Gloria Gaynor

05. Februar 2011 10:36; Akt: 09.02.2011 15:34 Print

«I Will Survive» - mehr schlecht als recht

Ein Welthit macht noch keinen Seelenfrieden: «Disco Queen» Gloria Gaynor haben ihre Beziehungen und das luxuriöse Star-Leben keine Zufriedenheit gebracht.

Gloria Gaynor: «I Will Survive». Quelle: YouTube
Fehler gesehen?

Gloria Gaynor habe das Glück gesucht «in wunderschönen Hotelsuiten, Luxusreisen oder Romanzen; dann heiratete ich, weil ich dachte, dass es das Ultimative sei - aber das war es auch nicht», sagte die 61-Jährige in einem Interview der «Berliner Morgenpost». Sie habe versucht, die perfekte Ehefrau und Entertainerin zu sein. «Aber nichts brachte mir die Erfüllung.»

Sie glaube, dass nur Gott die Leere ausfüllen könne, mit der die Menschen geboren würden. «Meine Stimme ist ein Geschenk Gottes, ich soll Lieder wie 'I will survive' mit der Welt teilen», erklärte die US-Amerikanerin ihren bis heute anhaltenden Erfolg. Ein schwerer Unfall habe ihre Einstellung zum Leben geändert. Die Sängerin war von der Bühne gefallen und musste mehrere Monate im Krankenhaus verbringen. «Heute sehe ich es so: Gott liess das passieren, damit er zu mir sprechen konnte.»

Gloria Gaynor war zur Verleihung der Goldenen Kamera nach Berlin gereist. Am Samstagabend sollte sie den Preis für ihr Lebenswerk erhalten.


Gloria Gaynor: «Never Can Say Goodbye». Quelle: YouTube

(ap)