Wissenschaftlich ermittelt

21. Juni 2016 19:23; Akt: 21.06.2016 19:23 Print

Das wird der Sommerhit des Jahres 2016

von Schimun Krausz - Pop-Newcomerin Julie Bergan? Dauerbrenner Justin Timberlake? Der EM-Song von David Guetta? Wer liefert den Soundtrack für diesen Sommer?

Bildstrecke im Grossformat »
Diese Frage stellen sich Audiophile jedes Jahr: Welcher Song wird der nächste Sommerhit? Ihn vorauszusagen, wird immer schwieriger, denn mittlerweile wird Musik über so viele Kanäle konsumiert, dass Trends verwässert werden und sich ein gemeinsamer Nenner nur noch selten abzeichnet. 20 Minuten geht wissenschaftlich an die Frage heran und vergleicht diverse Charts und Trend-Listen. Das sagen die Single-Charts: Laut der offiziellen Hitparade hören Schweizer momentan am liebsten «This One's for You» von zusammen mit Zara Larsson. Seinen Höhenflug verdankt der Track vor allem dem Umstand, dass er der offizielle Song zur Fussball-Europameisterschaft 2016 ist, die vor eineinhalb Wochen in Frankreich begonnen hat. Drake, Wizkid und Kyla mit «One Dance» sowie Sia mit «Cheap Thrills» folgen auf den Plätzen zwei und drei. So klingt das Radio: In den Single-Charts auf Platz vier, holt sich im Rundfunk die Spitzenposition - «Can't Stop the Feeling!» ist momentan der meistgespielte Song der grossen Schweizer Radiostationen. Ebenfalls verhältnismässig oft über den Äther geschickt werden «This Girl» von Kungs vs. Cookin' on 3 Burners und «Cheap Thrills» von Sia. Das läuft auf Youtube: Den Single- und Airplay-Charts weit voraus ist das riesige Videoportal Youtube, dessen User schon jetzt die potenziellen Hits von übermorgen anklicken. Der Mutterkonzern Google hat ermittelt, welche neuen Musikvideos in den vergangenen 30 Tagen in der Schweiz die meisten Views und den grössten Zuschauer-Zuwachs verbuchen konnten sowie rege geshart wurden. Auf dem Thron sitzt momentan der albanische Rapper mit «Ajo» feat. Majk, Silber geht an «Pa namaz» von Gold AG feat. Duli und Bronze an «Bongo» von Capital T feat. Dhurata Dora. Der Trend auf Spotify: Neben den normalen Streaming-Charts erhebt Spotify auch die «Viral Top 50», wo aufgelistet wird, welche Tracks momentan im Kommen sind und auf Social Media oft geteilt werden. Platz eins geht zurzeit an die Norwegerin , die mit ihrem an Flume und Hudson Mohawke angelehnten Future-Pop einen Nerv trifft. Bei uns ebenfalls viral gehen die Basketball-Diss-Parodie «Fuck Steph Curry» von Lil Boom und der Radio Mix von Weird Togethers «Ready for This». .

Zum Thema
Fehler gesehen?

Den einen Sommerhit gibt es heute nur noch selten – zu viele Songs werden veröffentlicht, zu viele verschiedene Lieder über klassische Kanäle wie Radio oder den iTunes Store beziehungsweise neuere Plattformen wie Youtube oder Spotify konsumiert. Auf einige Nummern können sich trotzdem jedes Jahr die meisten Mainstream-Musikhörer einigen; zu den Sommerhits 2015 zählen «Are You With Me» von Lost Frequencies, «Bills» von LunchMoney Lewis oder «Lean On» von Major Lazer mit DJ Snake und MØ.

Den Sommerhit des Jahres 2016 vorauszusagen, ist beinahe ein Ding der Unmöglichkeit, aber 20 Minuten wagt trotzdem einen Blick in die milchglasige Kristallkugel und sucht nach dem gemeinsamen Nenner aus Radio-Airplays, Single-Charts und Streaming-Trends.

Singles: Guetta profitiert von der Fussball-EM

Die offizielle Schweizer Single-Hitparade wird hauptsächlich durch Downloads ermittelt, wobei Song-Streams bei Diensten wie Deezer, Spotify oder Apple Music zu einem gewissen Prozentsatz dazugerechnet werden. Dank seinem offiziellen Fussball-EM-Song «This One's for You» hat sich David Guetta diese Woche von Platz 19 bis an die Spitze unserer Charts gedribbelt. Hier sind die aktuellen Top 10:

1. David Guetta – «This One's for You» feat. Zara Larsson

(Quelle: Youtube/David Guetta)

2. Drake – «One Dance» feat. Wizkid & Kyla
3. Sia – «Cheap Thrills»
4. Justin Timberlake – «Can't Stop the Feeling!»
5. Enrique Iglesias – «Duele el corazón» feat. Wisin
6. Imany – «Don't Be So Shy» (Filatov & Karsas Remix)
7. Coldplay – «Hymn for the Weekend»
8. Calvin Harris – «This Is What You Came For» feat. Rihanna
9. Alan Walker – «Faded»
10. Álvaro Soler – «Sofia»

Radio-Airplay: Justin Timberlake tanzt zuvorderst

Während die Hörer bei Käufen und Streams selbst entscheiden, welche Songs sie konsumieren, werden sie vom Radio einfach berieselt. Auswahlkriterium für die Musik: Die Konsumenten müssen dranbleiben. Überspitzt formuliert, schicken die Stationen also nicht die Lieder über den Äther, die sich die Leute wünschen, sondern die, bei denen sie nicht den Sender wechseln. Nachfolgend die Top 10 der Songs, die momentan am wenigsten nerven:

1. Justin Timberlake – «Can't Stop the Feeling!»

(Quelle: Youtube/justintimberlakeVEVO)

2. Kungs – «This Girl» vs. Cookin' On 3 Burners
3. Sia – «Cheap Thrills»
4. Walking On Cars – «Speeding Cars»
5. Álvaro Soler – «Sofia»
6. Enrique Iglesias – «Duele el corazón» feat. Wisin
7. Julian Perretta – «Miracle»
8. DNCE – «Cake by the Ocean»
9. Imany – «Don't Be So Shy» (Filatov & Karsas Remix)
10. Mike Posner – «I Took a Pill in Ibiza»

Youtube: Reggaeton-Rhythmen von Ghetto Geasy

Hiesige Mainstream-Radios spielen generell und in der Hitparade erscheinen nur Songs, die offiziell als Single releast wurden. Auf Youtube aber gilt diese Regel nicht, da wird nämlich angeschaut, was da ist und gefällt. Hier sind die vom Mutterkonzern Google ermittelten Top 10 der beliebtesten neuen Musikvideos, die in der Schweiz während der vergangenen 30 Tage am meisten geklickt und geteilt wurden:

1. Ghetto Geasy – «Ajo» feat. Majk

(Quelle: Youtube/BABASTARSchannel)

2. Gold AG – «Pa namaz» feat. Duli
3. Capital T – «Bongo» feat. Dhurata Dora
4. Enca – «Bow Down» feat. Noizy
5. 2Ton – «Mu kujtove dje»
6. Meda – «N'dashuri»
7. PNL – «Tchiki Tchiki»
8. Cvija – «Crni sin» with Relja Popovic feat. Coby
9. Calvin Harris – «This Is What You Came For» feat. Rihanna
10. Dafina – «Na» feat. Kaos

Spotify-Trend: Julie Bergan bringt Zukunftspop

Der Streaming-Riese Spotify ermittelt, welche Songs in welchem Land am meisten abgerufen werden, stellt aber auch die sogenannten Viral-Charts zusammen, wo aufgelistet wird, welche Tracks gerade am Kommen sind und auf Social Media oft geteilt werden. Momentan sind das folgende:

1. Julie Bergan – «Arigato»

(Quelle: Youtube/Julie Bergan)

2. Lil Boom – «Fuck Steph Curry»
3. Weird Together – «Ready for This»
4. Walking On Cars – «Speeding Cars»
5. Chakuza – «Anno 1981»
6. S-Crew – «La danse de l'homme saoul» feat. Super Social Jeez
7. Yoe Mase – «Your Light»
8. Ritual – «Cinnamon»
9. Henry Jackman – «Epilogue» (vom «Uncharted 4»-Score)
10. Daniel Norgren – «Moonshine Got Me»

Und was bedeutet das jetzt?

Wie eingangs erwähnt, ist es heute schwieriger denn je, einen eindeutigen Sommerhit vorauszusagen. Die Fussball-EM beziehungsweise deren freuden- und schnapstrunkene Fans haben da meist auch noch ein Wörtchen mitzugrölen. Aber sowohl bei den Singles- als auch bei den Airplay-Charts belegt Justin Timberlake mit seinem Pop-Knaller «Can't Stop the Feeling!» einen guten Rang (vier bzw. eins) und erreicht damit kumuliert die beste durchschnittliche Platzierung in allen vier berücksichtigten Hitlisten; beim Youtube-Ranking ist er immerhin noch auf Platz 14.

Müsste man auf den Sommerhit 2016 wetten, wäre dieser Song also eine ziemlich sichere Nummer. Ebenfalls auf dem Soundtrack der anstehenden warmen Nächte befindet sich «This Is What You Came For» von Calvin Harris zusammen mit Rihanna, ausserdem werden in den nächsten Wochen «Cheap Thrills» von Sia (wahlweise mit und ohne Sean Paul), «Sofia» von Álvaro Soler, «Walking on Cars» von Speeding Cars sowie der Filatov-&-Karsas-Remix von Imanys «Don't Be So Shy» oft aus den Poolparty-Lautsprechern schallen.

Die Statistik sagt, dass Justin Timberlake diesen Sommer bestimmt – wie lautet Ihre Meinung dazu? Diskutieren Sie via Kommentarfunktion mit.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kev66 am 21.06.2016 20:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Singing in the Rain

    Ich denke eher Singin in the Rain von Frank Sinatra.

  • Giantviking am 21.06.2016 20:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Menschheit

    Ich höre immer nur das gleiche, jedes Jahr!!! Wo ist die Vielfallt der Musik, wo ist unsere Vielfallt. Oder müssen wir alle das gleiche hören, das gleiche sehen, das gleiche anziehen?

    einklappen einklappen
  • Sommerhit am 21.06.2016 20:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Enrique!

    Enrique Iglesias ist nach Bailando 2014 und El Perdón 2015 mit Duele El Corazon sicherlich wieder ein heisser anwärter auf den Sommerhit des Jahres 2016.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tyra B am 23.06.2016 16:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Black Magic

    Black Magic von den Little Mix ist mein persönlicher Sommer Hit

  • DJ DJ-DJ am 22.06.2016 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Goldfisch

    von Julius Gut & Carlo ist mein Sommerhit16

  • Kathrin am 22.06.2016 13:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    RED Shoes

    Mein Sommerhit ist eindeutig "California" von den RED Shoes. Der Song ist vielfältig, macht gute Laune, lädt zum Träumen ein und macht Fernweh zum Reisen. DAS ist ein Sommerhit und erst noch von einer Schweizer Band! :-)

  • 2k16DO am 22.06.2016 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wahrer Sommer Hit

    Der einzig wahre Sommer-Hit 2016 geht so: Will Grigg's on fire, your defense is terrified!! NANANANA

  • noname am 22.06.2016 12:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    verkehrte welt

    "walking on cars" von speeding car?! ich dachte das sei umgekehrt? :-)