Lily Moore am Blue Balls

04. Juli 2019 10:31; Akt: 04.07.2019 10:31 Print

«Ich kann mit der Nase auf zwei Flöten spielen»

Sie ist 20, singt rauchig wie Amy Winehouse und tritt am Blue Balls zum ersten Mal in der Schweiz auf: Lily Moore ist der aufgehende Stern am Soulpop-Himmel – hier stellt sie sich vor.

Bildstrecke im Grossformat »
Lily Moore aus Brighton (mittlerweile wohnhaft in London) tritt am 23. Juli zum ersten Mal in der Schweiz auf, nämlich am Blue Balls Festival in Luzern. Die 20-Jährige klingt nicht nur wunderbar versoult und verraucht wie Amy Winehouse, auch ihr Insta-Game ist top. Nachfolgend präsentieren wir dir darum und du dringend Follower von ihr werden solltest. Sie fährt mit der Londoner Tube, ohne sich irgendwo festzuhalten – Badass! Sie kühlt sich in der aufgeheizten Tube die Stirn mit einem eiskalten Wasser – und schlürft derweil einen Mojito aus der Dose (schreibt sie jedenfalls in der Insta-Caption). Sie trägt ihr Bauchtäschli nicht unter dem Bauch – Punk! Gemäss der Caption zu diesem Foto hält sie von Montagen dasselbe wie wir. Sie weiss, dass zwei so gehaltene Finger in Grossbritannien ziemlich dasselbe bedeuten wie ein ausgestreckter Mittelfinger. Sie trägt eine Leo-Jacke, Sweatpants und herzt einen knuffigen Hund – während andere Leute das auf drei verschiedenen Fotos machen, kriegt sie alles auf ein Bild. Wahnsinn! Auf ÖV-WCs hängt sie statt der Jacke ihr Bier auf, damit es keimfrei bleibt. Es ist ihr egal, dass sie nicht weiss, wie man Bier richtig zapft, und dass sie darum mehr Schaum als Flüssiges im Glas hat – sie lädt das Foto davon trotzdem hoch. Sie weiss, was an einem Festival wichtig ist: Eine Sonnenbrille, ein kühles Getränk und in der Wiese zu sitzen, bis der Hosenboden grün ist. Sie hat keine Angst vor weniger schmeichelhaften Selfie-Winkeln. Sie hat die Essenz des Rockstartums begriffen – und auf einem einzigen, grossartigen Bild festgehalten. Sie hat als Einzige begriffen, wie Baggypants korrekt getragen werden. Trotz Millionen Plays auf Spotify saugt sie ihre Wohnung noch selbst. Sie lügt 20 Minuten eiskalt an (Badass-Punk!), denn: Entgegen ihren Aussagen im Interview trägt sie sehr wohl manchmal ein Kleid. Sie wiegt ihre Falafel im Taschenbrot in den Schlaf, bevor sie sie isst.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ihr Go-to-Karaoke-Song:

«‹Spice Up Your Life› von den Spice Girls.»

Umfrage
Auf wie vielen Flöten kannst du gleichzeitig spielen?


(Quelle: Youtube/Spice Girls)

Ihr Ritual vor dem Karaoke:

«Ein Bier trinken. Vor einem richtigen Gig mache ich das aber nicht, weil ich erstens zu nervös bin und zweitens sowieso schon tollpatschig – Bier würde mein Stolperpotenzial vervielfachen.»


(Foto: rawpixel.com/Pexels)

Ihr liebstes Bier:

«Red Stripe. Als Teenies haben wir das getrunken, weil es aus Jamaika kommt und wir uns damit cooler fühlten. Und irgendwann habe ich mich daran gewöhnt. Es ist nicht das stilvollste Bier, aber ich mag es.»


(Foto: Jakob Owens/Unsplash)

Ihr Partytrick:

«Red Stripe auf ex trinken.»


Das zeigt sie auch im Video zu ihrer Single «Why Don't You Look At Me». (Foto: Youtube/Lily Moore)

Ihre Instrumente:

«Ich spiele Gitarre, bin schlecht am Klavier und habe als Kind Kontrabass gespielt. Und im ‹Why Don’t You Look At Me›-Video zeige ich, wie man zwei Flöten gleichzeitig spielt – eine pro Nasenloch.»


Lilys Flötentalent siehst du ab Minute 3:03. (Quelle: Youtube/Lily Moore)

Ihr Song zum Abgehen:

«Sollte ich tatsächlich mal im Club tanzen, dann zu Beyoncés ‹Diva›. Aber ich bevorzuge Pubs mit meinen Freunden – zum Tanzen müsste ich ein Kleid tragen, und Kleider trage ich nicht.»


(Quelle: Youtube/Beyoncé)

Ihr Styling-Tick:

«Ich trage nie Kleidchen, weil ich mir darin ein bisschen blöd vorkomme. Es sieht doch aus, als wäre ich verrückt, wenn ich mit einem Kleid durch London latsche.»


(Foto: Anne/Pexels)

Ihre liebste Hunderasse:

«Bernhardiner.»


(Foto: swisshippo/iStock)

Ihr liebster berühmter Hund:

«Die Bernhardiner-Dame aus ‹Peter Pan›, Nana. Von dort kommt nämlich meine Begeisterung für die Rasse.»


(Foto: Walt Disney)

Ihr liebster Disney-Film:

«‹Beauty and the Beast› finde ich noch besser als ‹Peter Pan›. Ich war besessen davon – Belle trug so ein schönes Kleid. Ja, damals mochte ich Kleider noch.»


(Foto: Walt Disney)

Ihre Festival-Essentials:

«Glitzer. Alle sind verrückt danach. Und Feuchttücher, weil du schwitzen wirst und es dreckig ist.»


(Foto: Hello I'm Nik/Unsplash)

Ihre Blue-Balls-Essentials:

«Da zeltet man nicht, oder? Dann nimm einfach deine Tanzschuhe mit.»


(Foto: Bruno Pego/Unsplash)

Lily Moore eröffnet am 23. Juli den Luzerner Saal des KKL für Ben Harper & The Innocent Criminals am Blue Balls. Tickets gibts via Starticket der offiziellen Festival-Website – 20 Minuten ist Medienpartner.


Zum Einstimmen auf den Gig gibts hier noch mehr Lily-Musik. (Quelle: Youtube/Lily Moore)

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SvenLuigi am 04.07.2019 12:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    News, die die Welt braucht

    wirklich sehr spannend .....

  • Phil Krill am 04.07.2019 11:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ... zuviel ...

    ... Lily Moore ist zuviel "Fish n' Chips" ...

  • Herr Max Bünzli am 04.07.2019 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    hoffentlich kriegt Lady Lily Moore die Kurve !

Die neusten Leser-Kommentare

  • SvenLuigi am 04.07.2019 12:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    News, die die Welt braucht

    wirklich sehr spannend .....

  • Phil Krill am 04.07.2019 11:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ... zuviel ...

    ... Lily Moore ist zuviel "Fish n' Chips" ...

  • Herr Max Bünzli am 04.07.2019 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    hoffentlich kriegt Lady Lily Moore die Kurve !