Avicii im Interview mit 20 Minuten

20. April 2018 20:59; Akt: 22.04.2018 09:22 Print

«Meine Träume gehen mir nie aus»

Vor über fünf Jahren hat 20 Minuten den jungen Schweden interviewt. Damals ging es mehr um Mode als um Musik.

Bildstrecke im Grossformat »
Es werde eine «private» Beerdigung geben, «in Gegenwart der Leute, die Tim am nächsten waren»: Avicii bei einem Auftritt in San Francisco. (7. Februar 2016) Der schwedische Star-DJ Avicii wurde am 20. April 2018 im Oman tot aufgefunden. Tim Bergling, wie Avicii mit bürgerlichem Namen hiess, wurde 28 Jahre alt. Seine Pressebeauftragte bestätigte den Tod. «Die Familie ist am Boden zerstört, und wir bitten alle, ihr Bedürfnis nach Privatsphäre in dieser schwierigen Zeit zu respektieren», heisst es seitens des Managements. Laut mehreren Quellen soll Avicii Suizid begangen haben. Auch das Statement seiner Eltern liess darauf schliessen. Bekannt wurde der Schwede mit Hits wie "Wake me up" und "Levels". Der Dj und Produzent gehörte zu den weltweit erfolgreichsten Künstlern der elektronischen Musikszene. 2016 kündigte er das Ende seiner Bühnenkarriere an. Das Partyleben werde giftig, er habe etwas für seine Gesundheit tun müssen, begründete er den Rücktritt von der Bühne. «Das Live-Ende bedeutete nie das Ende von Avicii oder meiner Musik. Stattdessen ging ich zurück zu dem Ort, an dem alles einen Sinn ergab - das Studio.» Von prestigeträchtigen Fachmagazinen wurde er während seiner rund zehnjährigen Karriere regelmässig unter die Top 10 der wichtigsten und einflussreichsten Djs der Welt gewählt. Trotz Bühnenabstinenz arbeitete er noch kurz vor seinem Tod an neuen Musikproduktionen, die 2018 erscheinen sollten. Wie seine Familie mitteilte, hatte er sich das Leben genommen. Avicii hinterlässt ein geschätztes Vermögen von umgerechnet rund 86 Millionen Franken. 20 Minuten Friday hat Avicii vor seinem Durchbruch interviewt. Tim Bergling ist am 8. September 1989 in Stockholm auf die Welt gekommen. «Der Name Avicii wird abgeleitet von der tiefsten buddhistischen Hölle, die den Namen ‹Avici› trägt. Da ‹Avici› als Name bei Myspace schon vergeben war, setzte er ein zweites ‹i› hinten an», heisst es auf Wikipedia. Avicii hatte 2013 mit «Wake me Up» einen Sommerhit gelandet. 2014 räumte Avicii zwei Trophäen beim wichtigsten deutschen Musikpreis Echo ab: für «Wake Me Up» als «Hit des Jahres», ausserdem gewann er in der Kategorie «Künstler Electronic Dance Music». Einige Monate später sagte er seine Tour wegen gesundheitlicher Probleme ab.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im September 2012 hat 20 Minuten den damals 23-jährigen DJ Avicii getroffen. Der Schwede war damals das Gesicht der neuen Ralph-Lauren-Kollektion. Das Interview in voller Länge:

Avicii, gibst du viel Geld aus für Kleider?

Nein. Das Gute ist: ich kriege mittlerweile ziemlich viel gratis. Zurzeit kaufe ich eigentlich nur Unterwäsche und ganz einfache, einfarbige Shirts, von American Apparel, zum Beispiel. Ich gebe also wirklich nicht viel aus. (lacht)

Was leistest du dir?

Uhren! Ich habe langsam eine schöne, kleine Sammlung.


Hast du ein Lieblingskleidungsstück?

Ja, ich mag Karohemden. Mein Stil ist sehr casual: Zu den Hemden trag ich Jeans, Hoodies, Mützen und Caps.

Auch mal einen Anzug?

Nein, das ist mir irgendwie zu aufwändig, bis alles sitzt. (lacht) Ich schlüpfe lieber in ein Paar Jeans.

Hast du ein Bühnenoutfit?

Auf der Bühne trage ich mehr oder weniger das Gleiche, wie wenn ich frei habe und einfach zuhause rumhänge. Wenn ich performe, will ich mich wohlfühlen, nicht verkleiden.

Du kommst auf der ganzen Welt rum. Wo leben die bestangezogenen Menschen?

Ganz ehrlich, ich finde in Schweden. Wir Schweden sind sehr modebewusst. Aber nicht so übertrieben, auf ganz natürliche Art. Niemand will wirklich herausstechen.

Für die neue Ralph-Lauren-Kollektion hast du das erste Mal gemodelt. Wie wars?

Es hat Spass gemacht. Aber es war alles ziemlich neu für mich. Mit all den Lichtern und Kameras. Und den Models!

Hast du nach Arbeitsschluss für die Models noch eine Aftershow geschmissen?

(lacht) Nein! Ich wünschte, ich hätte Zeit gehabt dafür. Aber ich musste danach gleich weiterfliegen.

Wie viele Tage im Jahr bist du eigentlich unterwegs?

Letztes Jahr spielte ich 306 Shows. Dieses Jahr werdens wohl etwa gleich viel. Ich bin wirklich fast jeden Tag irgendwo anders.

Wann warst du das letzte Mal zuhause?

Das ist nicht so lange her. Vor zwei Wochen. Aber davor war ich drei Monate unterwegs.

Wo wohnst du?

In Stockholm.

Und wie?

Ich hatte bis vor Kurzem noch ein lächerlich kleines 1-Zimmer-Appartement. Jetzt habe ich mir aber eine neue Wohung gekauft. Die wird leider seit einem halben Jahr renoviert. Wenn ich in Schweden bin, schlafe ich zurzeit bei meinen Eltern.

Du bist 23 und hast schon so viel erreicht. Hast du noch Träume?

Klar, die gehen mir nie aus.

Zum Beispiel?

Mit Chris Martin von Coldplay einen Song zu schreiben. Ich glaube, wenn wir was zusammen machen würden, würde das ziemlich cool klingen.

(20min)