New-Wave-Band

26. Februar 2019 02:31; Akt: 26.02.2019 17:51 Print

Talk-Talk-Frontman Mark Hollis ist tot

Der Londoner Musiker Mark Hollis ist 64-jährig gestorben. Er wurde mit Hits wie «It's My Life» und «Such a Shame» bekannt.

storybild

Trug wesentlich zur Entwicklung der Pop-Musik bei: Portrait von Mark Hollis zu Beginn der 90er-Jahre. (1990) (Bild: Martyn Goodacre/Getty Images)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Sänger der früheren britischen New-Wave-Band Talk Talk, Mark Hollis, ist tot. Der Frontman der mit Hits wie «It's My Life» und «Such a Shame» bekannt gewordenen Band ist im Alter von 64 Jahren gestorben.

Dies schrieb der frühere Talk-Talk-Bassist Paul Webb auf Facebook. «Er war ein musikalisches Genie, und es war eine Ehre und ein Privileg, mit ihm in einer Band gewesen zu sein.» Angaben zur Todesursache machte Webb nicht. Hollis' Management war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Hollis sei nach kurzer Krankheit, von der er sich nicht mehr erholt habe, gestorben, bestätigte schliesslich am Dienstagmittag sein langjähriger Manager Keith Aspden der Agentur DPA. «Ich versuche immer noch, das zu akzeptieren, aber leider ist es wahr." Hollis sei sich "als Mensch stets treu geblieben».

Talk Talk war 1981 in London gegründet worden und hatte mit seiner Synth-Pop-Musik europaweit grossen Erfolg. Mit dem 1986 erschienenen Album «The Colour of Spring» wandten sich die Musiker mehr der Improvisation zu und wurden damit zu Pionieren des Post-Rock. 1991 löste sich die Band auf.

Der 1955 in Tottenham geborene Hollis brachte 1998 noch ein Solo-Album heraus, verschwand dann aber weitgehend aus der Öffentlichkeit.

(fal/chk/sda)