Neue H&M-Kollektion

17. März 2012 17:28; Akt: 17.03.2012 17:29 Print

Kritik wegen «leichenähnlichem» Model

Tiefe Augenhöhlen, graue Haut und Beine so dünn wie Streichhölzer: Modejournalisten und Eltern toben beim Anblick des Models der neuen H&M Marni-Kollektion.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

An den Anblick von dünnen Models auf Werbeplakaten und Laufstegen hat man sich mittlerweile zwar längst gewöhnt. Doch die Wahl des neuen H&M-Models ging vielen zu weit: Die 26-jährige Französin Aymeline Valade ist das Gesicht der neuen Marni-Kollektion und macht keinen sonderlich gesunden Eindruck. Britische Modejournalisten befanden, sie sehe aus wie ein Skelett, als würde sie «jeden Moment kollabieren». Auch Fashion-Experte Nick Ede bemängelt: «Dieses Model sieht dermassen uninteressiert und abgelöscht aus. Sie ist überhaupt kein gutes Vorbild für diejenigen, die die Produkte kaufen.»

Hausarzt Dr. Julian Sparks doppelte gegenüber dem britischen «Daily Star» nach: «Dieses Model sieht krank aus, fast leichenähnlich.» Als Vater von drei Teenagern finde er es unglaublich, dass eine globale Modenkette wie H&M ein Image habe, dass junge Menschen ermuntere so ungesund auszusehen. Zahlreiche britische Eltern haben sich nun bei H&M beschwert.

In einer Stellungnahme erklärte das schwedische Modehaus, sie würden gemäss ihren Richtlinien nicht mit «erheblich untergewichtigen» Models arbeiten: «Wir bedauern, dass manche die Bilder unethisch finden. Bei diesem Shooting waren wir der Ansicht, Aymeline Valade würde die Kollektion auf inspirierende Weise präsentieren.»

(hüt)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Eva K. am 17.03.2012 19:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abschreckung

    Mode sollte Wohlbefinden und Lebensfreude vermitteln und nicht abschreckend wirken!

  • HelvetiaZH am 17.03.2012 18:20 Report Diesen Beitrag melden

    Hungerhaken

    Der letzte Satz ist sowas von geheuchelt. Ich hab mehr den Eindruck, als hätte man à la Benetton-Werbung auf diesen Presserummel gehofft. Mit magersüchtigen Models zu werben ist einfach verwerflich und dann noch H&M, wo Teenager eine wichtige Käufergruppe darstellen. Vor wievielen Jahren hat die gleiche Firma die dralle (aber schöne) Anna-Nicole Smith in der Werbung gezeigt? Die Plakate wurden damals doch massenhaft von den Plakatwänden geklaut. Bei der Frau hier krieg ich nur Hunger und möchte sie füttern...

  • Miss Schweiz am 17.03.2012 19:31 Report Diesen Beitrag melden

    Unschön

    Ganz ehrlich, mir gefällt das Model auch nicht, dieses fahle und eingefallene Gesicht, kein Ausdruck. Es gibt dutzende Models, die gesund aussehen und etwas mehr Rundungen haben und die Mode sicher viel besser präsentieren könnten, als dieses wandelnde Skelett. Sorry H&M, die Kampagne ist echt für den Müll!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Erika am 22.03.2012 13:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein Danke

    Ich kaufe schon lange nicht mehr bei H&M ein. Kommt mir von den Größen eher vor wie ein Puppenladen.

  • Anna Meier am 18.03.2012 19:50 Report Diesen Beitrag melden

    Erbärmlich

    Einfach nur grauenhaft! Aber vielleicht reicht H&M ja die Kontroverse die dieses Model auslöst. Ich finde es erbärmlich. Gebt dem Kind zu essen.

  • Ricardo Granda am 18.03.2012 16:32 Report Diesen Beitrag melden

    Lebendes Ötzi

    Solche Models machen es den Medizinern einfach, man muss sie nicht mehr röntgen sondern nur vor die Sonne stellen. Ich bemitleide solche Frauen nicht, die sich aus beruflichen Gründen die Gesundheit ruinieren.

  • Dennis Streit am 18.03.2012 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Durchschnittsfrauen

    Pfui, lernen die Modehäuser denn gar nichts? Was soll das eigentlich - Models sollten Durchschnittsfrauen verkörpern.

  • Adolf am 18.03.2012 15:59 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht mehr was es mal war

    Seit einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass der Begriff Model, was für mich was schönes war, immer mehr ins Skurile abdriftet. Die Models heute sind nicht mehr schön. Hauptsache dünn und dieses Model auf den Bildern sieht ehrlich gesagt ziemlich hässlich aus.