Ehrenpreis

20. September 2009 10:48; Akt: 20.09.2009 10:52 Print

Iggy Pop wird zur lebenden Legende

Bei den fünften Marshall Classic Rock Roll Of Honour-Awards am 2. November wird Kultrocker Iggy Pop zur lebenden Legende gekürt werden. Die Musik-Ikone fühlt sich «überrascht und geehrt».

Bildstrecke im Grossformat »
Detroit, Ende der Sechzigerjahre: Eine Band namens Iggy and the Stooges macht die Gegend unsicher. Und wichtiger: Sie erfinden eigenhändig den Punk, Metal und Garagenrock. Mehr als dreissig Jahre später ist deren Sänger, Iggy Pop, kein bisschen leiser und kein bisschen braver. Auf seinem neusten Album, «Skull Ring», geht es unter anderem um «Big Tits and High Legs». Iggy Pop bleibt mit 56 Jahren nicht nur obszön, sondern auch zynisch-böse. Angefangen hatte alles 1963 mit einer Rock'n'Roll-Band namens The Iguanas. Iggy Pop (r.) spielte Schlagzeug. Ein paar Jahre später wechselte er zu den Prime Movers. Iggy (2.v.l.) spielte immer noch Schlagzeug. Ende der Sechziger wurden The Stooges gegründet. Iggy stellte seine Frontmann-Qualitäten unter Beweis. 1968 war man noch nicht auf Stagediving gefasst. Noch weniger auf Iggys Angewohnheit, sich zu entkleiden und mittels Rasierklingen seine Brust aufzuschlitzen ... Nach drei Alben gingen The Stooges zu Beginn der Siebziger zugrunde. Nebst inkonstantem Erfolg war vor allem auch der übermässige Alkohol- und Drogenkonsum der Bandmitglieder dafür verantwortlich. Es ging lange, bis sich Iggy Pop schliesslich gänzlich von Drogen und Alkohol befreien konnte. Geschafft war das Mitte der Achtziger, als er mit dem Album «Blah Blah Blah» einen Welthit landete. Seither ist Iggy Pop sich und dem Punkrock treu geblieben. Er veröffentlichte Platten und tourte unablässig. Iggy mit Debbie Harry von Blondie, Anfang 1990. Iggy Pop live: Eine Bildstudie. Iggy Pop mit Lebensgefährtin Dino an den MTV Video Awards 2003. Iggy 1968. Iggy live in Berlin 1976.

Fehler gesehen?

Der «Just For Life»-Interpret gesteht, «überrascht und geehrt» zu sein, nachdem er erfuhr, dass er bei den diesjährigen Marshall Classic Rock Roll Of Honour-Awards am 2. November in London zur Rock-Legende ernannt werden soll.«Ich fühle jetzt, dass sich all diese Jahre, in denen ich den Spelunken und Palästen dieses seltsamen Rock-Universums herumgesprungen bin, endlich bezahlt machen», versinnbildlicht der Alt-Star. «Die anderen Leute, die vor mir diesen Award gewonnen haben, sind unglaublich, und ich fühle mich sehr, sehr glücklich, dort aufgenommen zu werden.»
Die Verleihung der prestigeträchtigen Rock-Preise findet in diesem Jahr zum fünften Mal statt. In den letzten Jahren wurden Ozzy Osbourne, Jimmy Page, Alice Cooper und Motorhead-Star Lemmy offiziell zu Legenden erklärt.
Die Nominierungen in den anderen Kategorien stehen bereits fest, die Gewinner allerdings noch nicht.