Neue Plattform

20. November 2019 16:31; Akt: 20.11.2019 17:35 Print

Tiktok lanciert eigenen Musik-Streaming-Dienst

Das Mutterunternehmen von Tiktok will in direkte Konkurrenz mit Spotify und Apple Music treten. Bereits nächsten Monat schon soll ein eigener Musik-Streaming-Dienst online gehen.

Bildstrecke im Grossformat »
Musik ist eine Treibkraft der Videoplattform Tiktok – und hat schon viele virale Hits hervorgebracht. Rapper Loomy (24) hat mit seinem Song «Senza filtro» im August eine Tiktok-Challenge ausgelöst. Der 15-Sekunden-Ausschnitt aus dem Stück hat schon über 67 Millionen Video-Aufrufe auf der Plattform angesammelt. US-Rapper Lil Nas X (20) hat mit seinem Rap-Remix des Country-Songs «Old Town Road» von Billy Ray Cyrus (57) Anfang 2019 einen Welthit geschaffen – und damit die erste grosse Erfolgsgeschichte auf Tiktok geschrieben. Der Song ging Ende 2018 dank der #Yeehaw-Challenge auf Tiktok viral. Danach wurde er auch auf den Streaming-Plattformen und in den Radios zum Hit. Inzwischen hält er einen eindrücklichen Chart-Rekord in den USA: Mit 19 Wochen auf Platz eins verdrängte er Luis Fonsis (41) «Despacito» (2017) und Mariah Carey (50) und Bozy II Mens «One Sweet Day», die jeweils 16 Wochen an der Chartsspitze waren. Lil Nas X ist dank der Tiktok-Challenge zu einem globalen Star geworden. Auf Instagram schreibt er: «Im Oktober 2018 kämpfte ich als Künstler ums Überleben und wusste nicht, was aus mir werden sollte.» Heute hängt er mit Billie Eilish (17) backstage ab. Oder mit Rihanna (31). So geht eine Tiktok-Karriere! Auch die UK-Girlgroup (hier zwei der vier Mitglieder auf einem Bild mit Lil Nas X!) hat einen Tiktok-Hit: Ihr 2018er-Song «Wasabi» ging seit einer Weile viral – die Wasabi-Challenge hat über 118 Millionen Video-Aufrufe generiert. US-Sängerin (31) hat in diesem Jahr den Durchbruch in den Mainstream geschafft. Nicht zuletzt auch mithilfe von Tiktok. Der Song «Boys» hat die #AllMyBoysChallenge inspiriert – und damit über 500 Millionen Aufrufe auf der App geschafft. s (18) Song «Wait a Minute» hat die Tiktok-User zu massenweise Memes und 15-Sekunden-Sketches inspiriert: 1,2 Milliarden Aufrufe haben die Videos mit dem Hashtag #WaitAMinute angehäuft. Tänzer (links) hat mit der Git-Up-Challenge über acht Millionen Klicks auf seinem Video generiert und damit eines der erfolgreichsten Tiktoks geschafft. Der Song «The Git Up» von ist der Soundtrack zum viralen Tanz, der über 100'000 Tiktoks hervorgebracht hat – es ist ebenfalls ein Rap-Country-Song. Er schoss später auf Spotify auf Platz eins der Charts hoch. Auch ältere Songs erleben dank Tiktok ein unverhofftes Revival: hatten mit «My Type» 2014 einen Indie-Hit. 2019 ist der Song ein beliebter Soundtrack für Tiktoks. Und auch das hibbelige «A-Punk» von aus dem fernen Jahr 2008 eignet sich offenbar bestens für Tiktoks.

Diese Hits wurden auf Tik Tok gross.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Mutterunternehmen der Videoplattform Tiktok soll schon bald einen eigenen Musik-Streaming-Dienst lancieren. Laut der «Financial Times» könne dies bereits im nächsten Monat der Fall sein. Die chinesische Firma ByteDance steht dafür im Gespräch mit verschiedenen grossen Plattenfirmen.

Umfrage
Nutzen Sie einen Musik-Streamingdienst?

Die neue Plattform wird in direkter Konkurrenz zu anderen Streamingdiensten wie beispielsweise Spotify oder Apple Music stehen. Lanciert werden soll sie aber erst in Indien, bevor sie dem Rest der Welt zur Verfügung gestellt wird.

Über eine Milliarde Nutzer

Vor Kurzem hat Tiktok bekanntgegeben, dass die Plattform jeden Monat über eine Milliarde Nutzer verzeichnet und die App bereits 1,5 Milliarden Mal heruntergeladen wurde.

Spotify-Aktien sind dagegen um rund 5 Prozent gesunken. Dies geschah in der Folge auf die Ankündigung von Amazon, dass ihr Musik-Streaming-Service nun gratis angeboten werde.

(doz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.