Baschi

12. April 2011 23:21; Akt: 13.04.2011 15:28 Print

Nach zwei Jahren endlich auf deutscher Bühne

von Niklaus Riegg - Gestern Abend spielte Baschi seine erste Show in Deutschland. 20 Minuten war exklusiv für die Schweiz mit dabei.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Darauf hat er über zwei Jahre lang hingearbeitet. Immer wieder wurde die Veröffentlichung seines Albums in Deutschland verzögert, der Sprung über den Rhein verschoben. Doch gestern Abend galt es ernst – im kleinen, abgehalfterten Punkclub Rosis im ehemaligen Ostberlin. Geladen waren rund hundert Vertreter der deutschen Medien, einige handverlesene Fans – und Baschis Mutter.

Vor dem Gig war Baschi so nervös wie schon lange nicht mehr: «Nur meine Mama ist momentan noch aufgeregt, sie ist ganz zittrig», so Baschi zu 20 Minuten. Denn: «Hochdeutsch ist und bleibt eine Fremdsprache für mich, ich könnte genauso gut auf Englisch singen,» heisst es im untenstehenden Videobeitrag.

(Video: 20 Minuten Online)


Auch auf Mundart

Der Baselbieter spielte zusammen mit seiner Band neun Songs, darunter das neue Stück «Freunde», seine aktuelle hochdeutsche Single «Irgendwie wunderbar» und auf Schweizerdeutsch «Demo in Berlin».

Es ist ein offenes Geheimnis in der Musikszene: Es gibt kein schlimmeres Publikum als Angestellte von Plattenfirmen und Musikjournalisten. Und trotzdem, die Leute frassen Baschi von der ersten Minute an aus der Hand. Dies dürfte nicht sein letzter Gig in Berlin gewesen sein. «Das nächste Mal spielen wir in der riesigen O2-Arena», witzelte Baschi auf der Bühne.