28. Februar

08. Januar 2020 09:44; Akt: 08.01.2020 09:44 Print

Hazel Brugger moderiert die Swiss Music Awards

Die Zürcher Comedian Hazel Brugger führt Ende Februar durch die 13. Ausgabe des Schweizer Musikpreises. Ausserdem sind die ersten Nominierten bekannt.

Im Interview erzählt Hazel, weshalb sie aus dem SMA-Abend kein «Pointen-Gemetzel» machen wird. (Video: Swiss Music Awards/20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie ist auf der Bühne zu Hause

Mit Awards kennt sich Hazel Brugger aus. Die Stand-up-Comedian aus dem Zürcher Unterland hat selbst schon viele zu Hause, darunter den Deutschen Comedypreis und den Swiss Comedy Award.

Umfrage
Wie findest du Hazel Brugger?

Ihre Karriere startete Hazel vor knapp zehn Jahren, als sie auf einer Winterthurer Bühne ihren Poetry-Slam zum Besten gab. Mittlerweile ist sie Reporterin bei der ZDF-Satire-Sendung «Heute-Show» und tourt mit ihrem Solo-Comedy-Programm «Tropical» durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Sie musste nicht lange überlegen

Im Interview verrät sie: Nachdem sie das Angebot bekommen hatte, musste sie nur eine halbe Minute überlegen und ihr sei klar gewesen, dass sie den SMA-Job machen will. Es passe wie «Arsch auf Eimer».

Die Comedian ist nämlich ein Musikfan, geht gar so weit und sagt: «Ich glaube, alle Comedians wären eigentlich gern Musiker – aber sie können halt nicht gut genug singen, deshalb erzählen sie Witze.»

Ausserdem freue sie sich vor allem auch auf die Reaktionen der Award-Gewinner. Sie sei selbst schon überrascht darüber gewesen, wie sehr sie sich über eine Auszeichnung freuen kann.

Sie schmeisst nicht mit Torten

Die 26-Jährige ist bekannt dafür, ihr Gegenüber auch mal humorvoll ins Lächerliche zu ziehen. Wie fies wird sich die «böseste Frau der Schweiz» (die Worte des «Tages-Anzeiger», nicht unsere) an den SMA geben? «Es gibt schon Leute, die man ohne Samthandschue anfassen kann», findet Hazel.

Trotzdem habe sie nicht vor, die Nominierten und Gewinner in die Pfanne zu hauen und versichert: «Ich werde einem Musiker, der sich mega über einen Preis freut, sicherlich nicht eine Torte ins Gesicht schmeissen.»

Obwohl sie natürlich Witze reissen wird, will sie sich ohnehin ein wenig zurückhalten: «Ich versuche, kein Pointen-Gemetzel daraus zu machen. Es geht ja nicht um mich.» Hazel Brugger macht auch klar, wer besser nicht einschalten sollte: Leute die eine trockene, sehr glamouröse Veranstaltung erwarten.

Die Swiss Music Awards 2020 werden am Freitag, 28. Februar, im Luzerner KKL verliehen. 20 Minuten ist Medienpartner.

Am Abend davor, am 27. Februar, gibt Stephan Eicher (59) ebenda ein exklusives Konzert – Tickets dafür sind bei Starticket erhältlich. Der Musiker wird an den SMA zudem mit dem Outstanding Achievement Award für sein Lebenswerk geehrt.

(zen)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Melusine am 08.01.2020 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Award ohne Tickets

    Tickets für den Anlass gibt es leider keine. Die sind ausschliesslich unserer Cervelat-Prominenz vorbehalten

  • Roger am 08.01.2020 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Umfrage

    Tolle Umfrage. Es fehlt übrigens: Hazel Brugger ist alles andere als lustig.

    einklappen einklappen
  • Werner Herzog am 08.01.2020 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Soso

    schade, dass keine Kritik an Frau Brugger zugelassen wird (siehe Umfrage). Oder habt ihr etwa Angst davor zu erfahren, wie Hazel bei den 20 Minuten Lesern ankommt?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sandra am 08.01.2020 16:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein danke, mag keine Flüche

    Eine Komödiantin, die ständig mit Fluchwörtern um sich schlägt, kann mir gestohlen bleiben. Ist für mich unteres Niveau!

  • Rene am 08.01.2020 15:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    frage

    warum haben so viele ein Problem damit? muss man denn für die Moderation des sma lustig sein? ich habe auch Jahre als Animateur gearbeitet aber auch im berufen wo Humor nicht immer bevorzugt wird.

  • Rodney McKay am 08.01.2020 15:36 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso?

    Wieso nicht Pietro Lombardi? Oder Gottlieb Wendehals? Oder eine Influencerin? Oder eines dieser millionenscheffelnden Gören die Millionen verdienen durch Spielzeug-Benutzen? Die Relevanz wäre sogar noch grösser. Oder Helvetia höchstpersöhnlich (A. Zeidler). Wie sagte der Spax schon so schön: Ihr seid alle Wack

  • Argus am 08.01.2020 13:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gleich ubd gleich gesellt sich gern

    Passt doch beides zusammen, so gesehen logische Wahl. Die Swiss Music Awards haben nichts besseres verdient.

  • Al Lesklar am 08.01.2020 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    eher Satirikerin

    Hazel ist nicht unlustig - sie ist einfach eher Satirikerin denn Comedian, meiner Meinung nach. Und Satire ist manchmal brutal ehrlich und direkt, was viele einfach nicht ertragen.

    • Sandra am 08.01.2020 17:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Al Lesklar

      Die hat überhaupt nichts mit Satire zu tun! Jemand der ständig Fluchwörter gebrauchen muss, und dann noch meint, dies sei lustig einfach untere Schublade

    einklappen einklappen