Avril Lavigne

02. März 2011 23:00; Akt: 03.03.2011 11:54 Print

«Bei mir geht es um das Leben»

von Bettina Bendiner - Sängerin Avril Lavigne philosophiert im Interview mit 20 Minuten über das Leben – und war schlecht beieinander. Ihr war übel – sie verschwand für zwei Stunden. Erst dann gings los.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hi Avril, geht es wieder?
Avril Lavigne: Es tut mir so leid. Aber ich gebe dir dafür das beste Interview deines Lebens.

Danke. Was ist anders am neuen Album?
Es ist weniger Pop-Rock und aggressiv (niest). Sorry (hüstelt). Ich habe immer Lieder geschrieben. Jetzt habe ich auch produziert.

Es heisst «Goodbye Lullaby». Sagst du deiner Kindheit tschüss?
Oh ja, total. Es geht total ums Erwachsenwerden. Es geht um Veränderungen. Es geht ums Leben.

Du veränderst ja täglich deinen Style.
Also das ist nicht berechnend. Das kommt bei mir natürlich. Das gehört zum Prozess des Älterwerdens. Jetzt bin ich an Mode interessiert. Ich habe auch ein Label. Ich habe sehr viel Spass damit.

Ja, du verkaufst viel. Parfüms, Klamotten …
So kann ich meine Kreativität ausleben. Mode hat viel mit meiner Musik zu tun. Ich gehe über den roten Teppich, ich mache Shootings.

Du bist kein rotziger Teenie mehr?
Je älter ich werde, desto mehr schätze ich die Dinge. Wenn man etwas lernt und lebt, dann wird das Leben irgendwie einfacher.

Aha.
Als Teenager will man entdecken, wer man ist – so als Person. Als Erwachsene sagt man: Hier bin ich, das bin ich.