Exklusive Backstage-Bilder der SMA

18. Februar 2019 16:51; Akt: 18.02.2019 16:51 Print

Manuela wartete hinter der Bühne auf ihren Bastian

Während die SMA über den TV-Bildschirm flimmerten, spielte sich vor, während und nach der Show Backstage-Bereich so einiges ab. Ein Blick hinter die Kulissen.

Bildstrecke im Grossformat »
Voller Stolz posiert Bligg mit einem seiner Awards. Der Zürcher gewann in den Kategorien Best Male Act und Best Album – und war damit der einzige Doppelgewinner. «Ich werde sie im Keller aufstellen», verriet der 42-Jährige im 20-Minuten-Interview. Die Freude ... ... war Bligg und seiner Crew auch im Backstage-Bereich anzusehen. Links im Bild sieht man übrigens noch einen halben Luca Hänni, der seinen ganz persönlichen Gewinn an diesem Abend an seiner Seite hatte. Der 24-jährige Sänger zeigte sich erstmals mit seiner neuen Freundin Michèle (27). Loco Escrito hatte am Samstag ebenfalls Grund zur Freude. Der 29-Jährige sahnte den Preis in der Königskategorie ab: Sein Song «Adiós» wurde zum Hit des Jahres gewählt. Zeit für seine Fans nahm sich der Schweiz-Kolumbianer auf dem roten Teppich und knipste ausgiebig Selfies. Vor der Verleihung der Swiss Music Awards hatte sich Nicolas Herzig, wie Loco Escrito mit bürgerlichem Namen heisst, im Luzerner Sonnenschein auf die Show am Abend vorbereitet. Immer mit dabei: seine Sonnenbrille, seine Lederjacke und sein Handy. Im Backstage-Bereich genossen die Künstler nicht nur die Ruhe vor dem Sturm, sondern auch ein ausgiebiges Styling-Programm. Anna Rossinelli etwa liess sich die Haare und Make-up sowie ihre Nägel machen. Damit die Sängerin rechtzeitig für ihren Auftritt auf dem roten Teppich und der Live-Bühne parat ist, wurde der Nagellack einfach mit dem Fön getrocknet – Lifehack! Rossinelli war auch eine der Künstlerinnen, die an diesem Abend ein Showcase im Luzerner Saal spielte. Dafür wechselte sie von einem pinken Allover-Look in ein glitzerndes Transparent-Kleid. Ein Outfit, für das Anna mehrere Leute zum Anziehen brauchte. Oder was machen die beiden Frauen da gerade sonst bei Anna? Sänger Nemo, der ebenfalls im Konzertsaal performte, bei den Proben. Manuela Frey (hinten Mitte, am Victory-Zeichen zu erkennen) lief alleine über den roten Teppich, da «Bastian noch bei einem Shooting ist», wie der «Switzerland´s next Topmodel»-Host uns verriet. Hinter der Bühne hatte sich das So-ein-bisschen-Paar dann aber wieder. Bastian Baker performte an den SMA – mit Hut und am Klavier – und Manuela stand ihm im Backstage als seelische Unterstützung zur Seite. Gemütlicher ging es bei Dabu Fantastic zu. Die Band konnte den Abend ohne Stress geniessen und gönnte sich ein (und vermutlich mehrere) Cüpli. Auch Sänger Baschi (er ... ... kam in Begleitung mit seiner Freundin Alana Netzer) schien es am Samstag zu schmecken. 17 Cüpli soll Dabu letztlich (grob geschätzt) getrunken haben, wie die Zürcher in der Insta-Story verrieten. Da die Menge an Flüssigkeit aber auch wieder aus dem Körper raus muss, gingen die beiden kurzerhand gemeinsam auf die Toilette, wo Baschi Dabu ungeniert ans Füdli tätschelte. Dass ein Backstage-Bereich nicht unbedingt glamourös ist, zeigt dieser Schnappschuss. Nicht mal ein TV-Bildschirm war vorhanden, weshalb die Berner Rap-Crew mit Nemo, Manillio und Cobee die Award-Verleihung auf einem Laptop verfolgte. Nemo (genau, links, frisch erblondet) wars egal, er war ohnehin in sein Smartphone vertieft. Und zwar ... ... immer wieder. Was ihn hier wohl so freudig überrascht? Auf einem Schiff schipperten die anwesenden Promis über den Vierwaldstättersee und wurden bis zum KKL gebracht. Damit der Magen nicht während der Show zum Knurren anfängt, gönnte sich Musiker Crimer bereits auf dem Weg zur Location einen kleinen Happen. Party-Profi! Gemeinsam mit dem Jugend-Sinfonie-Orchester führte Loco Escrito seinen Hit «Adiós» auf. Es war der Abschluss der Swiss Music Awards 2019. Ein aufregender Moment, auf den sich das Orchester im Treppenhaus nochmal vorbereitete. Dort wurde auch eine strahlende Steff la Cheffe abgelichtet. Sie gewann in diesem Jahr den Award in als «Best Female Solo Act». Den Preis übergab die Rapperin und Beatboxerin aus Bern nach der Show in vertraute Hände. Schliesslich lässt sich ohne Betonklotz in der Hand besser freuen und feiern.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der grösste Musikpreis des Landes ist zum ersten Mal in Luzern über die Bühne – Loco Escrito sorgte am Samstag für die Überraschung des Abends: Mit seinem Latin-Song «Adiós» gewann der Zürcher in der Königskategorie «Hit des Jahres».

Umfrage
Hast du die Swiss Music Awards mitverfolgt?

Die meisten Betonklötze durfte Sänger Bligg mit nach Hause nehmen – einen fürs beste Album, und einen als bester männlicher Solo-Künstler. Die Star-Dichte im Luzerner KKL war hoch – nicht nur auf, sondern auch abseits und hinter den beiden Bühnen der Swiss Music Awards.

Ob beim Cüpli trinken, Nagellack föhnen oder während den Vorbereitungen für ihren Auftritt: In der Bildstrecken zeigen wir die besten Szenen im abgeriegelten Backstage-Bereich im KKL.

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • humpty am 19.02.2019 07:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fakten

    berner-rapcrew..mit manillio??? manillio ist ein solothurner!!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • humpty am 19.02.2019 07:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fakten

    berner-rapcrew..mit manillio??? manillio ist ein solothurner!!!!