Was wir vermissen werden

21. September 2016 13:18; Akt: 21.09.2016 13:18 Print

Adele will zehn Jahre Pause machen

Popkönigin Adele hat angekündigt, nach ihrer aktuellen Tour zehn Jahre Pause machen zu wollen. Neben ihrer Musik sind es wohl vor allem ihre Tour-Posts, die uns fehlen werden.

Bildstrecke im Grossformat »
Natürlich wird es uns fehlen, Adeles grosse Popsongs live aus ihrem gewaltigen Stimmorgan zu hören. Aber wenn die 28-Jährige sich bald für eine lange Zeit von der Bühne zurückzieht, gibt es auch keine neuen Backstage-Bilder der Londonerin und das wird dann so richtig bitter. Darum blicken wir hier auf die 20 besten Behind-The-Scenes-Fotos zurück, die Adele im Laufe ihrer aktuellen Welt-Tournee gepostet hat. Zum Beispiel damals, als ihr unterm Lampenschirm ein Licht aufging. Oder damals, als sie sich mit einem Schal des Fussballclubs Tottenham Hotspur auf ihre Wurzeln in ebendiesem Londoner Stadtteil besann und dabei Drake zitierte: «Started from the bottom now we're here.» Oder damals, als sie mit dieser hoodtauglichen Kapuze sozusagen selbst zu einem Drake wurde. Oder damals, als sie im Pool badete, während sich oben an der Kante jemand ins Wasser erleichterte. Jedenfalls sieht es so aus. Obwohl das ein zugegeben wirklich starker Strahl wäre. Oder damals, als sie durch den Spalt zwischen zwei Holzwänden linste ... ... und offenbar etwas entdeckte, das selbst eine Adele in Verlegenheit brachte. Oder damals, als sie das Spiel spielte, bei dem sie ihr Gegenüber dazu bringen muss, in ihren Fingerkringel zu schauen, um ihm dann einen freundschaftlichen Schlag in den Oberarm zu verpassen – und dann gegen die Regeln verstiess, weil sie den Fingerkringel auf Augenhöhe machte. Oder damals, als sie sich entspannt ungeschminkt ein Gläschen Weissen gönnte. Oder damals, als sie ihrer Liebe für Queen Bey Ausdruck verlieh: «Beyoncé ist die inspirierendste Person, die ich jemals vergöttern durfte. Ihr Talent, ihre Schönheit, ihre Anmut und ihre Arbeitsmoral – all das ist unerreicht.» Oder damals, als sie sich barfuss in einer Dusche mit ihren Backgroundsängerinnen warmgesungen hat. Oder damals, als sie «Friday The 13th»-Killer Jason Vorhees und «The Texas Chainsaw Massacre»-Mörder Leatherface in einer Person vereinte. Oder damals, als sie gleich viel Freude wie wir verspürte, als sie im Gym schwitzen musste. Oder damals, als sie nicht nur Ohrringe, sondern auch Lockenwickler als Accessoires trug. Oder damals, als sie backstage mit einem etwas zu kleinen Roller rumkurvte. Oder damals, als sie sich der Security-Mannschaft ihrer Konzert-Venue anschloss. Oder damals, als sie «Fifty Shades Of Grey» an sich selbst ausprobierte. Oder damals, als sie nicht verstand, dass der Gag eigentlich darin bestünde, offene Augen auf der Schlafmaske zu haben. Oder damals, als sie eine Bomberjacke von der 1995er Welt-Tournee von East 17 trug, die in den 90ern die wichtigste englische Boygroup neben Take That waren. Oder damals, als sie grazil durch den Korridor zu schweben versuchte ... ... und sich dabei typisch Adele gepflegt auf die Bretter legte. Was werden wir solche Momente vermissen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Letzte Woche verkündete «The Sun» unter Berufung auf eine Quelle aus dem Musikbusiness, dass Adele nach ihrer aktuellen Welt-Tournee mit einer zehnjährigen Live-Pause liebäugeln würde. Der Grund dafür sei ihr bald vierjähriger Sohn Angelo, den sie bisher auf Tour mitnehmen konnte, der jedoch nächstes Jahr eingeschult wird. Und weil sie keine Sekunde seines Lebens verpassen wolle, werde sie eben für die nächste Dekade zum Vollzeit-Mami.

Umfrage
Zehn Jahre ohne Adele – würden Sie der Sängerin trotzdem die Treue halten?
42 %
25 %
9 %
24 %
Insgesamt 865 Teilnehmer

An einem Konzert in Boston vor ein paar Tagen bestätigte die 28-jährige Londonerin dies vor versammeltem Publikum und eröffnete zusätzlich, dass sie gerne ihr Studium nachholen würde. Als sie 2006 nämlich kurz davor stand, an die Universität in Liverpool zu gehen, unterschrieb sie ihren ersten Plattenvertrag und entschied sich für ein Leben als Musikerin. Am liebsten würde sie an der amerikanischen Elite-Uni Harvard studieren, aber dafür sei sie wohl nicht clever genug, sagte sie. Sie fügte an: «Entschuldigt, wenn ich für eine Weile verschwinde.»

Bald in Vegas?

Momentan befindet sie sich auf ihrer 107 Gigs umfassenden Tour, die sie bis Ende Jahr noch quer durch Nordamerika und auch nach Mexiko führen wird. Ausserdem fasse sie laut der «The Sun»-Quelle eine Las-Vegas-Residency-Show à la Céline Dion und Elten John ins Auge.

Das Tourleben, wie sie es aktuell führt und auf ihrem Instagram-Account dokumentiert, wird also bald schon (zumindest vorerst) der Vergangenheit angehören. Und damit auch ergreifende Momente wie dieser:

Ein von @adele gepostetes Video am


(Quelle: Instagram/adele)

Oder Lachmuskelkater fördernde Clips wie der folgende:


(Quelle: Facebook/adele)

In der Bildstrecke oben sehen Sie 20 Szenen aus Adeles Tourleben, wie sie uns in den kommenden zehn Jahren ihrer Live-Pause schmerzlich fehlen werden.

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Simi am 21.09.2016 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Weise Frau

    Das ist eine weise Frau. Nicht nur gierig dem Geld hinterher rennen. Gute Erholung und viel Spass wünsche ich.

    einklappen einklappen
  • Martin Z. am 21.09.2016 17:55 Report Diesen Beitrag melden

    Dann also ...

    ... Ade-le, Adele ... (-:

  • Fritzchen am 21.09.2016 22:42 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist Soul, nicht Pop

    Pop ist was anderes, aber die Dame singt Soul. Aber zur Soulqueen stehen noch ein paar andere in der Sonne.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fritzchen am 21.09.2016 22:42 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist Soul, nicht Pop

    Pop ist was anderes, aber die Dame singt Soul. Aber zur Soulqueen stehen noch ein paar andere in der Sonne.

  • Ueli der Knecht. am 21.09.2016 18:09 Report Diesen Beitrag melden

    Schade, aber Life goes on

    Schade, aber wir haben ja Amy MacDonald, Marit Larsen, Leona Lewis, Coeur de Pirate, Maria Mena und viele andere tolle Frauenstimmen, um die 10 Jahre zu überstehen :-)

  • Martin Z. am 21.09.2016 17:55 Report Diesen Beitrag melden

    Dann also ...

    ... Ade-le, Adele ... (-:

  • Absoluter FAN am 21.09.2016 17:26 Report Diesen Beitrag melden

    na Endlich!

    Meine Gebete wurden erhört!!!! Macht den Schampus auf!!!!! :-D

    • Mirco am 22.09.2016 08:40 Report Diesen Beitrag melden

      schreckliches gejaule

      Dachte ich auch gerade, endlich fertig mit dieser Katzenmusik.

    einklappen einklappen
  • Jens am 21.09.2016 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Danke fürs abtreten

    Gute Idee das mit der Pause. Soviel Kohle gescheffelt? Der Trauersound muss von mir aus gar nie mehr kommen. Voll Depri der grauenhafte Mist

    • Fredilein am 21.09.2016 16:29 Report Diesen Beitrag melden

      Applaus

      Absolut einverstanden. Man mag sie mögen oder auch nicht. Mir wird sie jedenfalls nicht fehlen

    • Rolf Meier am 22.09.2016 06:55 Report Diesen Beitrag melden

      Geheule

      Nun ja, das ist sehr wohl eine super Entscheidung, dieses unsägliche Geheule was diese Frau von sich gab, da höre ich lieber den Wölfen bei Mondanheulen zu. Und ohne dass diese Frau 10 Kilo Caran d`Dache im Gesicht hat, kann man sie auch nicht anschauen. da geht wahlich nicht viel verloren, wenn diese Frau von der Bildfläche verschwindet.

    einklappen einklappen