Hugh Laurie stellt Album vor

23. März 2011 13:40; Akt: 23.03.2011 14:12 Print

Ganz neue Töne von Dr. House

Hugh Laurie nimmt eine Auszeit vom Filmgeschäft, um sein Blues-Album «Let Them Talk» zu promoten. Erste Ausschnitte davon sind schon auf YouTube zu hören.

Hugh Laurie stellt sein neuestes Werk «Let Them Talk» vor. Quelle: YouTube
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der britische Schauspieler gehört dank seiner Rolle als mürrischer Dr. House in der gleichnamigen Serie zu den Superstars im TV. In den vergangenen Monaten allerdings konzentrierte sich der Künstler auf seine musikalische Seite und brachte ein Album heraus.

Laurie, «einer dieser verhätschelten Idioten»

In einem kleinen Konzert in New Orleans stellte der Star nun einige Songs vor - und begeisterte seine Zuhörer. Dabei ist ihm völlig bewusst, wie überrascht die meisten Menschen waren, als sie hörten, dass er Blues spielt. «Ich wurde nicht in den 90ern in Alabama geboren. Ich bin ein weisser Engländer aus der Mittelklasse, der offen zwischen der Musik und den Mythen des amerikanischen Südens wandelt», beschrieb der Künstler seine scheinbar unpassenden musikalischen Wurzeln bilderreich und lachte: «Als wäre das nicht schon schlimm genug, bin ich noch Schauspieler: Einer dieser verhätschelten Idioten, die ohne Babysitter den Weg durch den Flughafen nicht finden!»

Blues hin oder her: Hugh Laurie ist ein begabter Musiker und stellte sein Können an der Gitarre bereits bei «Dr. House» unter Beweis.

Für sein aktuelles Album tat sich der singende Schauspieler mit Chart-Grösse Tom Jones, Blues-Sängerin Irma Thomas und dem Pianisten Dr. John zusammen. «In meiner Vorstellung brummt New Orleans vor Musik, Romantik, Freude, Verzweiflung. Diese Rhythmen fahren direkt in meine unbeholfene, englische Mentalität und machten mich manchmal so glücklich und traurig, dass ich nicht wusste, was ich mit mir tun sollte», beschrieb Laurie und untermauerte: «Ich liebe diese Musik so authentisch wie ich es kann.»



Trailer zu «You Don't Know My Mind» von Hugh Laurie. Quelle: YouTube

(Cover Media/sim)