Zeitreisen, Sandwich, M&M's

01. Januar 2014 09:45; Akt: 01.01.2014 09:45 Print

So schräg war das Musikjahr 2013

Jay-Z ist ein Zeitreisender, Ozzy Osbourne kann keine Sandwiches machen und Pete Doherty verkauft Zigarettenstummel – auch 2013 passierte allerhand Skurriles im Musikbusiness.

Bildstrecke im Grossformat »
Ex-Oasis-Frontmann Liam Gallagher wäre . Nachdem er eine der Schokonüsse verputzt hatte, musste er mit einem allergischen Schock ins Krankenhaus. «Ich habe in den letzten Jahren so einiges ausprobiert, aber nie hätte ich gedacht, dass mich ein verdammtes M&M's umbringen könnte», sagte der Sänger. Um ein Haar wäre Taylor Swift im März . Musiker-Kollege Ed Sheeran hatte von «Der Herr der Ringe»-Regisseur Peter Jackson ein Schwert bekommen. «Wir waren im Flugzeug und beim Start begann das Schwert zu rutschen», erinnert sich Sheeran. «Ich dachte nur Nein! Es schlitzt gleich Taylor auf, aber es hat sie knapp verfehlt.» Pete Doherty entdeckte 2013 ein neues Geschäftsmodell. Er mit Erinnerungsstücken der Rock'n'Roll-Geschichte. So verkaufte der Babyshambles-Frontmann etwa Zigarettenstummel, die angeblich Amy Winehouse gehörten - für 100 Pfund pro Stück. Im Sommer ging dieses Bild aus dem Jahr 1939 um die Welt. Der Mann auf dem Foto ähnelt Jay-Z aufs Haar. Im Anschluss wurde dem Rapper von Verschwörungstheoretikern vorgeworfen, . Ozzy Osbourne hätte 2013 . Wegen eines Brands mussten Feuerwehrleute ausrücken. Die Ursache: Ozzy wollte sich ein Sandwich machen. Ehefrau Sharon Osbourne twitterte: «Ich bin in London, Ozzy versucht sich in L.A. alleine ein Speck-Sandwich zu machen und schon ist die Feuerwehr in unserem Haus.» Als Sommerhit 2013 sorgte «Get Lucky» für heisse Nächte. Um zuhause weiterfeiern zu können, . In Zusammenarbeit mit Durex schickten Daft Punk die Präservative an DJs rund um den Globus. Beatles-Fanatiker Daniel Zuk kündigte im August an, . Dafür wollte er die DNA aus einem Zahn des verstorbenen Musikers benutzen. «Viele Beatles-Fans wissen noch genau, wo sie waren, als Lennon erschossen wurde. Ich hoffe, sie freuen sich auf den Tag, an dem er eine zweite Chance erhält», so der verrückte Fan. Die Schmuse-Folk-Band Mumford & Sons ist nicht unbedingt für Rock'n'Roll-Lifestyle bekannt. Im September bewiesen sie allerdings, dass sie auf den Putz hauen können: Mumford & Sons wurden , weil sie nicht aufhören wollten zu filmen. One-Direction-Mitglied Louis Tomlinson musste sich bei einem Benefiz-Fussballspiel übergeben, nachdem ihn Gegenspieler Gabby Agbonlahor beim Tackle zwischen den Beinen erwischt hatte. Tomlinson musste sich gar am Spielfeldrand übergeben. Der Tackler erhielt im Anschluss Morddrohungen von One-Direction-Fans. Das Video können Sie sich ansehen. Nicht jeder mag U2-Frontmann und Gutmensch Bono. 2013 erzählte er von einem : Aktivisten jagten Bono die Strasse runter und schrien: «Make Bono History» in Anlehnung an seine Kampagne «Make Poverty History». Bono selbst meinte zum Zwischenfall selbstironisch: «Auch wenn ich um mein Leben rannte, dachte ich, die Zeile ist ziemlich gut.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lady Gaga zieht sich aus? Gähn. Miley Cyrus twerkt? Langweilig. Nebst all den geplanten PR-Geschichten finden sich aber immer wieder unfreiwillige Absurditäten in den Musik-News.

Wussten Sie etwa, dass Ed Sheeran dieses Jahr aus Versehen fast Taylor Swift aufgeschlitzt hätte? Oder dass Ex-Oasis-Sänger Liam Gallagher beinahe an Süssigkeiten gestorben wäre? Die schrägsten Musik-Storys 2013 finden Sie in der Bildstrecke.

(nei)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mensch der gerne Musik geniesst am 02.01.2014 15:44 Report Diesen Beitrag melden

    schön war es

    Schräg war es und mit Musik hatte es nicht viel zu tun. Das wurde mir bewusst als ich dieser Tage zum Beispiel ein Eagles Konzert von 1976 im TV gucken konnte. Schon schön in dieser Zeit aufgewachsen zu sein und noch mitbekommen haben was Musik ist.

  • Zeit-Reisende am 01.01.2014 12:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das erklährt einiges ! ! !

    Habs doch gewuss,Jay-Z hatt das viele Geld nich in einem Leben verdient !

  • M.S. am 01.01.2014 23:07 Report Diesen Beitrag melden

    Zurück in die Zukunft

    Haha, das ist ja total verrückt wie der Mann Jay-Z ähnelt!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mensch der gerne Musik geniesst am 02.01.2014 15:44 Report Diesen Beitrag melden

    schön war es

    Schräg war es und mit Musik hatte es nicht viel zu tun. Das wurde mir bewusst als ich dieser Tage zum Beispiel ein Eagles Konzert von 1976 im TV gucken konnte. Schon schön in dieser Zeit aufgewachsen zu sein und noch mitbekommen haben was Musik ist.

  • M.S. am 01.01.2014 23:07 Report Diesen Beitrag melden

    Zurück in die Zukunft

    Haha, das ist ja total verrückt wie der Mann Jay-Z ähnelt!!

  • Zeit-Reisende am 01.01.2014 12:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das erklährt einiges ! ! !

    Habs doch gewuss,Jay-Z hatt das viele Geld nich in einem Leben verdient !