Eminem, Diddy und Co.

05. Mai 2012 11:09; Akt: 05.05.2012 12:37 Print

Grosse Trauer um Beastie Boy

Beastie Boys-Mitbegründer Adam Yauch starb im Alter von 47 Jahren. Die Musikwelt nimmt nun Abschied von einem Künstler, der bewies, «dass Rap aus jeder Strasse kommen kann».

Adam Yauch gab 2009 mit einem Youtube-Video seine Krebs-Erkrankung bekannt. (Quelle: Youtube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Er war ein Pionier des Hip Hop, jetzt ist der Rapper Adam Yauch von der US-Gruppe Beastie Boys tot. Wie sein Mentor und Hip-Hop-Mogul Russell Simmons am Freitag mitteilte, starb der unter dem Namen MCA bekannte Musiker im Alter von 47 Jahren. Simmons' Label Def Jam veröffentlichte mit «Licensed to Ill» das erste Album der ungewöhnlichen Hip-Hop-Band.

Hall of Fame nach Krebsdiagnose

Bei dem Mitbegründer der Beastie Boys war 2009 Ohrspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert worden. Yauch hatte damals erklärt, seine Erkrankung sei durchaus behandelbar. Doch wegen seiner Krankheit sagte die Gruppe diverse Auftritte ab und verschob die Veröffentlichung ihres Albums «Hot Sauce Committee, Part Two» auf vergangenes Jahr.

Yauch war seit 2009 nicht mehr öffentlich aufgetreten und auch im April nicht dabei, als die Beastie Boys in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen wurden.

Beastie Boys waren im Hip Hop stets Exoten

Yauch hatte die Beastie Boys zunächst mit seinem Schulfreund Michael «Mike D» Diamond als Punk-Band gegründet. Als Adam «Ad-Rock» Horovitz dazu stiess, entwickelte sich die Gruppe zunehmend in Richtung Hip Hop. Der Song «Fight For Your Right» vom Debüt-Album «Licensed to Ill» gilt als eine der bekanntesten Hymnen des Genres.

Beastie Boys' «Fight For Your Right» aus dem Jahre 1986:

Quelle: Youtube

Mit den folgenden sieben Studioalben zeigten die drei New Yorker, dass es sich bei ihnen nicht um ein One-Hit-Wonder handelte. Als drei weisse Juden waren die Beastie Boys in der Hip-Hop-Szene stets Exoten. Dass sie sich in keine Schublade stecken lassen wollten, stellten sie spätestens ab dem Album «Check Your Head» unter Beweis. Die Musiker griffen selbst zu den Instrumenten, im Hip Hop äusserst ungewöhnlich.

«So What Cha Want» aus dem Album «Check Your Head» anno 1992:

Quelle: Youtube

«Die Bestie Boys sind wirklich drei böse Jungs, die Geschichte geschrieben haben»

Die Beastie Boys seien «neue Wege gegangen», sagte der Rapper Chuck D von Public Enemy, als die Gruppe in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen wurde. «Die Bestie Boys sind wirklich drei böse Jungs, die Geschichte geschrieben haben», sagte Chuck D. «Sie haben einen ganz neuen Look in Rap und Hip Hop gebracht. Sie haben bewiesen, dass Rap aus jeder Strasse kommen kann, nicht nur aus einigen wenigen.»

Sean «Diddy» Combs nannte Yauch «einen wahren Pionier und eine kreative Kraft, der für so viele von uns den Weg geebnet hat». Der Rapper Nas bedauerte den Verlust eines «Bruders». Eminem erklärte, Yauch sei ein Massstab im Hip Hop. «Ich denke es ist offensichtlich, wie gross der Einfluss der Beastie Boys auf mich und viele andere war», sagte der Rapper.

Yauch hinterlässt seine Frau Dechen sowie seine Tochter Tenzin Losel.

Für den Song «Intergalactic» erhielten die Beastie Boys 1998 einen Grammy:

Quelle: Youtube

(mor/ap)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • wallabee am 05.05.2012 21:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mögen...

    dich die 4 elemente stets begleiten adam yauch... r.i.p

  • Thomas A. am 05.05.2012 13:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    1. weisse Rap Band mit Erfolg

    Ich habe die Beastie Boys seit dem Album licence to ill (LP) verfolgt und durfte sie in Basel live erleben. Ebenfalls unvergesslich das beste Musikvideo allerzeiten "Sabotage". Schade...

  • Markko am 05.05.2012 20:24 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    R.I.P. MCA! Nie werde ich die Konzerte im Hallenstadion und am moon'n'stars vergessen. Licensed to ill ist bis heute ein Album das ich regelmäßig reinziehe, damals sind wir mit den Skateboards durch Zürich gezogen (hubertus freibad, usb vorplatz beim beach, synagoge) und das war unser Soundtrack.

Die neusten Leser-Kommentare

  • blog monsta am 06.05.2012 18:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    we love you MCA!

    ein grossartiger innovativer musiker ist von uns gegangen. R.I.P. MCA we love you!

  • Urs Schöner am 06.05.2012 15:24 Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P.

    Aufgedreht bis zum Ohrenschaden.

  • angusyoung am 06.05.2012 11:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hiphop?

    Wenn "fight for you right" Hip Hop ist, wie klingt dann Metal/Rock?

    • roger am 06.05.2012 16:04 Report Diesen Beitrag melden

      eher...

      Die Beastie Boys waren Pioniere, nebst anderen Bands, für Crossover (Mix aus Hip Hopp und Metal). Die 1. CD war noch nicht so ausgeprät wie die folgenden von Ende 80er bis vor die Intergalatic, dort versuchten Sie sich auch mit der elekrtonischen Musik.

    einklappen einklappen
  • J.T.I.L.Y am 06.05.2012 10:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P.Adam

    wieso trifft es immer die Falschen?!!?R.I.P. Adam hab Euch über Jahrzente vergöttert drei mal live gsesehen und geliebt!!! Beastie Boys 4 ever!!!!!!!!

  • Paul Schmied am 06.05.2012 03:08 Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P. MCA

    Die Tode sovieler prominenter Menschen, wie Amy Winehouse oder Steve Jobs, um zwei weniger weit zurückligende zu nennen, waren mir vollkommen egal, weil sie in meinem Leben nicht die geringste Rolle gespielt haben. Adam Yauch und die Beastie Boys hingegen, haben den Soundtrack meines Lebens geprägt. Sie waren immer unabhängig und haben ihren ganz eigenen Sound stetig weiterentwickelt. MCA wird durch seine Musik, seine Musikvideos und all das Positive, was er uns gegeben hat, für immer in unseren Herzen weiterleben.

    • BB All Day Long am 06.05.2012 15:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Legende

      Geht mir genau so! Eine legende und idol ist von uns gegangen. Aber die musik lebt weiter!

    einklappen einklappen