04. April 2005 22:42; Akt: 05.04.2005 02:09 Print

Bouvier: «Wir haben etwas mitzuteilen»

Die kanadische Power-Popkapelle Simple Plan legt mit «Still Not Getting Any…» ihr zweites Album vor. 20 Minuten sprach mit Sänger Pierre Bouvier (25).

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf der neuen Scheibe zeigt ihr euch mal sanft, mal von der härteren, fun-punkigen Seite. Das passt doch gar nicht zusammen?

Pierre Bouvier: Doch, natürlich. Ein reines Punkalbum wäre mir zu simpel und öde gewesen. So richtig die Sau rauslassen und abrocken ist zwar lustig, aber wir möchten zeigen, dass wir mehr Qualitäten haben, als nur ein paar Akkorde runterzududeln. Simple Plan ist keine Punk-, Rock- oder Popband im eigentlichen Sinn, sondern etwas zwischen all den Stilen. Bezeichne unsere Musik, wie du willst.

Gut. Ich nenne sie Powerpop.

Bouvier: (lacht) Damit kann ich gut leben.

Trotz vier Nominierungen bei den MTV-Video-Music-Awards habt ihr den grossen Durchbruch noch nicht geschafft. Wie wollt ihr nun die Welt erobern?

Bouvier: Mit Qualität. Unsere Musik soll nicht nur der Band, sondern auch dem Rest der Welt Spass machen. Songs über Autos und Partys wären nichts für uns – wir haben Substanzielleres mitzuteilen.

Wo siehst du Simple Plan in fünf Jahren?

Bouvier: Reifer und noch erfolgreicher als heute (lacht).

Ralph Hennecke