Releases der Woche

11. September 2018 17:25; Akt: 11.09.2018 17:25 Print

MNEK schreibt Hits nun für sich statt für Beyoncé

MNEK wagt sich endlich selbst in den Vordergrund, Kanye West feiert Premiere bei einem Pornofestival und Sofi Tukker kommen nach Zürich – die Musik-News der Woche.

Bisher verkaufte er seine Songs an Hochkaräter wie Madonna – nun hat MNEK sein erstes eigenes Werk veröffentlicht. (Quelle: Youtube / MNEK)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Hier präsentieren wir dir wöchentlich ein neues Album und ein frisches Musikvideo. Zudem verschenken wir Tickets für ein Konzert, das wir dir wärmstens empfehlen.

Album der Woche: MNEK – «Language»

Seit dem zarten Alter von 14 Jahren mischt Uzoechi Emenike – kurz MNEK – im Musik-Business mit. Während dieser zehn Jahre schrieb er unter anderem Songs für Giganten wie Beyoncé und Madonna. Mit «Language» erscheint nun das erste Album mit seinem eigenen Namen drauf.

«Language» hat alles, was es braucht, um MNEK zum Superstar zu machen. Der 24-Jährige zieht hier einen Hit nach dem anderen aus dem Ärmel – wer die Hook der Single «Colour» hört, bringt sie tagelang nicht mehr aus dem Ohr. Mit der Kombination aus Future-Bass-Elementen und Referenzen an 90s-Pop produziert MNEK der Jugend aus dem Herzen. Themen wie anhängliche Ex-Partner («Phone»), die rosarote Brille einer frischen Beziehung («Honeymoon Phaze») und Entfremdung («Crazy World») nimmt er vage genug auf, dass sich jeder damit identifizieren kann.


«Colour» kriegst du garantiert nicht mehr aus dem Kopf. (Quelle: Youtube / MNEK)

Trotzdem steckt in den Texten ein wichtiges Statement: «In meinen eigenen Songs schreibe ich fast immer aus der Perspektive eines schwarzen, schwulen Mannes», sagt der LGBTQ-Aktivist. Gleichzeitig nimmt sich MNEK nie allzu ernst. In den Interludes, quasi Verschnaufpausen zwischen den 16 Songs, macht er sich unter anderem darüber lustig, dass sein Künstlername «wie eine Geschlechtskrankheit klingt».

«Language» ist solides Pop-Handwerk, das nie einfältig klingt und trotzdem in erster Linie Spass macht. «Ich war zu lange im Hintergrund», singt MNEK gleich zu Beginn. Nun muss er sich wirklich nicht mehr verstecken.

Video der Woche: Kanye Wests Premiere beim Pornofestival

Kanye West, bekennender Porno-Fan, wählte für die Premiere seines Videos «I Love It» einen Ort, der ihm besonders am Herzen liegt: Die Pornhub-Awards. Gemeinsam mit Lil Pump hüpft er im Clip in überdimensionierten Outfits rum. «Du bist so eine Hure – ich liebe es», singen sie dabei. Versaut und trotzdem witzig – eben typisch Kanye.


Bei Kanye West und Lil Pump ist alles oversized. (Quelle: Youtube / Lil Pump)

Konzerttipp: Sofi Tukker klopfen auf Holzpalmen herum
Sofi Tukker; Freitag, 14. September; Härterei, Zürich.

Wer auch immer Sofi Tukker morgens die Kleider bereitlegt, muss irgendwann zu viel von gewissen Drogen erwischt haben. Das Duo (Sofi und Tukker – duh!) aus New York ist bekannt für seine schrillen Outfits und Dance-Songs, die sich wie überzuckerter Kaugummi anfühlen.

Um das Gute-Laune-Flair abzurunden, steht in der Mitte der Bühne eine Holz-Palme, auf der die beiden herumtrommeln, um Electro-Sounds zu triggern. Bekannt wurden Sofi Tukker dank einer iPhone-Werbung, zu der sie den Song «Best Friend» beisteuerten, und letztes Jahr wurden sie sogar für einen Grammy nominiert. In der Zürcher Härterei laden sie nun zum kollektiven Hüftschwung.

Wir verlosen 2 x 2 Tickets für die Show!
Schicke zur Teilnahme ein Mail an konzerte@20minuten.ch.


«Best Friend» wurde bei der Präsentation des neuen iPhones weltberühmt. (Quelle: Youtube / Ultra Music)

(nei)