Gerichtsurteil

22. August 2014 18:04; Akt: 22.08.2014 18:04 Print

Shakira hat den Hit «Loca» geklaut

2010 lief der Song in den Radios rauf und runter. Nun sagt ein US-Gericht: Shakiras Ohrwurm «Loca» ist ein Plagiat.

Shakiras Nummer-1-Hit «Loca» feat. El Cata (Quelle: YouTube).
Zum Thema
Fehler gesehen?

Vierzig Wochen lang hielt sich der Track in der offiziellen Schweizer Hitparade, davon vier Wochen lang auf der Höchstposition. «Loca» ist zweifellos einer der grössten Hits, den Shakira je hervorgebracht hat.

Dem Erfolg haftet nun aber ein ziemlich grosser Makel an: Laut einem amerikanischen Gericht ist der Song geklaut. Der Titel, der 2010 auf dem Album «Sale el Sol» erschien, sei eine illegale Kopie des Lieds «Loca con su Tiguere» des dominikanischen Künstlers Ramón Arias Vásquez, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Komponiert worden sei er in den späten 90er-Jahren.

Alle haben irgendwie bei Arias abgekupfert

2007 nahm Edward Bello Pou, besser bekannt als El Cata, das Stück neu auf. Der Rapper behauptete damals, er habe es selbst geschrieben. El Cata arbeitete drei Jahre später mit Shakira für deren neue Platte zusammen – der Hit «Loca» war geboren.

«Es gibt keinen Zweifel daran, dass Shakiras Version des Songs auf Bellos Version beruht», schreibt der zuständige Richter Alvin Hellerstein laut «BBC» in seinem Urteil. Und weiter: «Da aber Bello Arias kopiert hat, hat derjenige, der Shakiras Variante des Lieds schrieb, ebenfalls bei Arias geklaut.»

«Loca» erschien auf Shakiras CD in einer spanischen und einer englischen Version. Das Gericht hat entschieden, dass nur die spanische Fassung ein Plagiat sei. Jener Tonträger, der sich weltweit über fünf Millionen Mal verkauft hatte. Das Label Mayimba Music, das Sony 2012 wegen Verletzung der Urheberrechte verklagte, darf sich nun über Schadensersatz freuen. Über die genaue Summe wird noch verhandelt.


El Cata und das angebliche Original «Loca Con Su Tiguere» (Quelle: YouTube).

(scy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lila am 22.08.2014 18:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles nur geklaut

    Einziger Unterschied: El Cata beherrscht den Hüftschwung nicht.

    einklappen einklappen
  • anti deppenvolk am 22.08.2014 18:43 Report Diesen Beitrag melden

    klaro doch!

    und das hat wer nicht gemerkt? die jungen?

  • Snake Dundee am 22.08.2014 19:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur das!

    Es ist aber irgendwie faul, dass es so lange gedauert hat bis das rausgekommen ist! Der Originalinterpret erkennt ein Plagiat beim ersten anhören! Es wird höchste Zeit dass die Bangles Shakira dafür verklagen dass Underneath your clothes sowas wie eine alternative Version von Eternal flame ist! In dieser Geschichte könnte es darum so ruhig sein, weil Shakira den Bangles schon von Anfang an Tantiemen abgegeben hat, wohl im Umfang einer Coverversion!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hawk am 23.08.2014 20:25 Report Diesen Beitrag melden

    Billige Kopien

    Mir kann das nicht passieren, ich behalte meine eigenen Songs für mich. Die sind mir zu schade um daraus Gewinn zu schlagen und sie anschliessend als billige Kopie wieder im Radio hören zu müssen.

  • christian michel am 23.08.2014 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so ein witz

    ist sowieso ein schreckliches lied beinahe unerträglich! kommt vermutlich daher dass sie nicht singen kann, aber huetzutage reicht es ja gut auszusehen...

    • Sebastian am 23.08.2014 21:07 Report Diesen Beitrag melden

      Gutes Aussehen

      Ich würde von Shakirha ja nicht behaupten, dass sie gut aussieht.......

    einklappen einklappen
  • Skeptiker am 23.08.2014 19:45 Report Diesen Beitrag melden

    12 Töne

    Wenn man bedenkt, dass es nur 12 Töne gibt - wirklich nutzbar nur 8, ist es kein Wunder, dass zwei oder mehrere Komponisten auf die gleiche Idee kommen. Das passiert mir als Komponist immer wieder, dass ich auf eine Melodie stosse die mir bekannt vorkommt. Neue Melodien sind praktisch nicht mehr möglich, weil es alle Kombinationen bereits gibt. Wenn der Song gecovert wurde - was nicht verboten ist - muss man natürlich die Rechte des Songeigentümers verlangen und die Tantiemen zahlen. Dass der Komponist seine Rechte einfordert, dürfte in einem hart umkämpften Business selbstverständlich sein.

  • jajaajaj am 23.08.2014 18:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unnötig

    das lied ist doch schon so alt und jz noch darüber diskutieren?

  • toni am 23.08.2014 11:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    der Singstar

    Sie singt sehr gut.