Billie Eilish an den SMA

14. Dezember 2018 13:53; Akt: 14.12.2018 13:53 Print

Sie ist erst 16 – und schon 4 Milliarden Streams stark

Nach Dua Lipa 2016 holen die Veranstalter der Swiss Music Awards 2019 abermals die Zukunft des Pop auf eine Schweizer Bühne: Billie Eilish aus Los Angeles kommt ins Luzerner KKL.

Hier ist ein kleiner Headline- und Erfolge-Zusammenschnitt der noch sehr jungen Karriere der 16-jährigen Amerikanerin. (Video: Universal Music)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der erste Showact der Swiss Music Awards 2019 steht fest: Billie Eilish tritt live auf der Bühne des Luzerner KKL auf. Die Veranstalter haben damit einen Coup gelandet; denn die Amerikanerin ist der aktuell umjubeltste Pop-Act der Welt, unterhält fast zehn Millionen Instagram-Follower – und feiert kommenden Dienstag erst ihren 17. Geburtstag.

Umfrage
Hast du Billie Eilish schon mal live gesehen?

«Ich freue mich auf meinen ersten Besuch in der Schweiz und darauf, euch alle zu treffen», richtet die Durchstarterin ihren hiesigen Fans aus. Wir stellen sie vor. Mit fünf Facts.

Sie ist ein Streaming-Fixstern

Im Frühsommer gab Billie mit dem Khalid-Feature «Lovely» ihren Schweizer Hitparaden-Einstand und schaffte es Ende Oktober mit «When the Party's Over» auf Platz 29 unserer Charts. Aktuell hat die 16-Jährige fünf Songs in der hiesigen Spotify-Top-200 und hierzulande schon mehr als 14 Millionen Streams beisammen – weltweit sind es bereits knapp vier Milliarden Plays.


Wie Billies Goth-Tränen auf ihren Backen landeten, siehst du hier im Making-of. (Quelle: Youtube/Billie Eilish)

Mit elf schrieb sie ihren ersten Song

Mama Maggie brachte Billie und deren Bruder Finneas (21) das Songschreiben bei, und im Alter von elf Jahren hatte Eilish ihr erstes Lied fertiggestellt. Es heisst «Fingers Crossed» und dreht sich um eine Zombie-Apokalypse, wie sie gegenüber «Harper's Bazaar» verriet. Die Inspiration dafür kam von «The Walking Dead» – zusammen mit «American Horror Story» ihre Lieblingsserie. Ihr liebster Gruselfilm ist übrigens «The Babadook».


«Fingers Crossed» schrieb Billie mit elf. Was hast du so in diesem Alter gemacht? (Quelle: Youtube/ChillMusic 2.0)

Der Durchbruch kam mit 14

Für ein Tanzprojekt in der Schule sollte sie 2015 einen Song beisteuern. Ihr Bruder Finneas überliess ihr dafür «Ocean Eyes», das er für seine Band geschrieben hatte, aber fand, dass es «mit meiner Stimme echt gut klingen würde», wie sie gegenüber der «Teen Vogue» sagte. Vor zwei Jahren wurde die sanfte Popnummer offiziell veröffentlicht – und zählt mittlerweile fast 175 Millionen Spotify-Plays.


Und bald 54 Millionen Youtube-Klicks. (Quelle: Youtube/Billie Eilish)

Ihr Stil sucht seinesgleichen

Mode und Popmusik gehen seit jeher Hand in Hand – Billie Eilishs 90s-Baggie-Vollbreitseite war so jedoch noch nie auf der grossen Popbühne zu sehen. Zumindest in den letzten 20 Jahren nicht. «‹Kleidung und Fashion sind fast so etwas wie meine Schmusedecke – wie mein Verteidigungsmechanismus›, so sagte es Rihanna einst», meinte die Sängerin in einem Radiointerview, «sie bestimmen, wie ich mich fühle. Wenn ich schlecht gelaunt bin, liegt das wahrscheinlich an den Kleidern, die ich gerade trage.» Ihr Modegeschmack spiegelt sich auch in ihrem Merch wider, das sie auf einem eigens dafür aufgesetzten Insta präsentiert.

Sie spricht offen über ihre Krankheit

Seit ihrer Kindheit leidet Billie am Tourette-Syndrom. Nachdem Fans die Ticks aufgefallen waren, Compilations davon ins Netz gestellt und sich ob ihrem «Verhalten» verwirrt gezeigt hatten, machte die Musikerin ihre Diagnose Ende November publik. «Mein Tourette macht einfache Dinge sehr viel schwerer für mich», schrieb sie in ihrer Insta-Story, «aber meine Ticks sind nicht besonders auffällig, wenn man sich nicht darauf konzentriert.» Besagte Clips fände sie zudem nicht verletzend, sondern sogar «irgendwie witzig».


Ihre aktuelle Single «Come out and Play» – Apple schnappte sie sich für seine gross angelegte Weihnachtskampagne. (Quelle: Youtube/Billie Eilish)

Am 22. Februar spielt Billie Eilish zudem ihr erstes Schweizer Konzert in der ausverkauften Halle 622 in Zürich (upgegradet von der Härterei, nachdem diese praktisch sofort ausverkauft war).

20 Minuten ist Medienpartner der Swiss Music Awards.

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MJ am 14.12.2018 15:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation...

    Wow Gratulation, trotzdem nur eine weitere Künstlerin die ich nicht hören werde...

  • SquishyMuffinz am 14.12.2018 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation!

    Glückwunsch dazu. sie bekam eine Chance und hat was daraus gemacht. Ich selbst kenne sie kaum und verfolge sie nicht aktiv aber es sei ihr gegönnt.

  • Perikles am 14.12.2018 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meine Tochter

    feiert Billie Eilish seit längerem. Ich finde sie auch nicht schlecht, bin aber nicht der grosse Fan. Ich finde sie etwas trist

Die neusten Leser-Kommentare

  • kurt am 15.12.2018 09:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja und

    Damit kann sie nichts Essen kaufen

  • Claudia am 15.12.2018 09:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll....

    ...was sie mal später in ihrem Leben über ihre unbeschwerte Kindheit erzählen wird?

  • kletterpunk am 14.12.2018 18:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eher

    16 milliarde schwach und jung

  • Perikles am 14.12.2018 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meine Tochter

    feiert Billie Eilish seit längerem. Ich finde sie auch nicht schlecht, bin aber nicht der grosse Fan. Ich finde sie etwas trist

  • MJ am 14.12.2018 15:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation...

    Wow Gratulation, trotzdem nur eine weitere Künstlerin die ich nicht hören werde...