Ausziehverbot

27. Juni 2019 04:41; Akt: 27.06.2019 10:14 Print

Dürfen Männer noch oben ohne an Festivals?

Für Männer ist es selbstverständlich, auch in der Öffentlichkeit ihr Oberteil auszuziehen. Bei Frauen ist dies nicht so unbeschwert möglich. Eine Regelung soll für Fairness sorgen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Open-Airs können schweisstreibend sein, nicht nur während Hitzewellen wie jetzt. Für Männer ein Vorteil: Im Hochsommer sind viele Festivalgänger mit nacktem Oberkörper zu sehen.

Umfrage
Was meinst du zum Oben-ohne-Verbot für Männer bei Partys und Festivals?

Frauen hingegen nicht – mit freiem Oberkörper herumzulaufen, ist für sie oft nicht möglich, ohne Blicken und Bemerkungen ausgesetzt zu sein. Deshalb verzichten sie.

Wie Ze.tt berichtet, galt beim Fusion-Festival in Norddeutschland schon letztes Jahr «No Shirt – No Service». Auch bei deutschen Party-Veranstaltern soll diese Regel immer häufiger gelten. Männer müssen ihr Oberteil anlassen, aus Solidarität – schliesslich entkleiden die Frauen sich auch nicht. Es ist eine Frage der Gleichberechtigung.

Wie siehts in der Schweiz aus: Dürfen Männer ihre Oberteile hier noch ausziehen? 20 Minuten hat nachgefragt.

Gurtenfestival

«Mit Stolz dürfen wir sagen, dass wir eines der wenigen Festivals in der Schweiz sind, das mehr weibliche als männliche Besucher hat. Probleme oder Reklamationen wegen Männern ohne T-Shirt sind uns seitens weiblicher Besucher nicht bekannt. Wir sind überzeugt, dass das auch kein Thema in der Zukunft sein wird», so Festival-Sprecher Simon Haldemann.

Openair Frauenfeld

OAFF-Chef Joachim Bodmer: «Am Openair Frauenfeld gibt es keine Regelung bezüglich T-Shirts. Wir versuchen grundsätzlich, nur so viel wie nötig zu verbieten. Ein
Oben-ohne-Verbot für Männer ist in Zukunft nicht denkbar.»

Openair Zürich

«Nackte Oberkörper von Männern waren bei uns nie eine Problematik. Daher sehen wir hier auch keinen Handlungsbedarf. Unsere Gäste kommen jedes Jahr so bunt wie möglich. Sie geben sich häufig sehr viel Mühe, was wir richtig toll finden. Eine Kleiderregelung gibt es nicht», so Kommunikationsleiter Sebastian Esser.

Queens* of Hip Hop Bern

Pia Portmann, Mitglied des Kollektivs, erklärt: «Bei uns gibt es noch keine solche Regelung. Wenn sich jemensch aber unwohl fühlt, weil sich wer auszieht, werden wir das Gespräch suchen. Es ist auf jeden Fall ein gutes Beispiel, womit Cis-Männer ihre Privilegien hinterfragen und Rücksicht nehmen können. Wir begrüssen es, wenn sie sich nicht ausziehen!»

Openair Lumnezia

«Um die unkomplizierte Stimmung beibehalten zu können, beschränken wir uns auf möglichst wenige Vorschriften, diese beziehen sich besonders auf den Bereich Sicherheit. Bei uns kann jeder die Festivaltage so verbringen, wie sie/er sich wohl fühlt. Ob mit oder ohne T-Shirt, im Bikini und kurzen Hosen, in Flip-Flops oder Wanderschuhen, mit Waschbrett- oder Bierbauch, mit Augenringen oder perfekten Augenbrauen – Hauptsache, man fühlt sich wohl», so Mediensprecherin Catia Tschuor.

Openair Gampel

Gampel-Medienchef Olivier Imboden: «Natürlich dürfen die Männer ihr T-Shirt ausziehen. Grundsätzlich gibt es dazu keine Regeln. Wir behandeln das Thema auch nicht genderspezifisch, wenn Frauen dasselbe tun, werden wir sicher nicht einschreiten. Jedoch findet dies aus bekannten Gründen meist nicht statt. Es gib sogar Konzerte, an denen die Bands die Zuschauer dazu aufrufen, ihr T-Shirt auszuziehen, zum Beispiel Marteria. Wir sehen keinen Grund, so etwas zu verbieten.»

Wie sich Männer letztes Jahr auf den Schweizer Festivals angezogen haben, siehst du in der Bildstrecke.

(afa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stefan Weber am 27.06.2019 05:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Punkt machen

    Dürfen in Zukunft die Frauen keine Kinder mehr gebären aus Solidarität, weil die Männer das nicht können? Bitte macht mal nen Punkt. Man kann es auch übertreiben.

    einklappen einklappen
  • Expat am 27.06.2019 04:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gibt noch Unterschiede

    Es gibt Orte, da macht man das auch als Mann nicht, an der Bar, beim Essen, in Geschäften und auf der Strasse. Aber an einem Festival oder am Strand, wieso sollte ich da aus Solidarität zu den Frauen verzichten. Wir sind nun mal nicht gleich und das ist auch gut so.

    einklappen einklappen
  • Karin Ka am 27.06.2019 05:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hirnrissig

    Kann ich nicht verstehen!!! So ein Verbot wäre total hirnrissig. Die Frauen laufen ja auch fast oben ohne rum. Es ist ein Festivel und kein 5 Sterne Anlass..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pete am 28.06.2019 13:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gleichberechtigung

    Darf ich als Mann dann auch im Rock zur Arbeit erscheinen?

  • Femina am 27.06.2019 17:09 Report Diesen Beitrag melden

    Aber dann

    Im Schwimmbad und am Strand auch

  • Einhorn am 27.06.2019 17:04 Report Diesen Beitrag melden

    Gegen Diskriminierung von Einhörnern

    Es gibt Festivals mit Hornpflicht. Männer, Frauen, egal alle müssen ein Horn tragen (auf der Stirn positioniert und mit Gummibändern an den Ohren befestigt). Einhörner an Festivals sollen nicht mehr diskriminiert werden!

  • artr2d2 am 27.06.2019 15:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und Tamara?

    Organisiert sie jetzt auch eine Demo gegen Diskriminierung?

  • edwin b. am 27.06.2019 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    geniesst es

    lasst euch gesagt sein:wenn ihr jung seid,jungs,zeigt was ihr habt.ihr habt keine ahnung,wie schnell es bergab geht und alles in den knien hängt.was wäre ich nochmals gerne 20ig und die frauen schauen einen noch an :( wenn man alt ist, ist man luft für die meisten,ausser man heisst george clooney