Adele auf dem Rückzug

30. Juni 2017 10:08; Akt: 30.06.2017 10:22 Print

«Ich weiss nicht, ob ich je wieder auf Tour gehe»

Seit über einem Jahr reist Adele von Stadion zu Stadion: Nach 123 Konzerten verabschiedet sie sich nun auf unbestimmte Zeit von Live-Auftritten.

Bildstrecke im Grossformat »
Werden solche Bild nie wieder zu sehen sein? Adele hat bei einem ihrer Konzerte im Londoner Wembley-Stadion mitgeteilt, dass sie womöglich nie wieder auf Tour geht. Und weil sie Adele ist, verkündet sie das nicht einfach am Mikrofon von der Bühne aus, sondern sie verteilt handgeschriebene Briefe (okay, fotokopierte, handgeschriebene Briefe) in Programmheften. Das hat Stil. Schon bei einem Konzert in Auckland, Neuseeland, teilte sie der Menge mit, dass Bühnenauftritte nicht so ganz ihr Ding seien. Das Lampenfieber und der Applaus würden sie fertig machen. Hier beäugt die Sängerin (übrigens die bestverdienendste Sängerin der Welt) gerade eine Konzert-Venue. Wieso Adele cool ist? Sie wirkt mit ihren Glitzerroben und ihrem Sound wie eine Diva, haut aber auf der Bühne einen Gossenwitz am anderen raus. Auch ihr Instagram-Account macht Spass. Statt sich selbst als perfekte Sängerin in einer perfekten Welt zu präsentieren, ... .... tut die 28-Jährige solche Dinge. Und wenn sie ein Konzert wegen einer schlimmen Erkältung absagen muss (wie hier in Phoenix vor etwa einem Jahr) tut sie das ungeschminkt, heiser und mit roter Nase. So ungeschminkt zeigen sich Superstars eher selten. Auch auf diesem Bild, das die Britin nach ihrem ersten Konzert in Phoenix postete, wirkt sie eher fragil. Sie sieht auch hier nicht ganz fit aus. Im Video sagt sie, dass die Erkältung sie schon seit ein paar Tagen plage. Einmal abschminken, bitte. Alltagssituationen gehören bei ihr dazu. Adele ist gerne barfuss. Auch hier beim Warm-up vor ihrem Konzert in Chicago. Die 28-Jährige fährt auch gern mal mit einem Mini-Töffli rum, wie hier in Vancouver. Faxen im Hotelgang in Los Angeles. Das geht bei ihr nicht immer gut aus. Hier wird ihr der Signature-Konzert-Look verpasst: dicker Eyeliner. Noch ein Tänzchen vor dem Konzert in Los Angeles. Der Signature-Look von nah. Sport muss auch sein, bevorzugt im Pool mit Aussicht. Hier in San Jose, Kalifornien. Hier reinszeniert Adele «The Revenant» in Oakland. Es wirkt ja alles wahnsinnig entspannt und gemütlich backstage.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was sie macht, macht sie mit Stil: Adele verabschiedet sich für unbestimmte Zeit von der Bühne. Sie tweetet das nicht, haut die Nachricht, die ihren Fans das Blut in den Adern gefrieren lässt, auch nicht via Instagram raus. Die Sängerin versteckt viel lieber Briefe in Programmheften. Die handgeschriebene, dann fotokopierte Botschaft (auch Adele bekäme vom Schreiben einen Handkrampf) steckte laut Konzertbesuchern des Londoner Wembley-Stadiums in ihren Infobroschüren.

Umfrage
Werden Sie Adele hinterhertrauern?
35 %
4 %
4 %
20 %
37 %
Insgesamt 622 Teilnehmer

Auf der Adele-Instagram-Fanpage Adelettes kursiert dieser Brief:

💌😢😭✒❤Photo by Traci @tracii_m Translation by @wannabeadkins Adele @Adele's letter from her your book! "So this is it after 15 months on the road and 18 months of 25 we are at the end. We have taken this tour across uk+ Ireland, throughout Europe, all over America and I finally got to go to Australia and New Zealand too. Touring is a peculiar thing, it doesn't suit me particularly well. I'm a real homebody and I get so much joy in the small things. Plus I'm dramatic and have a terrible history of touring. Until now that is! I've done 119 shows and these last 4 will take me up to 123, it has been hard out an absolute thrill and pleasure to have done. I only ever did this tour for you and to hopefully have an impact on you the way that some of my favourite artist have had on me live. And I wanted my final shows to be in London because I don't know if I'll ever tour again and so I want my last time to be at home. Thank you for coming, for all of your ridiculous love and kindness. I will remember all of this for the rest of my life. Love you. Goodnight for now" ❤️Adele #Adele #Adelettes #AdeleLive2017

Ein Beitrag geteilt von Adelettes©® (@adelettes) am

Adele schreibt: «Es ist vollbracht, nach 15 Monaten auf Tour und 18 Monaten ‹25› sind wir am Ende angekommen. Wir sind überall in UK, in Irland, in ganz Europa, Amerika aufgetreten. Ich habe es endlich nach Australien und Neuseeland geschafft. Touren ist eine sonderbare Sache, die mir nicht so liegt.» Das sitzt.

Doch es geht noch weiter: «Ich bin gern zuhause und freue mich an den kleinen Dingen. Ich habe 119 Shows gemacht, die letzten vier bringen mich auf 123, es war hart und ein riesengrosses Vergnügen. Ich habe diese Tour für euch gemacht und hoffe, es hat euch so beeindruckt, wie mich viele Künstler beeindruckt haben.»

«Ich weiss nicht, ob ich je wieder auf Tour gehe»

Die für ihre Fans beunruhigende Stelle kommt jetzt: «Ich wollte, dass meine letzten Shows in London sind. Ich weiss nicht, ob ich je wieder auf Tour gehe, deshalb wollte ich meine letzten Konzerte in London spielen. Vielen Dank für euer Kommen, eure Liebe und Freundlichkeit. Ich werde mich für den Rest meines Lebens daran erinnern. Ich liebe euch. Gute Nacht für jetzt. Adele.»

Der Brief liest sich als Abschiedsbrief. Ein offizielles Statement gibt es aber noch nicht. Und trotzdem verabschieden sich ihre Fans bereits. «Ich bin so dankbar, dass ich dich noch live sehen konnte», schreibt jemand auf Instagram. Oder: «Ihre Stimme ist wie eine Therapie für mich.»

Schon früher angedeutet

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Adele in diese Richtung äussert. Wie die neuseeländische Zeitung «NZ Herald» berichtet, kündigte sie schon im März, bei einem ihrer letzten Konzerte in Auckland, an, sich von der Bühne verabschieden zu wollen.

Damals sagte sie: «Ich bin nicht gut auf Tour. Der Applaus macht mich verletzlich. Ich weiss nicht, ob ich jemals wieder auf Tour gehen möchte. Ich habe das nur für euch getan, es liegt mir nicht.»

Übrigens: Adele kann sich das leisten. Auch wenn viele Musiker angeben, dass sie eigentlich nur noch mit Live-Auftritten Geld verdienen, liegt der Fall bei Adele ein bisschen anders. Laut dem US-Wirtschaftsmagazin «Forbes» verkaufte Adele 2015 allein in der Release-Woche 3,38 Millionen Alben von «25». Die 29-Jährige lieferte damit das erfolgreichste Album seit Beginn der Messungen im Jahr 1991 ab. Auch 2016 schaffte sie es auf Rang 1 der bestverkauften Alben (insgesamt gingen 15 Millionen Stück über den Ladentisch). Und weil Adele Adele ist, muss sie sich auch nicht mehr auf die Bühne zwingen. Ausgesorgt hat sie längst: Ihr Vermögen wird von CelebrityNetworth.com auf 155 Millionen Franken geschätzt. Allein 2016 soll sie laut «Forbes» über 80 Millionen Franken verdient haben.

(bbe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Okay am 30.06.2017 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    mehr verständis und weniger mekern

    Leute anstatt zu beurteilen, so gern wie wir das IMMER machen :) sollen wir einfach mal die PERSON, ja sie ist übrigens auch eine, verstehen die welche mal einfach eine pause braucht, was übrigens auch Okay ist:) brauchen wir alle manchmal. Schöne tage euch allen noch und geniesst den sommer!! Seit immer positiv und teilt das mit eurem umfeld :)

  • Mus Iklover am 30.06.2017 12:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neidkultur

    Die Schweizer, ein Volk von Dummschwätzern und Neider? Wenn man die Kommentare hier liest könnte der Verdacht aufkommen. Wenn man Kinder hat und sich nebenbei den Stress einer Tour aufbürdet, kann ich gut verstehen, dass auch mal Pause angesagt ist. Wer Adele nicht hören mag, wird ja zu nichts gezwungen. Ich habe jedenfalls nebst Spingsteen noch keinen Künstler gesehen, der wie Adele 2 Stunden auf der Bühne steht und dabei jeden Ton perfekt trifft.

    einklappen einklappen
  • Marco Gasser am 30.06.2017 11:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Adele im Wembley

    ich durfte gestern in london dabei sein - ein grossartige künstlerin mit einer unglaublichen stimme

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martial2 am 30.06.2017 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Für mich auf jeden Fall...

    Alles gut und recht aber wenn man sich noch an der Spatz von Paris, La Grande Dame de la Nation "Edith Piaf " erinnert, dann war das noch eine Stufe höher!!

  • Herr Max Bünzlig am 30.06.2017 16:26 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    wenn Lady Adele wieder Zaster braucht, singt sie doch wieder

  • Martial2 am 30.06.2017 15:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es reicht jetzt...

    Keine schlechte Stimme, gibt aber auch bessere. Das Gejaule geht einen auf dem Senkel...Dazu weiss diese Dame immer noch nicht was sie will! Bei Kind und Mann bleiben, das Leben geniessen...That's it!!

  • stfrtthrn am 30.06.2017 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Thank you so much

    Danke Adele für über 10 Jahre Unterhaltung Emotionen und eine Stimme die wir noch in tausenden von Jahren hören werden.... Geniesse die Ruhe die dir deine wahren Fans aus tiefstem Herzen gönnen....

  • Der Denker am 30.06.2017 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Adele

    Sie ist für mich eine der komplettesten Künstlerinnen im Musikgeschäft! Aber liebes 20-Minuten-Team: Es heisst nicht die "bestverdienendste" Sängerin... "verdienend" lässt sich nicht steigern, ok? ;-)