Gerüchte dementiert

16. April 2014 17:26; Akt: 26.09.2014 14:19 Print

AC/DC machen ohne Malcolm Young weiter

Der Schock in der Musikszene war gross: Gestern machten Gerüchte die Runde, AC/DC würden sich bald trennen. Sänger Brian Johnson lässt die Fans nun aufatmen. Teilweise.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die gute Nachricht vorab: AC/DC lösen sich doch nicht auf. Dies verriet Sänger Brian Johnson in einem Interview mit dem «Daily Telegraph»: «Wir treffen uns definitiv im Mai in Vancouver», so der 66-Jährige. «Wir schnappen uns einige Gitarren, gönnen uns einen billigen Wein und schauen, ob jemand eine gute Idee hat. Falls ja, nehmen wir das Ganze auf.»

Allerdings muss Johnson zugeben, dass es einem der Bandmitglieder momentan ziemlich schlecht geht. «Einer der Jungs hat eine lähmende Krankheit. Darüber möchte ich aber nicht zu viel sagen.» Laut Gerüchten handelt es sich dabei um Gitarrist Malcolm Young.

Abschied auf Raten?

Der Hintergrund: Als sich die Rockband vor einiger Zeit zum Proben traf, habe sich der 61-Jährige nicht mehr daran erinnern können, wie man Gitarre spielt. Schuld ist offenbar ein Blutgerinnsel im Gehirn. Mehr Details liegen momentan nicht vor.

Auch wenn Brian Johnson nichts von einem vorzeitigen Ende wissen möchte – ewig wollen AC/DC wohl nicht mehr weitermachen. In Online-Foren ist zu lesen, zum 40. Jahrestag plane die Band eine spezielle Tournee: 40 Konzerte an 40 verschiedenen Orten. «Das wäre eine wundervolle Möglichkeit, auf Wiedersehen zu sagen», erklärt der Sänger. Gegründet wurden AC/DC Ende Dezember 1973. Man rechne ...

Glück im Unglück

Der aktuelle Facebook-Status der Fanseite von AC/DC schafft Klarheit: «Nach vierzig Jahren Bandleben mit AC/DC wird sich Gitarrist und Gründungsmitglied Malcolm Young aus gesundheitlichen Gründen eine Auszeit nehmen. Malcolm möchte sich bei unseren Fans für ihre endlose Liebe und Unterstützung bedanken. AC/DC bitten darum, die Privatsphäre von Malcom und seiner Familie zu respektieren. Die Band wird weiterhin Musik machen.»

Eingefleischte Fans können vorerst also aufatmen. AC/DC bleiben weiterhin bestehen – zumindest ein Grossteil davon.


(scy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rönz am 16.04.2014 19:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geile Siech!

    Mein Vater hat in den 70er/80er-Jahren auch gesagt: "Tse tse tes, the Bäägis. Du wirst sehen, in zwei drei Jahren spricht niemand mehr von AC/DC". Falsch gedacht. Ich bin heute 50 und geniesse immer wieder sehr gerne AC/DC! In der Rockgeschichte gibt es nur ganz wenige, welche mit AC/DC auf den selben Level gesetzt werden können! Alles Gute Malcolm du bisch e geile Siech!

  • Brio am 16.04.2014 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kult

    Rock ist AC/DC! Alles andere ist suppe.

    einklappen einklappen
  • Suzie am 16.04.2014 19:18 Report Diesen Beitrag melden

    Malcom

    Schade, dass es Malcom schlecht geht. Seine jahrzehntelange Alkoholsucht scheinen nun ihren Zoll eingefordert zu haben. Ich kann mir die Band ohne ihn nur bedingt vorstellen. Wenn sie aufhören, dann verschwindet eine Institution, die es für mich scheinbar schon immer gab. Dann werde ich mich alt fühlen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • bon scott am 06.11.2014 08:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    1973 + 40 = ?

    also wenn man rechnen könnte wäre diese tournee ja bereits 2013 über die bühne gegangen... ;-)

  • Thom K am 17.04.2014 17:33 Report Diesen Beitrag melden

    Unter Strom ...

    True Story, Ich habe vor 4 Jahren mein erstes Auto gekauft, seit dem ersten Tag liegt eine eigens zusammengestellte ACDC CD im Radio, diese CD habe ich nie ersetzt, es gibt schlicht keinen Grund dafür. ACDC begleitet mich Tag für Tag zur Arbeit ... Ich muss diese Band umbedingt einmal live erlebt haben.

  • Clever-Smart am 17.04.2014 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    Bon Scott

    War Fan seit der fast ersten Stunde. Das hat sich leider geändert, seit Bon Scott gestorben ist. Man vergleiche die alten Aufnahmen mit Bon Scott, mit den neuen. Von der geilen Scott-Stimme zum fast tonlosen Gekrächze.

    • AlexKeller am 17.04.2014 12:02 Report Diesen Beitrag melden

      Geht so

      Na ja, das Album Black Ice revidiert Deine Aussage aber wieder. Sicher, am Anfang hatte er wirklich nur eine krächzende Stimme, die teilweise ähnlich tönte wie die von Bon Scott, aber eben nicht so sauber. Aber eben, Brian Johnson hat sich verbessert.... ist doch das gleiche Spiel wie bei Gotthard (für CH Verhältnisse)

    • ACDCFan am 17.04.2014 13:15 Report Diesen Beitrag melden

      @Clever-Smart

      klar war bon scott der erste sänger der auf einem album zu hören war. jedoch war er nur 5 jahre dabei. seit fast 34 jahren ist nun brian johnson dabei. ich verstehe nicht, das es immer noch fans gibt, die ihn nicht akzeptieren können. schliesslich war bon scott auch nicht der erste sänger von AC/DC.

    einklappen einklappen
  • Brio am 16.04.2014 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kult

    Rock ist AC/DC! Alles andere ist suppe.

    • Ronald Belford Bon Scott am 16.04.2014 20:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      AC/ DC for ever

      Da kann ich nur zustimmen. For those about to Rock we salut you

    • Ac Dc am 16.04.2014 21:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      AC DC Fan forever

      Da gib ich dir voll recht

    einklappen einklappen
  • Suzie am 16.04.2014 19:18 Report Diesen Beitrag melden

    Malcom

    Schade, dass es Malcom schlecht geht. Seine jahrzehntelange Alkoholsucht scheinen nun ihren Zoll eingefordert zu haben. Ich kann mir die Band ohne ihn nur bedingt vorstellen. Wenn sie aufhören, dann verschwindet eine Institution, die es für mich scheinbar schon immer gab. Dann werde ich mich alt fühlen.