Flug von Berlin nach Wien

04. November 2019 07:58; Akt: 04.11.2019 07:58 Print

So abgehoben feiert Raf Camora sein neues Album

von Florian Bauer - Der Deutschrap-Star lud zur exklusiven Listening-Session seiner vorerst letzten Platte in einem eigens dafür gecharterten Jet. Wir duften mitfliegen und -feiern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es kommt nicht oft vor, dass sich Künstler auf dem Höhepunkt ihres Schaffens, am «Zenit» also, selbst aus dem Spiel nehmen. Deswegen wollte Raf Camora die Veröffentlichung seines so getauften letzten Albums zu etwas ganz Besonderem machen.

Umfrage
Feierst du Raf Camora?

Gemeinsam mit Red Bull Music lud der 35-jährige Rapper ausgewählte Medienvertreter und eine Handvoll glücklicher Fans am Donnerstag zu einem Flug von Berlin nach Wien in einem gecharteten Jet. Die geladenen Gäste bekamen bei dieser «Red Bull Listening Session im Zenit Jet» über den Wolken die Möglichkeit, die Tracks von «Zenit» schon vor der Veröffentlichung zu hören.


Zum Beispiel «Sag ihnen». (Quelle: Youtube/RAF Camora)

Berlin, Flughafen Schönefeld, 15:45

Wir rund 40 Anwesenden werden zum Boarding aufgerufen. Raf ist wegen des Berliner Feierabendverkehrs ein kleines bisschen zu spät dran. Nach dem auch von normalen Linienflügen bekannten Sicherheitsprozedere geht es durch eine Tür hinaus aufs Rollfeld.

Und dort wartet ein Bombardier-CRJ-200-Privatjet, an dessen Flanke der Name Raf Camora in übergrossen Buchstaben sowie das Raben-Logo prangen.

Auch im Inneren des Vogels wird sofort klar, worum es in der nächsten Stunde gehen wird. Die kleinen Lätzchen an den Sitzlehnen zeigen ebenfalls Rafs Logo, statt Kotztüte und Duty-Free-Katalog gibts Dragee-Keksi (nach denen Raf selbst verrückt ist), ein Booklet mit kurzen Infos zu allen «Zenit»-Tracks sowie eine eigens für den Flug kreierte Getränkekarte.


«Puta Madre» ist ebenfalls auf «Zenit» zu hören. (Quelle: Youtube/RAF Camora)

Da der Event von Red Bull mitgetragen wird, ist klar, was das Bordpersonal ausschenkt. Und weil bei einer Releaseparty auch gerne etwas Alkohol im Spiel sein darf, stellt Raf ein paar Flaschen des von ihm und seinem Rap-Kumpel Bonez MC (33) vermarkteten Karneval-Wodkas zur Verfügung.

Berlin, Flughafen Schönefeld, 16:00

Kurz vorm Takeoff lässt sich schliesslich auch der Star des Tages erstmals blicken. Neben Bonez MC nimmt er in der ersten Reihe Platz. Auch der Duisburger Rapper Gallo Nerø sowie Maxwell, wie Bonez MC ein Mitglied der 187 Strassenbande, sind dabei.

Wenige Augenblicke vor dem Start spaziert Raphael Ragucci, wie Raf Camora bürgerlich heisst, durch den Gang des Flugzeuges und begrüsst alle Anwesenden mit Handschlag. Dann sagt er über Lautsprecher danke und es geht los.


Auch neu: «Adriana». (Quelle: Youtube/RAF Camora)

Flug von Berlin nach Wien, 16:15

Bei Erreichen der Reiseflughöhe gibts schliesslich das Go und «Zenit» wird auf uns losgelassen. Die mit zwei Sitzgurten wie ein übergrosser Passagier in Reihe 6 festgezurrte Box entfaltet ihr ganzes Potenzial und fetzt in den nächsten 40 Minuten die 16 Titel des Albums in mehreren Kilometern Höhe über Meer durch die Membran.

Und das, was die Anwesenden da neben den bereits vorab als Single veröffentlichten Tracks zu hören bekommen, lässt wenig bis keinen Platz zu Kritik. Qualitativ hochwertige Rapmusik, mit der Raf erneut für Spitzenwerte und Rekorde in den deutschsprachigen Charts sorgen wird. Garantiert.

Flug von Berlin nach Wien, 17:00

Kurz vor der Landung ist die Listening-Session durch. Die Stimmung ist – auch wegen der geleerten Karneval-Flaschen – absolut gelöst, per Sprechchor wird vom Captain wiederholt ein Looping gefordert. Leider bleibt der Wunsch unerfüllt.

Wien, Flughafen Wien-Schwechat, 17:30

Nach erfolgter Landung sowie einer Fotosession vor sowie teilweise auf den Tragflächen des Privatjets, gehts per Taxi beziehungsweise mit einem Mercedes GLC ins Sofitel-Hotel.

Dort werden alle Passagiere untergebracht, um im Anschluss daran in der Loft-Bar bei atemberaubendem Blick auf die Wiener Halloween-Nacht den «Zenit» standesgemäss zu feiern.

Wien, Sofitel, 20:30

Wenn auf einer Einladung der Start mit 20.30 Uhr angegeben ist, dann kann man sich sicher sein, dass vor 22.30 Uhr nicht wirklich etwas los sein wird. Und so ist es auch im Loft.

Erst nach 22 Uhr trudeln Raf Camora und seine Crew in den elitären Hallen hoch über dem Donaukanal ein und nehmen – abgeschirmt von Securitys – in einem eigenen Bereich Platz, zu dem der Grossteil der mehr als 200 geladenen Gäste keinen Zutritt hat.


Im «Vendetta»-Video marschiert ein regelrechter Raf-Mob auf. (Quelle: Youtube/RAF Camora)

Ab und zu dürfen ein paar Glückliche kurz zum Tisch von Raf, um mit ihm ein Foto zu machen. Einmal begibt er sich auch in die Menge und erfüllt dort den schier unendlichen Wunsch nach Selfies. Der DJ spielt sich derweil durch die letzten zehn Schaffensjahre des erfolgreichen Deutschrappers.

Wien, Sofitel, 00:00

Ernst wird er erst wieder um Mitternacht. Der grosse Moment ist da: «Zenit» ist draussen. Wieder gibts für die Anwesenden eine kurze Ansprache, ehe Raf sich gemeinsam mit Bonez MC zu einem kurzen Auftritt hinreissen lässt.

Dutzende Handys halten die paar Momente von allen Seiten für Instagram und Snapchat fest. Auch Raf selbst filmt die Szene aus der Ego-Perspektive für alle, die nicht live dabei sind.

Was die nächste Zukunft von Raphael Ragucci bringen wird, steht noch in den Sternen. Jetzt darf er erst mal den Erfolg von «Zenit» geniessen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • roll2go am 04.11.2019 08:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gretrap

    Und wo ist der Protest der Klima-Streiker gegen diesen Privatflug?

  • Olje P. am 04.11.2019 09:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fast tählich

    von Greta schreiben, Kimahysterien anzatteln und dann sinnlos herumjetten. Man sollte sich so seine Gedanken machen.

    einklappen einklappen
  • Di Caprio am 04.11.2019 12:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Medien sei Dank

    Hat er auch gleich noch gegen Klimawandel demonstriert und Greta gehuldigt ? Das machen Prominente doch so gerne und wissen genau, was andere tun sollten. Sich selbst natürlich immer ausgenommen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • muzungu am 05.11.2019 01:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    muss ich den kennen

    noch nie was von den gehört oder gesehen also habe ich nichts versäumt.

  • Ganjaflash am 04.11.2019 23:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Elias Truttmann am 04.11.2019 23:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht...

    ...sollte man sich im Musik"Journalismus" mal wieder Gedanken zum Thema Prostitution machen.

  • Old Schuler am 04.11.2019 18:15 Report Diesen Beitrag melden

    Auto Tune stellt Album vor!?

    Bitte hört mit diesen Auto Tune Quatsch auf. Das kann doch niemand ernsthaft gut finden. Ich nehm Euch das nicht ab. Die hacken doch die Charts.

  • Ronny C. am 04.11.2019 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Zielgruppe

    Wer streamt dann die Songs ? Ja, unsere Klimakiddies, die das alles so cool finden.

    • mimi am 04.11.2019 17:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ronny C.

      streaming ist doch schlimmer als CO2, oder nicht?

    einklappen einklappen