27. April 2008 23:05; Akt: 27.04.2008 22:36 Print

Rollin’ 500: Schwere Rum-Zungen

von Claudia Schlup - Ein Album, das im Rum-Rausch entstanden ist: Das Berner Hip-Hop-Kollektiv Chlyklass wirft eine CD auf den Markt, die an Stelle von Perfektion auf Spontaneität setzt.

Fehler gesehen?

Vom Berner Hip-Hop-Kollektiv Chlyklass kennt man vor allem die Aushängeschilder Greis und Baze. Mit dem Projekt Rollin' 500 wollen nun auch die Rapper Poul Prügu und Krust sowie der Produzent Big Stroke von sich reden ­machen. Unter dem Projektnamen Rollin' 500 haben sie ein Album ver­öffentlicht, das «Classicos» heisst – und im Vollrausch entstanden ist: «Wir haben in Venezuela einen Rum namens ‹Cacique 500› entdeckt und während den Aufnahmen relativ viel ­davon getrunken», sagt und lacht Poul Prügu.

Ein Album im Suff aufzunehmen – ist diese Idee nicht ein bisschen pubertär? «Durchaus», gesteht Poul Prügu ein, «aber wir hatten einfach Lust, wieder einmal Musik zu machen, die spontan entsteht, die fresh ist.» Die Promille im Blut hört man dem Resultat deutlich an: Die Raps sind rüpelhaft und dreckig, die Zungen schwer.

Nun veröffentlichen die Rapper dieses bewusst unperfekte Album. Den Vorwurf, dass sie aus der Not eine Tugend gemacht hätten, weil sie es nicht besser könnten, wollen die Jungs aber nicht gelten lassen: «Gerade an der Produktion haben wir ausgenüchtert ja noch gefeilt», erklärt Big Stroke. «Zudem war dieses Projekt ja nicht von Anfang an so geplant. Es ist einfach so passiert.»