20 Wochen Nummer Eins

29. Juli 2018 16:21; Akt: 29.07.2018 16:21 Print

Lo & Leduc bedanken sich für weiteren Chartsrekord

Es ist ein kleines Charts-Wunder: Lo & Leduc verteidigen die Chartsspitze mit ihrem Song «079» die zwanzigste Woche in Folge. Damit schliessen sie zu Ed Sheeran und Luis Fonsi auf.

Bildstrecke im Grossformat »
Lo & Leduc erreichen mit «079» einen weiteren Charts-Meilenstein: Der Ohrwurm ist seit 20 Wochen ununterbrochen an der Spitze. Das ist Rekord. Zuvor schon sicherten sich die beiden Berner den Rekord für den aller Zeiten. Die Bestmarke bauen sie weiter aus. Ed Sheeran hielt sich mit «Perfect» gleich lang wie Lo & Leduc auf dem Top-Platz: Die 20 Wochen sind . Den Bestwert teilt sich der Brite auch noch mit Luis Fonsi und Daddy Yankee und deren Welthit «Despacito». Vor Lo & Leduc hielt DJ Bobo mit «Chihuahua» aus dem Jahr 2003 zusammen mit ... ... den Minstrels und ihrem Klassiker «Grüezi wohl Frau Stirnimaa» von 1969 den Rekord. Die beiden Stücke waren je 10 Wochen an der Charts-Spitze. Ein paar weitere Rekorde aus der Schweizer Hitparaden-Geschichte: Madonna hat bisher geschafft. Neun verschiedene Songs waren schon ganz oben. Auf den Fersen ist ihr Rihanna, die es in unseren Charts auf bisher acht Nummer Einsen bringt. In der Folge zeigen wir Ihnen sämtliche Schweizer-Nummer-Eins-Hits aus den vergangenen zehn Jahren. Das sorgte Ende 2014 mit dem Weihnachtssong «Ensemble» für die bisher letzte Schweizer Nummer eins. Der Song war vier Wochen an der Spitze. stand mit «Crossroads» in der Woche vom 27. April 2014 auf der Nummer Eins. mit «Mein Herz» am 26. Mai 2013. gelang das mit «Bella vita» am 10.Februar 2013. mit «I Love» am 28. Oktober 2012. mit «Skyline», am 12. und 26. August 2012. mit «Don't Think About Me», insgesamt zwei Wochen, am 13. und 20. Mai 2012. mit «Single Ladies», insgesamt drei Wochen, am 8. April 2012 und vom 22. bis 29. April. mit «Heaven» am 24. Oktober 2010. mit «Legändä & Heldä» am 12. September 2010. mit «Stahn uf» am 28. Juni 2009. Der mit «Das Feyr vo dr Sehnsucht» in der Woche vom 4. Januar 2009. mit «I ha di gärn» am 9. November 2008. mit «Bring en hei», insgesamt drei Wochen, vom 15. bis am 29. Juni 2008. (Auch 2006 war der Track während der WM drei Wochen ganz oben.) mit «My Man Is A Mean Man», insgesamt zwei Wochen, am 27. Januar und 3. Februar 2008. Einen Schweizer Single-Rekord hält und deren Klassiker «Grüezi wohl Frau Stirnimaa» aus dem Jahr 1969.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit heute Nachmittag steht offiziell fest: Lo & Leduc bleiben mit «079» auf Platz eins der Schweizer Single-Charts. Seit 20 Wochen thront der jüngste Mundart-Hit ununterbrochen an der Spitze. Das ist Rekord. Die beiden Berner schliessen damit zu Ed Sheeran und Luis Fonsi auf, die zwischen April 2017 bis März 2018 mit «Despacito» und «Perfect» ebenfalls während je 20 Wochen die hiesige Hitparade dominiert hatten. Länger war zuvor niemand ganz oben.

Umfrage
Kannst du «079» schon auswendig?

Damit schluckt «079» auch die Wogen des Drake-Hypes, der die Charts von den USA über England bis Australien im Griff hat. Insbesondere die Single «In My Feelings» stürmt international die Hitparaden, seit der Song dank der Shiggy-Tanz-Challenge auf Social Media viral ging. In der Schweiz kommt Drake damit aktuell auf Rang drei.

«Alle brachen in Jubel aus»

«Wie weit die Leute dieses Lied getragen haben, ist unglaublich», freut sich Lo. «Ein grosses Dankeschön an alle!» Bevor die Bestmarke feststand kamen Lo & Leduc noch etwas ins Zittern. «Wir bibbern nun schon seit ziemlich langer Zeit jede Woche ein bisschen», sagt Lo.

Die Erlösung in Form des Anrufs ihres Managers erreichte die beiden, als sie mit ihrer Live-Crew im Bandbus unterwegs nach Nürnberg waren, wo sie am Samstag ihr erstes Deutschland-Konzert gespielt haben. «Alle brachen in Jubel aus, es war ein sehr schönes Erlebnis.»

So klang der Song, bevor er ein Hit war: Die erste Skizze, die vor einem Jahr entstanden ist.

Zur Einordnung: Hinter den drei 20-Wochen-Hits von Ed Sheeran, Luis Fonsi und Lo & Leduc folgen in der ewigen Bestenliste Shakiras «Whenever, Wherever» von 2002 und Robin Schulz' «Prayer in C» aus dem Jahr 2014, die je 17 Wochen auf Platz eins waren. Das Podest vervollständigt Bryan Adams mit «(Everything I Do) I Do It For You», das 1991 16 Wochen auf Platz eins war.

Im Schweiz-internen Vergleich sind DJ Bobos «Chihuahua» aus dem Jahr 2003 und «Grüezi wohl Frau Stirnimaa» von den Minstrels von 1969 mit zehn Wochen auf Platz eins die erfolgreichsten Songs hinter «079». Nächsten Sonntag heisst es für Lo & Leduc nun also wieder erneut: Bibbern. Wenn es für die 21. Woche reicht, ist «079» alleiniger Rekordhalter und die erfolgreichste Single der Schweizer Hitparadengeschichte.

Einen Hit hat, wer parodiert wird: Der Ostschweizer Comedian Kiko hat «079» als M-Budget-«077»-Version neu interpretiert.

(fim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manuel am 29.07.2018 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwachsinn

    In der Umfrage fehlt noch ein Punkt: Ich schalte immer um/ab, wenn es schon wieder kommt.

  • Dave am 29.07.2018 16:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann

    es nicht mehr hören!

  • realist am 29.07.2018 16:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    immer 0-7-9

    ..neeeeeeeiiinnnn,bitte nicht "mehr" 0-7-9!!!! Ich halte es nicht mehr aus..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hotwith am 29.07.2018 22:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Ich finds toll,es wird zwar viel gespielt aber es bereitet immernoch freude es zu höhren auch teills singe ich mit,so vielspass macht das lied.

  • kimi am 29.07.2018 21:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    079

    Selten so ein schlechtes Lied gehört.

  • Tsche am 29.07.2018 21:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hani gseyt

    Ja, der Song ist hald für die Masse. Ein Ohrwurm par excellence. Mit gutem Hip Hop konnte man in der CH noch nie richtig landen. War schon bei Bligg so etc. Aber wie gesagt. Sieht so aus, als kommt das verzerrende Etwas gut an. Mehr habe ich von der Masse auch nicht erwartet ;)

  • H.D. am 29.07.2018 18:52 Report Diesen Beitrag melden

    Kann nicht sein

    Ich bin überzeugt. dass hier viele Daumen nach unten von den zwei Künstlern selber kommen. Eifach Browserdaten löschen und nochmals Daumen nach unten geben. Kenne keine einzige Person, die diesen Gugussong gut findet!!!! Geht das mit rechten Dingen zu und her in den Charts??

    • Einhornjäger am 29.07.2018 22:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H.D.

      Klar, Lo & Leduc haben nichts besseres zu tun.

    • Einhornjäger am 29.07.2018 22:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H.D.

      Nachtrag, ich bin weder Lo noch Leduc und habe dir trotzdem einen Daumen nach unten gegeben, nicht weil ich den Song zu Gut finde sondern wegen dem Neid, Gemotze und der Negativen Einstellung.

    einklappen einklappen
  • Roman Bauer am 29.07.2018 18:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Is eh bald weg

    Anknüpfen werden sie kaum mehr. Für mich eine klassische Eintagsfliege.