Erstmals seit 2014

18. März 2018 16:56; Akt: 18.03.2018 17:06 Print

Ein Schweizer Song steht an der Spitze der Charts

von Martin Fischer - Mit «079» von Lo & Leduc ist zum ersten Mal seit über drei Jahren wieder ein Schweizer Song ganz oben in der Hitparade. Nummer-Eins-Hits aus dem eigenen Land sind bei uns rar.

Bildstrecke im Grossformat »
– hier mit Dr. Mo, dem Produzenten ihres neusten Albums «Update 4.0», auf dem auch die neue Schweizer Nummer-Eins-Single «079» zu finden ist – bugsieren mit ihrem neusten Hit ... ... Superstar Ed Sheeran vom Schweizer Chart-Thron. Und verbauen ihm damit einen Schweizer Rekord: Wäre er am Sonntag noch an der Spitze gestanden, wäre «Perfect» der Song geworden, der am längsten die Schweizer Hitparade anführte. Daraus ist nun nichts geworden. In der Folge zeigen wir Ihnen sämtliche Schweizer-Nummer-Eins-Hits aus den vergangenen zehn Jahren. Das sorgte Ende 2014 mit dem Weihnachtssong «Ensemble» für die bisher letzte Schweizer Nummer eins. Der Song war vier Wochen an der Spitze. stand mit «Crossroads» in der Woche vom 27. April 2014 auf der Nummer Eins. mit «Mein Herz» am 26. Mai 2013. gelang das mit «Bella vita» am 10.Februar 2013. mit «I Love» am 28. Oktober 2012. mit «Skyline», am 12. und 26. August 2012. mit «Don't Think About Me», insgesamt zwei Wochen, am 13. und 20. Mai 2012. mit «Single Ladies», insgesamt drei Wochen, am 8. April 2012 und vom 22. bis 29. April. mit «Heaven» am 24. Oktober 2010. mit «Legändä & Heldä» am 12. September 2010. mit «Stahn uf» am 28. Juni 2009. Der mit «Das Feyr vo dr Sehnsucht» in der Woche vom 4. Januar 2009. mit «I ha di gärn» am 9. November 2008. mit «Bring en hei», insgesamt drei Wochen, vom 15. bis am 29. Juni 2008. (Auch 2006 war der Track während der WM drei Wochen ganz oben.) mit «My Man Is A Mean Man», insgesamt zwei Wochen, am 27. Januar und 3. Februar 2008. Einen Schweizer Single-Rekord hält und deren Klassiker «Grüezi wohl Frau Stirnimaa» aus dem Jahr 1969.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hitparaden-Moderator Michel Birri kündigte es als «Riesen-Überraschung» an: Mit «079» von Lo & Leduc steht heute endlich wieder ein Schweizer Song auf Platz eins der Single-Charts. Es ist der erste seit 2014.

Umfrage
Hast du «079» schon mal gehört?

Für Lo & Leduc ist es eine Premiere: Es ist die erste Nummer-1-Single für die erfolgreichen Berner und deren Indie-Label Bakara Music – mit ihrem Überhit «Jung verdammt» sind sie 2014 bis auf Platz zwei gekommen.

Ed Sheeran bleibt Rekord verwehrt

Mit dem Coup vereiteln sie Superstar Ed Sheeran einen Schweizer Rekord. 20 Wochen stand Sheeran mit «Perfect» ununterbrochen auf Platz eins, eine Bestmarke, die er sich mit «Despacito» von Luis Fonsi teilt. Der Erfolg von «079» verhindert nun, dass Sheerans Hit heute zum alleinigen Rekordhalter geworden ist.

Zurzeit touren Lo & Leduc mit ihrem neuen Album «Update 4.0» durch die Schweizer Clubs. So haben sie am Freitag unterwegs von ihrem Coup erfahren. «Wir waren im Bandbus auf dem Weg ans Konzert in Luzern», sagt Lo. «Gebührend feiern konnten wir es dann gleich in der ausverkauften Schüür. Wir haben mit Champagner und Rimuss angestossen.» Wenn auch nur unter sich: «Wir durften es noch nicht dem Publikum verraten.»

Die Swisscom hat nichts damit zu tun

Auch wenn das Ganze etwas abstrakt und daher schwer zu fassen sei, sind sich Lo & Leduc bewusst, dass sie Grosses erreicht haben: «Das kommt ganz vorne in den Ordner. Insbesondere die Tatsache, dass ‹Update 4.0› gratis ist, macht diesen Erfolg speziell wertvoll. Wir haben uns tatsächlich sehr gefreut.»

Label-Chef Martin Geisser von Bakara Music fügt an: «Der Song ist durch Streaming populär geworden. Das ist erstmals in der Schweiz mit einem Mundart-Act in dieser Dimension passiert. Wir erleben hier eine Verschiebung der Relevanz: weg vom Radio, hin zum Streaming – wohl wegweisend für die Zukunft.»


So feierten die Fans «079» im Berner Dachstock bei der Plattentaufe von Lo & Leducs aktuellem Album. (Video: Lo & Leduc)

Die Thron-Übernahme hatte sich angekündigt: Nur sechs Wochen nach Release hat «079» auf Spotify fast 800'000 Plays angehäuft, und seit er vor einer Woche auch im iTunes- und Google-Play-Store zum Download zu kaufen war, führt er die Trend-Charts beiderorts ununterbrochen an.

Und für alle, die sich fragen, ob die Swisscom, die an ihre Kunden Telefonnummern mit der Vorwahl 079 herausgibt, irgendwas mit dem Song zu tun hat: Lo & Leduc verneinen. Sie hätten sich einfach für die am weitesten verbreitete Vorwahl entschieden. «Der Song ist kein Kompliment. Anbieter kann man wechseln, wie die Strassenseiten auch.» Die Botschaft des Songs sei wenn schon «Augen auf im Strassenverkehr», fügen sie an. Der unglücklich verliebte Protagonist kommt am Endes des Stücks nämlich unter ein Tram.

«079» im Stream bei Spotify:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nakedonthemoon am 18.03.2018 21:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    079 hetsi gseit

    Der Song erzählt eine Geschichte, guten Rythmus und gute Stimme und Harmonien. Warum sind alle so negativ gegenüber diesem Song eingestellt?

    einklappen einklappen
  • Mad Max am 18.03.2018 17:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider!

    Das sagt alles über das Charts-Niveau, unterirdisch!

  • Valentino am 18.03.2018 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht Komplett

    Ich denke diese Liste ist nicht komplett. Fehlt sicher Päffli von Tony Vescoli, und dürfte auch ein Song der Sautrelles fehlen, die mit Ihrer 2 Lp fast ein Jahr die Lp Charts angeführt hatten. Und noch ein paar andere Künstler aus denn 60 - 70 Jahren, Polo Hofer, Stefan Eicher, .....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • DFB Remu am 19.03.2018 19:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Macht Laune

    Ich finde den Song super, mit singen Und gleichzeitig an meinem schwizerdütsch schaffe..

  • Maximilian am 19.03.2018 18:14 Report Diesen Beitrag melden

    Komm schon

    Ich mag es immer wenn die Leute sagen die Texte in schweizer Lieder seien schlecht... die englischen sind mindestens genau so schlecht. Nur verstehen die nicht immer alle.

  • Ramsi am 19.03.2018 15:18 Report Diesen Beitrag melden

    Nein danke!

    Ich verstehe diesen ganzen Hype um Lo&Leduc nicht. Die Musik gefällt mir überhaupt nicht und ich finde Texte meist total sinnlos...ausserdem nerven mich die Stimmen der beiden. Jeder soll das hören was er gut findet...aber ich finde es übertrieben, dass ich diesen Song nun 10mal am Tag im Radio hören muss.

    • Isägeminamenid am 19.03.2018 20:45 Report Diesen Beitrag melden

      Dr Rosechrieg im Chrueg

      Ich als studierte Linguistin feiere ihre Texte. Eventuell hilft es Ihnen, Ihren Wortschatz und Ihr Allgemeinwissen etwas zu vergrössern, dann verstehen Sie vielleicht Ihre Texte auch :-) sie sind gespickt mit Doppeldeutigkeiten und Metaphern und oftmals satirisch.

    einklappen einklappen
  • Osterglocke am 19.03.2018 13:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nun denn....

    Musik und Rhythmus gefallen mir. Der Text könnte man aber auch weg lassen. Irgendwie ist er so, na je eben so wie er ist. Es gibt bessere Song. Hier alle aufzuzählen, wäre zu lang

  • Antonio am 19.03.2018 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Sorry Leute aber das sagt mehr über die Charts aus als über dieses Lied. Denn das Lied ist einfach nur schlecht, ein sehr schlechter Versuch die Latino Welle welche vor 2 Jahren aktuell war zu kopieren was einfach nur komplett peinlich klingt. Warum macht man nicht etwas eigenes wie Patent Ochsner? Wir haben so guteMusiker, wozu pusht man solche null Nummern?