Schweizer Albumcharts

26. September 2019 04:49; Akt: 26.09.2019 08:41 Print

Männerchor verwehrt Loredana den ersten Platz

Die Songs ihrer Debüt-LP «King Lori» werden millionenfach gestreamt. In der Album-Hitparade beisst sich Loredana trotzdem die Goldzähne aus – und zwar an Volksmusik.

Wir vergleichen die Instagram-Follower, Spotify-Plays und Youtube-Klicks der beiden Acts. (Video: Wibbitz/20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor eineinhalb Wochen ist Loredanas (24) Debütalbum «King Lori» erschienen. Das zwölf Tracks starke Werk wurde vor allem von Rap-Anhängern gehypt – und mit fast zwei Millionen Instagram-Followern geniesst die Luzernerin richtig viel Fan-Support. Theoretisch.

Umfrage
Okay, Masterfrage: Wessen Musik hörst du lieber, wenn du dich entscheiden musst? (Nein, es gibt keine dritte Option.)

Denn nun wurden die neuen Schweizer Albumcharts veröffentlicht und «King Lori» hat es in seiner ersten Woche «nur» auf Platz zwei geschafft.

An der Hitparaden-Spitze steht nämlich ebenfalls ein neuer Release und ebenfalls einer aus der Schweiz – aber einer aus einer ganz anderen Ecke: Es ist der vierte Langspieler des Männerchors Heimweh.


Loredanas «Jetzt rufst du an» von ihrem Debütalbum «King Lori». (Quelle: Youtube/LOREDANA)

Streams werden anders gewertet als Käufe

Sprich: Traditionelle Volksmusik hat den super angesagten Deutschrap geschlagen. Wie kann das passieren? Die Antwort ist relativ einfach: Heimweh-Hörer kaufen sich deren Alben – und zwar nicht nur digital, sondern auch noch so richtig oldschool als CD. Das bestätigt die GfK, welche die Hitparade erhebt, auf Anfrage.

Loredanas Musik werde hingegen vor allem gestreamt. Da Streams anders gewertet werden als Käufe (grob gesagt gelten 270 Streams als ein Download – bei der Umrechnung in Album-Verkäufe sieht die Rechnung nochmals komplizierter aus, ist alles hier nachzulesen), reichten die Millionen Lori-Plays tatsächlich nicht, um Heimweh in den Charts auszustechen.


«Heicho» zusammen mit Francine Jordi (42) von der neuen Heimweh-Platte «Ärdeschön». (Quelle: SRF)

Loredana ist im Ausland noch grösser

Was auch bedacht werden muss: Zwar werden Loredanas Songs auf sämtlichen Plattformen millionenfach gestreamt, aber nur ein Bruchteil der User wohnt in der Schweiz – und nur deren Plays zählen für die hiesige Hitparade. Heimweh hingegen dürften praktisch ausschliesslich Schweizer Hörer haben.

Genaue Verkaufszahlen darf die GfK ohne das Einverständnis der Musiklabels übrigens nicht veröffentlichen.

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kk8000 am 26.09.2019 06:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie steht es mit dem Gefängnis?

    Mich interessiert mehr, ob sie für ihre Taten verurteilt wird. Wer hört schon ihre Musik...

    einklappen einklappen
  • Marl Boro am 26.09.2019 06:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und das geklaute Geld?

    Loredana erinnert mich stets an charakterlosen Missbrauch des Vertrauens. Wäre schön bald zu lesen, dass sie dieses unrechtmässig angeeignete Geld doppelt zurückbezahlt habe...

  • Scar am 26.09.2019 07:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kindergarten Musik

    Das kann auch jeder nachmachen was Sie macht. Ihre Texte sind eine reine Katasrophe. Geschweige davon Sie eine Künstlerin zu nennen ist schon weit übetriben. Dann läuft Sie immernoch frei herum anstat im Gefängnis zu sitzen. Die Stimme mit dem Computer gemacht. Das könnte meine kleine Schwester auch die 12 Jahre ist. Aufmerksam bekommen durch kriminallität. Menschen müssen verückt sein sich ihre Musik anzuhören. Das underste. Unter der underste Schublade.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • roccooo am 26.09.2019 10:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    loredana eiskalter Engel

    Es ist wie immer in der Schweiz viele Schweizer Künstler/Sportler werden im ausland mehr respektiert als bei uns.Ich glaube das liegt am Neid und vorallem der versuch alles schlecht zu reden.Der Erfolg gibt Loredana absolut recht,die Musik von Ihr ist vorallem bei den Jugendlichen belibt weil die Zeit sich verändert hat.Lorendana hat eine grosse Straftat begangen,man sollte aber die Arbeit von Ihr nicht nach dem bewerten.Fast alle amerikanischen Rapper sind ja auch grosse Strafftäter aber dort ist halt det Neidfaktor nicht so hoch,somit wird dort nur nach musik bewertet.

  • Spaniel am 26.09.2019 10:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein

    Höre mir diesen Schrott der Dame Wirklich nicht an. 30-Sekunden davon genügten.

  • Olger am 26.09.2019 10:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Loredana / Anna Landmann

    Die Schlagzeilen, die Anna Landmann machte beeinlusst sicher die Karriere von Loredana. Ich kann mir vorstellen, dass viele Leute durch ihre kriminelle Geschichte (es gilt natürlich die Unschuldsvermutung) auf Loredana aufmerksam wurden und deshalb mal ihre Musik hören wollen. Ihr Auftreten mit Pelz, Geldscheinen und protzigem Auto machen mich betroffen und wiedert mich an. Vielleicht sollten die Medien ihr weniger Aufmerksamkeit schenken.

  • Michi am 26.09.2019 10:28 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist kein Rap

    Rap ist was Grandmaster Flash machte wie "the message" oder "white lines". Soziale Probleme anzusprechen. Heute stottern die Rapper darüber, wie geil sie sind und wieviele sie für Geld reingelegt und umgelegt haben.

  • Mann am 26.09.2019 09:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Charts

    Da (wie unter jedem Deutschrap Artikel) hier wieder jeder Büebzli Schwiizer über die blöde Musikrichtung und deren hohlen Inhalt lästern muss hier ein Tipp für alle. Anstat nur Radio zu hören und sich dann über die Charts aufzuregen könnte man auch einfach in den Laden gehen und doe Künstler die man mag Unterstützen. Dann wäre eine Loredana so wie alle anderen Künstler auch nicht mehr so leicht so weit vorne. Aber man regt sich ja lieber über die Charts auf anstatt Geld für Musik auszugeben was? ;)