Round Table Knights

29. Dezember 2011 15:21; Akt: 29.12.2011 17:01 Print

Poolparty an Weihnachten

Die Round Table Knights führen für tilllate.com ein Tour-Tagebuch. Im zweiten Teil treffen die Berner DJs Uffie, freuen sich über schnelles Internet und Festtage in Shorts.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Nachdem sich die Round Table Knights vergangene Woche durch Magenschmerzen, durchzechte Nächte und den von der Polizei gestürmten Gig kämpften (alles hier nachzulesen), konnte es für die Berner DJs nun nur noch besser werden. Was Biru und Marc diese Woche in Australien erlebt haben, erzählen sie doch am besten selbst.

Uffie, die Partynudel

In Sydney angekommen, hatten wir erst mal ein bisschen Freizeit. Erholung und Stadt geniessen stand auf dem Programm. Doch leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung: Regen. Es soll der schlechteste Sommer seit Jahren gewesen sein. Immerhin war es wärmer als in der Schweiz. Trotzdem gingen wir auf eine Indoor-Shopping-Tour. Am Abend waren wir beim DJ-Duo Flight Facilities eingeladen. Die Jungs standen ausnahmsweise nicht hinter den Decks, sondern am Kochherd und zauberten etwas Leckeres. Gesättigt ging es in die legendäre Flinders Bar an eine Hip-Hop-Party. Und siehe da: Wir trafen Uffie, die gerade ihr neues Album in Sydney aufnimmt. Es wurde ein lustiger Abend mit wenig Schlaf.

Als wir am nächsten Tag aufwachten, schien die Sonne – ab an den Strand von Manly! Auf dem Weg dorthin klapperten wir noch ein paar Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt ab. Am Strand angekommen war aber erst mal relaxen und baden angesagt, einfach wunderbar! Erholt und mit leichtem Teint trafen wir am Abend Schweizer Freunde. Wir gingen gemeinsam ins Duke. Das Essen war super und die Drinks genial, nur die Rechnung schmerzte ein wenig. Danach war wieder in Flinders angesagt. Dort war natürlich wieder Partynudel Uffie mit Aeroplane anzutreffen.

Unser Gesicht in ganz Brisbane

Am Freitag flogen wir nach Brisbane, wo wir im Family Club ein Set spielten. Wir wurden in einem tollen Hotel untergebracht, welches sogar – jetzt kommt’s – schnelles, gratis Internet anbot! Eine Ausnahme in Down Under, denn Australien und das Internet haben's nicht so miteinander: Normalerweise zahlt man für Internet mindestens 30 Dollar pro Tag (CHF 28.-) und das ist dann auch noch verdammt langsam. Da dreht man am Rad, ich sag's euch! Am Abend, auf dem Weg zum Club, entdeckten wir überall riesige Plakate von uns. Als wir im Club ankamen, waren schon viele Leute da und es herrschte eine super Stimmung. Wir konnten es kaum erwarten aufzulegen. Danny T lieferte ein super Warm-Up-Set, so dass wir später sogar etwas deeper spielen konnten.

Für Heilig Abend waren wir in Melbourne gebucht, unsere Lieblingsstadt in Australien. Wir kamen leider erst spät an. So blieb keine Zeit für eine Stadtbesichtigung, dafür für einen Spaziergang vor dem Hotel am Strand. Beim Abendessen mussten wir wieder feststellen, dass es gar nicht so schlecht ist, an Weihnachten in kurzen Hosen draussen sitzen zu können. Später waren wir im Seven Club und haben viel Disco und House gespielt, was allen sichtlich gefallen hat.

Ente gut, alles gut

Am nächsten Morgen ging es früh nach Bayron Bay. Wir sind an die X-Mas-Party im Strandhaus vom Agentur-Chef eingeladen gewesen, wo wir die restlichen Tage verbrachten. Zum Essen, das schon auf uns wartete, war die Nikolaus-Mütze obligatorisch. Danach war Pool-Party angesagt. Wir ritten auf aufblasbaren Enten: Quak! Weihnachten ganz anders – uns gefällt's.

Bei der letzten Show im LaLaLand Club hat unser Set eingeschlagen wie eine Bombe. Es gab kein Halten mehr. Das Publikum flippte total aus und wir auch! Der Club Besitzer sprach von der Party des Jahres. Wir konnten uns glücklich und etwas müde auf die lange Heimreise machen.

>> Hier gibt es noch einen brandneuen Mix von uns zu hören!