Openair in Interlaken

11. Juni 2011 14:10; Akt: 11.06.2011 15:14 Print

«Greenfielder» rocken dem Regen entgegen

Nach einem gelungenen Auftakt mit System Of A Down und den Foo Fighters ging es mit vielen Highlights weiter: So erlebte unsere Redaktorin das Greenfield Festival in Interlaken.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Matten bei Interlaken, 10. Juni 2011: Um 12:00 Uhr betraten The Young Gods die Hauptbühne. Die Band gilt als stilbildend und als eine der bedeutensten Schweizer Rockbands der vergangenen zwei Jahrzente.

Um 11:30 Uhr konnte man die Newcomer-Band Scream Your Name auf der Nebenbühne bestaunen. Die fünf Berner Jungs haben sich den Auftritt am Fesitval per Band Contest ergattert und sind momentan mit ihrem Debut-Album «Be A Part Of It» unterwegs.

Eine lange zweite Partynacht

Ausserdem begeisterte die Neubesetzung der 2000 gegründeten australischen Band Wolfmother die Feierwütigen. Für magische Momente sorgten Lacuna Coil mit ihrer bezaubernden Leadsängerin Cristian Scabbia. Der Auftritt erinnerte stark an Nightwish. Als vorletzte Band begeisterten Apocalyptica mit verlässlichem Classicrock die Besucher.

Zum Schluss brachten die Amerikaner von Disturbed mit Metal die Stehfesten vor der Bühne noch zum springen und läuteten eine lange zweite Partynacht auf dem Flugplatz Interlaken ein. Nach dem letzten Konzert strömten die Besucher ins Discozelt «Bacardi Dome» oder liessen es sich an den unzähligen Ständen gut gehen.

Am Nachmittag begann es - leider! - zu regnen. Ohnehin war die Stimmung gegen Schluss eher verhalten.

(sim/Anne-Sophie Keller (tillla)