Sänger hört auf

07. März 2011 14:00; Akt: 07.03.2011 16:23 Print

Do you remember Phil Collins?

von Holger Mehlig, AP - Er ist inzwischen 60 Jahre alt und hat alle grossen Musikpreise gewonnen, doch nun ist fertig lustig: Phil Collins lässt das Pop-Geschäft hinter sich.

Phil Collins damals: «Easy Lover». Quelle: AYouTube
Fehler gesehen?

Gehör und Wirbelsäule sind geschädigt, eine Nervenkrankheit verursacht Schmerzen in den Händen. Popstar Phil Collins musste für seine Erfolgskarriere einen hohen Preis bezahlen. Nun will er - im Alter von 60 Jahren - endgültig von der Bühne abtreten. Es ist aber nicht nur die angeschlagene Gesundheit, die ihn zu diesem Schritt bewegt. Es ist auch die heutige Musikszene, die den Sänger der Rockband Genesis mittlerweile anwidert.

«Ich gehöre wirklich nicht zu dieser Welt und glaube nicht, dass mich jemand vermissen wird», sagte Collins der englischen Zeitschrift «FHM» (Märzausgabe). So gehe es bei den MTV Music Awards mehr um die Party als ums Musikmachen. Er entschuldige sich für seinen Erfolg. «Ich wollte es wirklich nicht so geschehen lassen. Es überrascht kaum, dass die Leute anfingen, mich zu hassen», sagte Collins, der auch als Songschreiber äusserst erfolgreich ist.

«Ich komme widerstrebend zum Halt»

Bereits im September hatte Collins in einem dapd-Interview seinen Rückzug angedeutet: «Ich komme widerstrebend zum Halt», sagte er damals kurz nach Veröffentlichung seines Soloalbums «Going Back» und wies auf sein Nervenleiden in den Händen hin, dessentwegen er bei der Aufnahme den Schlagzeugstock an der linken Hand mit Klebeband fixieren musste. Zurück auf die Bühne wolle er nicht, er könne heutzutage auch keine Liveshow mehr auf dem Schlagzeug spielen.

Collins, der am 30. Januar 1951 in London geboren wurde und heute in der Schweiz lebt, prägte die Pop- und Rockszene vier Jahrzehnte lang. Er verkaufte mehr als 100 Millionen Platten als Solokünstler. Hinzu kommen 150 Millionen Tonträger mit Genesis. Berühmt wurde der Sohn eines Versicherungsvertreters und der Betreiberin eines Spielzeugladens mit Liedern wie «You Can't Hurry Love» oder «Another Day in Paradise» .

Viele Preise, drei Ehen

Bei der 1966 gegründeten Band Genesis fing Collins als Schlagzeuger an, später sang er auch. 2007 gab es ein Aufsehen erregendes Comeback: 15 Jahre nach der Auflösung der Band tourte er mit Keyboarder Tony Banks und Gitarrist Mike Rutherford noch einmal durch Europa. Collins erhielt zahlreiche Auszeichnungen: Neben acht Grammys wurde er mit einem Oscar für seinen Filmsong «You'll Be in My Heart» (2000) aus dem Animationsfilm «Tarzan» sowie zwei Golden Globe Awards ausgezeichnet.

Im Privatleben hatte Collins weniger Glück: Dreimal wurde er geschieden. Vier Kinder stammen aus den Ehen. Wenigstens den beiden Kleineren wolle er sich künftig intensiver widmen, sagte er bereits im September. Sie wohnen nur zehn Minuten entfernt bei ihrer Mutter. Zum Glück gebe es keine Probleme wegen der Besuchszeiten. Er bleibe wegen der Jungen in der Schweiz: «Oh ja, es ist meine Heimat.»


Die wohl beste Schnulze von Collins: «Do You Remember». Quelle: YouTube


Genesis: «Land of Confusion. Quelle: YouTube