Ex-Bandmitglieder

22. Juli 2014 08:44; Akt: 22.07.2014 12:28 Print

Fünf Gründe, warum Timing alles ist

von Katinka Templeton - Verpasste Chancen sind diesen fünf ehemaligen Bandmitgliedern nicht unbekannt: Sie verliessen, oft auch ungewollt, ihre Truppe – just bevor diese Weltruhm erlangte.

Bildstrecke im Grossformat »
Da waren es noch vier: Kelly Rowland, Farrah Franklin, Beyoncé Knowles und Michelle Williams als Destiny's Child anno 2000. Und plötzlich waren's nur noch drei: Farrah Franklin wurde kurzerhand aus der Band geworfen und verfolgt seither eine semi-erfolgreiche Solokarriere - inklusive Verhaftungen wegen Ruhestörung. Destiny's Child hingegen mauserte sich ohne viertes Mitglied zu einer der wichtigsten Girlbands der Neuzeit. Farrah Franklin ist aber nicht die Einzige, die im falschen Moment eine Band verliess: Auch Pete Best hat eine grosse Karriere verpasst. Er war der erste Drummer der Beatles. Richtig los ging es mit dem Erfolgsschub für die Band aber erst, als Ringo Starr am Schlagzeug sass. Für Pete ein herber Schlag: Er ging zurück nach Liverpool und arbeitete als einfacher Angestellter. Eric Stefani gründete mit Freunden eine Band namens No Doubt und stellte seine Schwester Gwen als Backgroundsängerin ein. Gwen übernahm bald die Leitung und Eric trollte sich aufgrund von Differenzen. Heute ist Gwen Stefani dank dem Erfolg von No Doubt eine ernstzunehmende Sängerin im Popbusiness. Ihr Bruder Eric arbeitet seit seinem Ausstieg aus der Band als Animateur für die «Simpsons». Dieses Trio kennen Sie als Blink 182. Doch wer ist der unscheinbare junge Mann ganz rechts? Scott Raynor war der erste Drummer der Band. Mit ihm erreichte Blink 182 für das Debütalbum sogar eine goldene Platte. Weil Scott zu viel trank, wurde er aber aus der Band geworfen. Travis Baker (rechts) übernahm, die Band nahm ihr Überflieger-Album «Enema of the State» auf und alle wurden Millionäre. Ausser Scott. My Chemical Romance wurde gegründet von Matt Pelissier (links) und dem Frontmann Gerard Way (mitte). Weil Matt nach dem Erfolg der zweiten Platte Fehler auf der Bühne gemacht habe, wurde er aus der Band geworfen. Kurz danach kam für My Chemical Romance erst der internationale Durchbruch. 2013 löste sich dann die ganze Band auf. Von Matt Pelissier hörte man aber nie mehr etwas. Der Herr hinten rechts, mit der grossartigen Viereck-Brille, ist das kreative Hirn und der Gründer von Pink Floyd. 1968 verliess er aber seine Band. Gemunkelt wird, wegen einer Drogensucht, die ausartete. Gründungsmitglied und neuer Frontmann Roger Waters feierte mit der Band nach Barretts Ausstieg grosse Erfolge mit Pink Floyd und steht heute noch als erfolgreicher Musiker auf der Bühne. Syd Barrett allerdings fiel bis zum Tod 2006 nicht weiter musikalisch auf.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Farrah Franklin kennt sich aus mit verpassten Gelegenheiten. Für fantastische fünf Monate durfte sie sich mit Kelly Rowland, Michelle Williams und Beyoncé Knowles im Partnerlook durch die Musikwelt singen und ein Teil von Destiny's Child sein.

Von ihrer Kündigung erfuhr Franklin in einer Newssendung auf MTV. Beyoncé liess verlauten, Franklin sei zu mehreren wichtigen Events nicht aufgetaucht und hätte kein Interesse an der Band gezeigt, was ihr keine andere Wahl gelassen habe, als sie zu feuern.

Für Farrah Franklin ging es ab diesem Zeitpunkt so schnell bergab wie anfangs nach oben: Sie verfolgte eine eher mässige Solokarriere und wurde 2011 und letztes Wochenende beide Male wegen ungebührlichem Verhalten verhaftet. Wäre Farrah bis zum Schluss bei Destiny's Child geblieben, hätte ihre Zukunft wohl anders ausgesehen.

Und auch fünf andere ehemalige Mitglieder berühmter Bands kratzen sich heute sicher am Kopf und fragen sich: «Was habe ich mir nur dabei gedacht, diese Band zu verlassen?»

1. Pete Best
Pete Best war der erste Drummer der Beatles. Kurz vor dem grossen Durchbruch verliess Best 1962 die Band, um Platz für Ringo Starr zu machen. Warum, bleibt bis heute ein Rätsel. Fakt ist: Der Fanclub des originalen Drummers ist davon überzeugt, die anderen Mitglieder wollten keinen hübschen Drummer. Best verfolgte nach seinem Ausstieg erfolglos eine Solokarriere, bevor er als Angestellter in Liverpool Fuss fasste.

2. Eric Stefani
Der grosse Bruder von Gwen Stefani gründete die Band No Doubt gemeinsam mit seinem Freund John Spence. Seine kleine Schwester war vorerst eigentlich nur die Background-Sängerin. Bevor No Doubt mit «Don't Speak» den internationalen Durchbruch schaffte, verliess Eric die Band und wurde Animator für «The Simpsons», während seine Schwester mit seiner Band viel Kohle scheffelte.

3. Scott Raynor
Bevor Travis Barker zu Blink 182 stiess, sass Scott Raynor am Schlagzeug. Mit ihm erspielten sich Mark Hoppus und Tom DeLonge eine Platinum-Platte für ihr Album «Dude Ranch». Doch Scotts Alkohol- und Drogensucht machte es für die Band schwer, weitere Erfolge zu feiern und Tom und Mark feuerten den ehemaligen Drummer. Travis übernahm, die Band nahm «Enema of the State» auf und alle wurden Millionäre. Ausser Scott.

4. Matt Pelissier
Auch Matt war mal ein Drummer einer unbekannten Band, die sich später zum Mittelpunkt der Erde zahlreicher Teenies mit zu viel Augen-Make-up entwickelte: My Chemical Romance. Pelissier war lange genug bei der Band, um bei der Aufnahme des Platinum-Album «Three Cheers for Sweet Revenge» Schlagzeug zu spielen. Kurz darauf wurde Matt Pelissier wegen Fehlern auf der Bühne gefeuert.

5. Syd Barrett
1964 gründete Syd Barrett die Band Pink Floyd. Als kreativer Kopf der Truppe nahm er zwei Alben auf und spielte eine grosse Rolle, Pink Floyd zu dem zu machen, was es heute ist: Eine der grössten Rockbands. 1968 verliess er aber die Band, vermutlich wegen seiner Drogensucht, die ausser Kontrolle geriet. Obwohl seine ehemaligen Kollegen ihm 1975 mit «Shine On you Crazy Diamond» einen Song gewidmet haben, konnte sich Barrett nicht profilieren und fiel bis zu seinem Tod 2006 nicht weiter auf in der Musikwelt.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • f gugger am 22.07.2014 11:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kenn ich gut

    ich war mal 7 monate lang triangel spieler bei 77 bombay street. ich ging bevir sie bekannt wurden

  • j. kelly am 22.07.2014 21:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kelly family

    und ich hab mal bei der kelly family mundharmonika gespielt... leider wurde ich dann rausgeschmissen weil ich eigentlich gar kein familienmitglied war...

  • Jammer am 22.07.2014 10:39 Report Diesen Beitrag melden

    achtung ironie

    och herrje, tun die mir aber alle leid.

Die neusten Leser-Kommentare

  • j. kelly am 22.07.2014 21:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kelly family

    und ich hab mal bei der kelly family mundharmonika gespielt... leider wurde ich dann rausgeschmissen weil ich eigentlich gar kein familienmitglied war...

  • f gugger am 22.07.2014 11:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kenn ich gut

    ich war mal 7 monate lang triangel spieler bei 77 bombay street. ich ging bevir sie bekannt wurden

  • Jammer am 22.07.2014 10:39 Report Diesen Beitrag melden

    achtung ironie

    och herrje, tun die mir aber alle leid.