Liam Gallagher

27. Februar 2011 23:00; Akt: 28.02.2011 13:30 Print

«Ich glaube nicht an eine Reunion von Oasis»

von Marlies Seifert - Beady Eye, das ist die Britpop-Band Oasis minus Noel Gallagher. Dessen Bruder Liam sprach mit 20 Minuten über die neue Band und alte Fehden.

storybild

Liam: Das Beady-Eye-Debüt «Different Gear, Still Speeding» ist da. (Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dein Bruder verliess Oasis nach einem Streit. War klar, dass der Rest ohne ihn weitermacht?
Liam Gallagher: Ja, Mann, absolut. Wir haben ein paar Biere getrunken und beschlossen, dass wir nicht aufhören. Klar war ich ein bisschen down, aber wir wollen verdammt coole Musik machen. Und nur weil einer nicht mehr mitmacht, können wir das nicht hinschmeissen.

Bei Oasis schrieb Noel die meisten Songs. Wie läuft das jetzt?
Es ist definitiv demokratischer. Wir haben alle Ideen, an denen wir gemeinsam arbeiten.

Was wolltet ihr mit Beady Eye anders machen als zuvor?
Nichts. Wir wollten wie immer einfach coole Musik machen – in erster Linie für uns selbst. Und wenn das dann noch jemand gut findet, dann ist das verdammt noch mal das beste Gefühl der Welt.

Noel arbeitet an einem Soloalbum. Wirst du es dir anhören?
Klar, Mann, wäre ja voll kindisch, wenn nicht. Wir sind alle erwachsene Menschen. Und die Fans sollten sich freuen: Die kriegen in kurzer Zeit gleich zwei coole Alben.

Ihr erwartet von euren Fans also nicht, dass sie sich für eine Seite entscheiden?

Nein, Mann, seid offen und lasst den Scheiss hinter euch!

Sprichst du denn auch wieder mit Noel?
Nein, ich habe ihn seit unserer Trennung vor anderthalb Jahren nicht mehr gesehen.

Wird es aus heutiger Sicht je zu einer Oasis-Reunion kommen?
Nein, das glaube ich wirklich nicht.