Seven hostet «Sing meinen Song»

12. März 2019 21:27; Akt: 12.03.2019 21:27 Print

«Das Risiko ist riesig»

Ein Musiker macht TV: Seven führt ab 2020 durch die erste Schweizer Staffel von «Sing meinen Song». Im Interview erklärt er, wovor er am meisten Respekt hat.

Die Bühne ist sein vertrautes Element: Der Schweizer Soulstar $even bei einer Spezial-Aufführung seines deutschsprachigen Songs «Die Menschen sind wir». (Video: Red Bull Studio Sessions/Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Seven, du wirst Host von «Sing meinen Song». Warum traust du dir das zu?
Ich kenne es von der Bühne, die Leute durch einen Abend zu führen. Und ich bin ja nicht der Moderator, der den Gästen alles aus der Nase ziehen und ständig in die Kamera reden muss. Ich bin Gastgeber in der Sendung.

Umfrage
Freust du dich auf die Schweizer Ausgabe von «Sing meinen Song»?

Musstest du zu einem Casting?
Nein. Wegen meiner Erfahrung von «Sing meinen Song» in Deutschland ist die Produktionsfirma auf mich zugekommen.

Wovor hast du am meisten Respekt?
Die Show bringt eine grosse Verantwortung mit sich. Es steht Schweiz drauf, es soll auch die Schweiz repräsentiert sein. Ich will, dass man sieht, was für eine Qualität die Schweizer Musik hat.

Hast du Wunschkandidaten?
Wir sind mittendrin in der Auswahl – es ist ein spannender Job, der mir viel Spass macht. Mehr kann ich noch nicht sagen.

Was macht für dich die Show aus?
Es braucht eine gute Gruppe mit verschiedenen Typen. Das Format bringt Leute zusammen, die sonst vielleicht wenig miteinander zu tun haben – und die Zuschauer können dabei Mäuschen spielen. Das ist faszinierend. Und dazu gibt es auch noch geile Musik!

Apropos: Worauf achtest du bei der Auswahl der Künstler?
Die Künstler müssen richtig gut sein, das steht zuoberst. Dann müssen sie genug Songmaterial haben. Und letztlich muss die Chemie und der Mix stimmen – es muss eine coole Runde sein, die zusammen Spass haben kann.

Was macht denn den richtigen Mix aus?
Ich will sicher eine musikalisch spannende Gruppe zusammen bringen. Die Zuschauer dürfen sich ruhig fragen: Wie soll das gut gehen?

Seven setzt «99 Luftballons» in den Sand
Hier ein Rückblick in Bildern auf Sevens SMS-Auftritt in der Staffel von 2016 auf Vox.

Was hilft deine Erfahrung aus Deutschland?
Ich weiss noch genau, wie es sich angefühlt hat, da mitzumachen. Insofern kann ich mich als Host gut in die Position der Gäste versetzen. Das will ich den Künstlerinnen und Künstlern von Beginn weg vermitteln.

Und, wie fühlt man sich?
Zum einen war ich sehr nervös. Man will es gut machen, den Künstlern und Songs, die man covert, den nötigen Respekt entgegen bringen. Und man erlebt auch ein ganz intimes Gruppengefühl, wenn man vor so wenigen Leuten performt. Die Kameras vergisst man schnell komplett.

Was reizt dich an der Rolle als Host?
Es ist eine Herausforderung, das mag ich. Das Format ist sehr unberechenbar. Die Musik und die Persönlichkeiten entscheiden alles – das Risiko ist riesig. Aber das Gute ist: Musiker sind extrovertiert, ich muss da niemanden zwingen, aus sich rauszukommen.

Es geht nach Gran Canaria. Konntest du bei der Wahl des Ortes mitreden?
Ja! Gran Canaria kenn ich – es ist sehr schön dort und bietet Möglichkeiten. Mir war es wichtig, dass man weg ist von zuhause und allen Terminen, weit weg. Das fördert die Gruppendynamik.

Gibts ein Handyverbot während der Drehzeit?
Nein. Das Tagesprogramm ist aber ohnehin sehr dicht, mit all den Proben, den Soundchecks und den Interviews für die Kamera. Wenn jemand da zwischendurch mit seiner Familie skypen will, darf er oder sie das natürlich.

(fim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thinkpink am 12.03.2019 22:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Yess...

    Cool, wenn es nur annähernd so gut wird wie das deutsche Format, dann freu ich mich riesig....

  • beat ünzli am 12.03.2019 21:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    der ewig gleiche kuchen

    die kandidaten sind wohl die üblichen verdächtigen: bligg, richie, marc sway, adrian stern, gölä, sina, sandee, dabu fantastic you name it

  • Momo am 12.03.2019 22:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super!!

    Ig freue mi riesig! Vieu Erfolg!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mr. D. am 13.03.2019 12:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klingt gut

    Ich mag Seven. Hatte an drei Events die Möglichkeit mit ihm zu plaudern. Ein anständiger und sympathischer Mensch mit einem ungemeinen Talent. Ich wünsche ihm viel Glück und Freude als Host.

  • Nights in the Mountains am 13.03.2019 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    so nicht

    Und das schönste daran ist, meine Songs kriegt ihr nicht.

  • Melody am 13.03.2019 09:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigene Kreationen

    Ich freue mich für Seven. Aber ich frage mich, wieso die Schweizer immer mehr deutsche Sendungen nachmachen müssen. Man kennt diese als Originale und in den seltensten Fällen kö nnen die Schweizer daran anknüpfen. Das finde ich schade. Stellt selber etwas auf die Beine und der Erfolg wird kommen

  • Sven am 13.03.2019 09:26 Report Diesen Beitrag melden

    Top

    Riesig, das wird richtig guet.

  • Gerry am 13.03.2019 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    Cool

    Geil freu mich auf ein paar lustige Sendungen