18. April 2005 23:28; Akt: 20.04.2005 11:58 Print

Sprinter Carl Lewis sollte für die Schweiz in Kiew singen

Unglaublich, aber wahr: Sprint-Legende Carl Lewis sollte für die Schweiz am Eurovision Song Contest zum Sieg spurten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Schweizer Fernsehen wollte mit Carl Lewis nach Kiew fahren, obwohl der Sprinter seine Gesangskünste bis jetzt höchstens unter der Dusche unter Beweis gestellt hatte: Es existiert weder eine Platte noch ein Song von Lewis. Dennoch liegt dem Onlineportal Newstempel.com die Bestätigung des Lewis-Managements über eine Anfrage des Schweizer Fernsehens vor.

Konfrontiert mit der Behauptung, bestätigt Pressesprecher Urs Durrer gegenüber 20 Minuten die vor allem für die Lachmuskeln äusserst strapaziöse Story. «Ja, wir wollten beim Eurovision Song Contest ganz neue Wege beschreiten und fragten zig Leute an, unter anderem auch Sprinter Lewis.» Das Fernsehen hatte nämlich um diverse Ecken herum vernommen, dass Lewis eine Gesangskarriere starten wolle. Flugs verfasste es ein Mail und fragte das Management an, ob der Sprintergott eventuell mal kurz für die Schweiz nach Kiew reisen wolle. Schade nur, dass Lewis kein grosses Interesse an der Veranstaltung zeigte: Es wäre nicht die erste Karriere gewesen, die am Grand Prix ihren Anfang nahm.

Barbara Siegrist