DJ Acee

15. Dezember 2011 12:51; Akt: 15.12.2011 12:52 Print

Zürcher DJane auf der Überholspur

von Nives Arrigoni - DJ Acee steht seit zehn Jahren hinter den Turntables. Im Interview spricht sie über männliche Konkurrenz, wirre Liebespost und ihren Erfolg in Asien.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Astrid Meier, so Acee mit bürgerlichem Namen, arbeitet zurzeit an ihrem Master in Wirtschaftspsychologie. An den Wochenenden begeistert die Zürcherin als DJ die Massen. Mit der Hip-Hop-Kultur fühlte sich die 29-Jährige schon immer verbunden: «Als kleines Mädchen hörte ich bei meiner Oma Fanta 4. Schon damals berührte mich diese Musikrichtung.» So tanzte Acee mit sieben Jahren Hip-Hop und freestylte als Teenager mit ihrer Crew, bis sie schliesslich die Turntables entdeckte.

Eine junge, attraktive Frau als DJ stösst oft auf Skepsis. Auch Acee hatte zu Beginn ihrer Karriere zu kämpfen: «Es war schwierig, mich zu etablieren. Die männliche Konkurrenz gönnte mir grosse Gigs nicht und sagte: ‹Du kriegst die eh nur, weil du eine Frau bist.›» Aufgeben kam für das junge Talent aber nicht in Frage. Im Gegenteil: «Mich spornten solche Aussagen an. Mittlerweile geniesse ich denselben Respekt wie männliche DJs.» Dass talentfreie Model-DJs Acees hart erkämpfte Anerkennung zunichte machen können, sieht die Musikerin folgendermassen: «Wenn Model-DJs etwas können, sollen sie auflegen. Geht es ihnen aber nur ums Geld und Aufmerksamkeit, nervt mich das.»

DJ Acees Erfolg im Osten

Schon mehrmals wurde die DJane in Asien gebucht. Mittlerweile hat sie sich einen Namen gemacht und wertvolle Kontakte geknüpft. Zweimal durfte Astrid an der grössten Silvester-Party in Sri Lanka auflegen. Begeistert erzählt sie: «Die Booker haben mich bereits für nächstes Jahr kontaktiert.» Das Publikum in Asien unterscheidet sich kaum von jenem in der Schweiz. Wie die Leute abgehen sei abhängig von der Stimmung: «In einem Club in Singapur zum Beispiel, wollte die Crowd von Dr. Dre und neuen Sachen wie Rick Ross nichts wissen.»

Autogramm auf nackten Tatsachen

Acee erhält nach jedem Gig viel Zuspruch. Da kann es vorkommen, dass Fans ein Autogramm auf ihren nackten Oberkörpern wünschen. Auch Liebespost erhält die Studentin - über Facebook vor allem. «Zuerst werde ich mit Komplimenten überhäuft und dann nach einem Date gefragt.» Doch die schöne Brünette ist vergeben. Diese Tatsache schreckt nicht alle ab: Ein weiblicher Fan sei so besessen gewesen, dass er Acee über Facebook stalkte. «Es ist schon etwas seltsam, wenn jemand so aufdringlich wird.» Trotzdem versuche sie stets das Gute im Menschen zu sehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter am 15.12.2011 20:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gepusht 

    Leider kennt sie in zürich niemand.das word mal wieder jemand wegen des aussehens gepusht

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter am 15.12.2011 20:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gepusht 

    Leider kennt sie in zürich niemand.das word mal wieder jemand wegen des aussehens gepusht