Motto der Spice Girls

08. November 2018 05:43; Akt: 08.11.2018 05:43 Print

«Girlpower!» ist im Jahr 2018 aktueller denn je

Die Spice Girls sind zurück und damit auch das Motto «Girlpower!». Warum der Ausruf im Jahr 2018 immer noch aktuell ist.

Bildstrecke im Grossformat »
Es ist Comeback des nächsten Jahres. Im Sommer 2019 werden die Spice Girls auf grosse Reunion-Tour gehen. Für sechs Konzerte in Grossbritannien kehrt die Girlgroup zurück und wird Songs wie «Wannabe» und «Viva Forever» performen. In den letzten Jahren gab es immer wieder Gerüchte um eine Wiedervereinigung der ... ... einflussreichen Popgruppe, doch so recht klappen wollte es nie. In den folgenden Slides verraten wir, warum die Rückkehr von Geri Halliwell (46, heisst heute Horner), Mel C (44), Emma Bunton (42) und Mel B (43) (Victoria Beckham, 44,ganz links im Bild, wird nicht dabei sein) so lange gedauert hat. Im Jahr 1994 nahm alles seinen Anfang und die fünf Mädchen aus Grossbritannien stürmten die Charts. In ihren Songs ging es vor allem um Freundschaft, die niemals endet. Doch hinter den Kulissen war von Harmonie angeblich nicht viel zu spüren. Immer wieder wurden Streitereien innerhalb der Band bekannt – am meisten sollen sich Victoria Beckham und Mel B gezofft haben. Letzere sagte einst in einem Interview mit Blogger ... ... Perez Hilton (40): «Wir kämpfen, wir streiten, wir vertragen uns wieder. Es war schon immer so. So war es mit uns fünf in all den Jahren». Gegenüber «Attitude» behauptete Mel C 2016 wiederum, dass sie von den anderen Mitgliedern während ihrer Spice-Girls-Zeit übelst gemobbt wurde. «Ich werde keine Namen nennen. Es wurde angesprochen und es war ihnen klar, was sie getan haben. Sie haben sich entschuldigt», so die heute 44-Jährige. Nachdem Geri Halliwell im 1998 ihren Ausstieg bekannt gab, folgte 2001 die Auszeit der ganzen Gruppe. Die Mitglieder widmeten sich fortan Soloprojekten und auch privat brach der Kontakt grösstenteils ab. 2007 fanden sie dann aber doch wieder zusammen und gingen in Originalbesetzung auf Tournee. Obwohl die Konzerte mit Ticketeinnahmen von umgerechnet 100 Millionen Franken ein grosser Erfolg waren, berichtete Journalistin Alison Boshoff in einem Artikel in der «Daily Mail», dass die Fronten zwischen den Frauen immer noch sehr verhärtet sind. So soll sich Emma Bunton von ihren einstigen Kollegen eingeschüchtert gefühlt haben und Geri Halliwell sorgte mit ihren Allüren für negative Stimmung. Ein Videodreh musste etwa unterbrochen werden, damit Ginger Spice meditieren konnte. Zudem habe Victoria Beckham alle mit Telefongesprächen genervt. Ein weiteres Band-Comeback schien vorerst also unwahrscheinlich. Doch die Girlgroup raufte sich erneut zusammen und performte gemeinsam bei der Abschlussfeier der Olympischen Spiele 2012 in London und arbeitete am Spice-Girls-Musical «Viva Forever». Seitdem wurde immer wieder über eine Reunion spekuliert. Doch Mel C hatte vor zwei Jahren eine Wiedervereinigung ausgeschlossen, solange Victoria Beckham nicht ebenfalls mitmacht. «Für mich sind die Spice Girls eine Art Puzzle, das nicht vollständig ist, wenn jemand fehlt», sagte sie. Die anderen Mitglieder fühlen sich laut Alison Boshoff von Beckham angeblich verraten. Grund: Die 44-Jährige postete noch im Februar 2018 ein Foto eines Meetings auf Instagram, das den Eindruck vermittelte, sie wäre bei der Reunion dabei. Auch im UK-Tour-Ankündigungsvideo ... ... auf Instagram Anfang Woche wurde Victoria mit keiner Silbe erwähnt. Doch alles nur Spekulationen, die scheinbar nicht stimmen. Zumindest wenn es nach Mel C geht, die am Mittwoch im ersten Radio-Interview der Spice Girls nach der Verkündung der Comeback-Tour mit «Heart Breakfast» zu verstehen gab, dass sich die Frauen gegenseitig unterstützen. «Sie ist noch immer ein grosser Part der Band», sagt Mel C und macht klar: «Es gab Zeiten, da war ich mir nicht sicher. Aber wir unterstützen uns und unsere ... ... Entscheidungen, die wir treffen. Wir unterstützen sie und sie unterstützt uns.» Obwohl es endgültig sein dürfte, dass Victoria nicht bei der Tour dabei sein wird, hoffen Fans weiterhin, dass sie ihre Meinung doch noch ändert. Lohnen tut es sich für Beckham aber so oder so. Schliesslich schneidet die vierfache Mutter als ehemaliges Spice-Girls-Mitglied durch ihren Anteil an den Musikrechten ordentlich am Geld-Kuchen mit.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In den 90er Jahren waren sie Megastars und verkauften mit Songs wie «Wannabe» und «Spice up Your Life» weltweit rund 85 Millionen Platten. Während die Band aber Zeilen wie «Friendship never ends» sang, war die Welt hinter den Kulissen nicht ganz so heil.

Umfrage
Bist du ein Spice-Girls-Fan?

Nach jahrelangen Streitereien haben sich Mel C (44), Mel B (43), Emma Bunton (42) und Geri Halliwell (46, heisst mittlerweile Horner) nun wieder zusammengerauft und gehen nächsten Sommer gemeinsam – allerdings ohne Victoria Beckham (44) – auf eine sechs Konzerte starke UK-Tour. Dies gab die wohl bekannteste Girlgroup der Welt Anfang der Woche auf ihrem Instagram-Kanal bekannt.


«Wannabe» – der Spice-Girls-Hit schlechthin. (Quelle: Youtube/SpiceGirlsVEVO)

«Girlpower 2.0»?

Mit ihrer Rückkehr ins Showbusiness erleben aber nicht nur ihre Songs – das Album «Spice Girls – Greatest Hits» stieg am Dienstag auf dem sechsten Platz wieder in die britischen iTunes-Charts ein – ein Revival. Auch ihr Ausruf «Girlpower!» ist – unter anderem als Hashtag – zurück und 2018 aktueller denn je.

«Girlpower!» galt in den 90er Jahren nämlich als Zeichen für den Feminismus und sollte ausdrücken, dass moderne Mädchen gut, stark, begehrenswert und gemeinsam unschlagbar sind. «Wir wollen, dass die Mädels überall auf der Welt ihre Power entdecken und Spice Girls werden. Wir sind nicht bloss eine Band. Die Spice Girls sind eine Bewegung, eine Art religiöser Kult, bloss viel lustiger», sagte Geri Horner damals.


Warum Posh Spice nicht bei der Spice-Girls-Reunion dabei ist. (Quelle: Youtube/Entertainment Tonight)

Die zehn Goldenen Regeln

Dazu kreierten die fünf Sängerinnen sogar «Die 10 Goldenen Regeln von Girlpower»: Sei positiv, sei stark, lass dich von niemanden niedermachen, nimm dein Leben und dein Schicksal in die eigene Hand, unterstütze deine Freundinnen und lass dich unterstützen, sag deine Meinung, geh dein Leben selbstbewusst an, lass dir von niemanden erzählen, dass du etwas nicht machen kannst, nur weil du ein Mädchen bist und habe Spass. Der Begriff schaffte es sogar in den Oxford Dictionary, den britischen Duden.

Obwohl zahlreiche Kritiker damals den Ausdruck «Girlpower» als billige Marketingstrategie abstempelten, hat das Motto der Spice Girls zum heutigen Denken über Feminismus wohl einen grossen Teil beigetragen.

#MeToo und #Girlpower

Mit ihrer schrillen, lauten und mutigen Art sangen die fünf britischen Mädchen nämlich bereits Mitte der Neunziger – in einer Zeit, als es noch keine Beyoncés und Emma Watsons gab, die selbstbewusst für die Macht der Frau einstanden – mit «Come on and do it/Don't care how you look it’s just how you feel» darüber, dass man sich selbst treu bleiben und lieben soll.

Jetzt, wo der Begriff Feminismus wieder salonfähig ist, sich Frauen unter dem Hashtag #MeToo endlich öffentlich trauen, sich zu sexuellen Übergriffen, Missbrauch und Diskriminierung zu äussern und ein Umdenken im Bezug auf Gleichberechtigung von Mann und Frau in Gang gebracht wurde, erscheint die Reunion der Spice Girls und ihrer «Girlpower!» als Motivationsschub in die richtige Richtung – und als ein Statement, das mehr 2018 kaum sein könnte.

Die Meilensteine der Spice Girls und der Grund ihrer damaligen Trennung fassen wir oben in der Bildstrecke zusammen.

(kao)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • I_AM_VAMPIRE am 08.11.2018 09:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aha

    Girlpowrr gab es schon in den 80 und schon vorher, vorallem von Madonna!

  • I_AM_VAMPIRE am 08.11.2018 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Finfe ich super. Ihr letztes Comeback war ein voller Erfolg. Wollte schon immer die Spice Girls im Konzert erleben. Aber das Geld reicht nicht aus. Schade. Girpower wae damals vorallem eine wichtige Sache. Vorallem für die ganz jungen Mädels.

  • Unexpected am 08.11.2018 16:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spice Girls Forever

    Die Spice Girls sind Kult. Ich freue mich auf das Comeback auch wenn Mrs. Beckham nicht dabei ist. Dass sie damit abgeschlossen hat ist ihr Recht. Die gute hat schon genug zu tun mit Ihrer Mode Karriere und Familie. Neben den Spice Girls haben selbst die UK- Girlgroup Little Mix den Rekord der Spice Girls gebrochen und führen den Girl Power mit ihrer neuen Single Woman Like Me fort.

Die neusten Leser-Kommentare

  • 90er Forever am 08.11.2018 19:23 Report Diesen Beitrag melden

    Tickets wo?

    Spice up your life, yeah! Schön zu hören, dass die Damen zusammen sind. Schade, dass die Tour nur in Grossbritannien sein soll. Aber hey, ein Grund, mal wieder London zu besuchen! Ich werd mir Tickets kaufen. Viva forever!

    • I_AM_VAMPIRE am 10.11.2018 20:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @90er Forever

      Ah, würde ich auch gerne aber mein Geld ist immer sehr knapp. Viel Spass!

    einklappen einklappen
  • I_AM_VAMPIRE am 08.11.2018 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Finfe ich super. Ihr letztes Comeback war ein voller Erfolg. Wollte schon immer die Spice Girls im Konzert erleben. Aber das Geld reicht nicht aus. Schade. Girpower wae damals vorallem eine wichtige Sache. Vorallem für die ganz jungen Mädels.

  • Unexpected am 08.11.2018 16:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spice Girls Forever

    Die Spice Girls sind Kult. Ich freue mich auf das Comeback auch wenn Mrs. Beckham nicht dabei ist. Dass sie damit abgeschlossen hat ist ihr Recht. Die gute hat schon genug zu tun mit Ihrer Mode Karriere und Familie. Neben den Spice Girls haben selbst die UK- Girlgroup Little Mix den Rekord der Spice Girls gebrochen und führen den Girl Power mit ihrer neuen Single Woman Like Me fort.

  • Sandy am 08.11.2018 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    gesucht die Musik

    und wann geht es endlich um Musik?

  • I_AM_VAMPIRE am 08.11.2018 09:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aha

    Girlpowrr gab es schon in den 80 und schon vorher, vorallem von Madonna!