


(dmo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dumby am 20.04.2019 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Seltenheit

    Da ist er nicht der einzige Schurke aus Zürich;-)

  • Chris Ritter am 20.04.2019 15:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aber

    der Film läuft bereits am Mi. den 24.April an und nicht am Donnerstag...

    einklappen einklappen
  • Sarek vom Vulkan am 20.04.2019 15:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und

    Der Hulk wird höchst Wahrscheinlich mit der Selben Technik animiert!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Broly am 21.04.2019 12:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kartoffeln

    Jaja, immer alles und jeder ist "schweizerisch". Kommt auf euer Leben klar! Die Schweiz war ein desaster. Jeder der hierhin ist, wollte wieder weg. Es Hatte nur Kartoffeln hier, mehr nicht. Als die Schweiz anfing, Geld zu pumpen (in ihre Banken) von allen ausländischen Länder, wurde endlich was aus der heutigen schönen Schweiz. Das wissen selbst viele, wollen es aber nie ansprechen! Die ü40 wissen, was ich meine :-). So, jetzt einen schönen Tag noch... geniesst das Wetter in der schönen Schweiz!

  • D. River am 21.04.2019 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber den Bus richtig konstruieren

    Ist ja toll. Aber den neuen Bus in der Stadt bringen sie nicht zuverlässig zum Funktionieren.

  • Dingsda am 20.04.2019 20:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Kerl

    Ich habs geahnt: ein richtiger Kerl kann nur aus Züri kommen!

  • Pedro am 20.04.2019 18:18 Report Diesen Beitrag melden

    Keinerlei Zürcher Wurzeln

    Immer wieder peinlich was man alles als schweizerisch vermarkten will. Alle Wurzeln dieses Aventer Schurken findet man nur bei Marvel und Stan Lee. Die Mimik von Josh Brolin wurde mit einem Scanner von der ETH erfasst. Da gibts keinen Zusammenhang.

  • Andy K. am 20.04.2019 16:35 Report Diesen Beitrag melden

    Yeah

    Die Marvel verfilmungen haben mir ziemlich viel Spass bereitet und freue mich nun aufs "Grande finale"