Luca Hänni über ESC-Finale

17. Mai 2019 11:15; Akt: 17.05.2019 12:15 Print

«Mir war es wichtig, die Schweiz stolz zu machen»

Das Abenteuer in Tel Aviv geht für Luca Hänni weiter: Der Berner qualifiziert die Schweiz für das ESC-Finale. Und die Freude ist gross.

Am Donnerstag schaffte er den Einzug ins ESC-Finale. Wie sehr sich Luca Hänni darüber freut, zeigt er auf seinem Hotel-Balkon in Tel Aviv. (Video: Wibbitz)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach fünf erfolglosen Jahren rettet Luca Hänni die ESC-Ehre und bringt unser Land mit dem Lied «She Got Me» wieder unter die Top 26. Bis zum Schluss musste der Berner allerdings zittern, denn erst als zweitletzte Nation schaffte die Schweiz den Sprung ins Finale.

«Zu meinem Bruder hab ich kurz vorher noch gesagt ‹So, das wars und es war cool›», erzählt der 24-Jährige im Gespräch mit 20 Minuten. Er habe nicht mehr an die Qualifikation geglaubt. Umso grösser sei die Freude gewesen, als die Schweiz dann doch noch aufgerufen wurde.

Es fühlt sich unglaublich an

«Wir haben gelacht, es sind Tränen geflossen, alles zusammen», so Luca. Ihm sei in diesem Moment ein riesen Stein vom Herz gefallen. «Der grösste Druck war es, dass ich die Schweiz stolz machen wollte.»

Sein Glück kann der Sänger selbst noch kaum fassen. «Es fühlt sich unglaublich an», freut sich der Berner. Er sei wahnsinnig glücklich und stolz. Bei seinem Auftritt habe er und sein Team alles gegeben und dies dürfte auch dem Publikum aufgefallen sein. «Es hat so viel Spass gemacht. Ich weiss nicht, ob man es im Fernsehen gesehen hat, aber die Leute sind mega abgegangen.»


Luca Hännis Reaktion auf den Einzug ins Finale.

Seine Freundin Michèle fieberte während der Show im Publikum mit.«Als wir uns dann wieder gesehen haben, sind wir uns in die Arme gefallen und haben uns innig gedrückt», schwärmt Luca. Es sei schön, diese Zeit als Team zu geniessen und «es tut richtig gut, dass sie hier ist.»

Platzierung im Finale ist unwichtig

Gelassen geht Luca nun ins Finale am Samstag. «Es stehen alle Türen offen und ich werde wieder mein Bestes geben. Aber welche Platzierung wir schlussendlich erreichen, ist mir im Moment nicht so wichtig – im Moment zählt, dass wir dabei sind.»

Der 24-Jährige ging mit der Startnummer 4 ins Rennen und lieferte International Convention Center einen souveränen Auftritt ohne Patzer ab. «Das Feedback auf seinen Song war im Vorfeld super», verriet SRF-Eurovision-Kommentator Sven Epiney (47) kurz vor Lucas Performance.


Luca Hännis Performance im ESC-Halbfinale.

25 Konkurrenten für Luca

Ebenfalls einen Platz im Finale sicherten sich Nordmazedonien, die Niederlande, Albanien, Schweden, Russland, Aserbaidschan, Dänemark, Norwegen und Malta. Am Samstag muss sich Luca somit gegen insgesamt 25 Konkurrenten – 19 Länder aus den beiden Halbfinale, die Big Five und das Gastgeberland Israel – beweisen. SRF 1 überträgt das Finale ab 21 Uhr live.

Das sind die Finalisten des Eurovision Song Contest 2019

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gilu am 17.05.2019 11:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    Gratulation an Luca Hänni ... Super Song , tolle Performance und ein toller Typ !!! Er hat das Finale mehr als verdient .

  • WOMEN'S FEET LOVER am 17.05.2019 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daumen gedrückt

    Geiler Song Luca! Viel glück im Final

  • björn am 17.05.2019 12:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super 

    super gemacht. wir sind stolz!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marewin am 17.05.2019 19:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ESC 2019 gewinnt

    KEiiNO

  • errare humanum est am 17.05.2019 18:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Switzerland

    Zero points

  • Swizzly am 17.05.2019 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    Sympathisch und talentiert & handsome

    Eine würdige Vertretung durch einen attraktiven jungen Schweizer. Sympathisch und talentiert - auch wenn beim Auftritt vielleicht die Nerven etwas mitgespielt haben. Trotzdem: Daumen drücken!!!

  • J.C.T. am 17.05.2019 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fragezeichen

    Ich dachte immer, die Songs müssten von den Interpreten live gesungen werden. Das war bei Luca eindeutig nicht der Fall. Oder wie erklärt es sich, dass sein Gesang auch dann zu hören war, wenn das Mik nicht mal ansatzweise in der Nöhe des Mundes war? War doch alles nur Playback?

    • Haxxxor2k am 17.05.2019 16:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @J.C.T.

      Im ESC ist Playback strikte Verboten und ein nicht beachten ist einerseits fast nicht möglich und würde zweitens zur Disqualifikation führen. Aus meiner Sicht war es sowieso live.

    einklappen einklappen
  • UPP am 17.05.2019 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herzliche Gratulation

    Herzliche Gratulation an Luca - Viel Glück im Final! Trotzdem habe ich das flaue Gefühl, dass nicht der Song (sorry Luca) gewonnen hat, sondern das politische Gefüge in Europa. Mit dem Brexit sind Nicht-EU Länder populär geworden. In den letzten Jahren hatte die CH viele gute Songs am Start und ist nie weiter gekommen.