Tipps gegen den Januar-Blues

03. Januar 2019 08:31; Akt: 03.01.2019 08:31 Print

«Streichle einen Hund, am besten den flauschigsten»

Das Blue Balls Festival gibt seine ersten Acts 2019 bekannt. Einer davon ist Two Door Cinema Club. Die Indie-Rocker geben dir Tipps, mit denen du nicht ins Januarloch fällst.

Bildstrecke im Grossformat »
2018 verzauberten sie den Berner Hausberg am Gurtenfestival, dieses Jahr bringen ihren unwiderstehlichen Sommer-Indie ins Luzerner KKL – im Tourgepäck haben die Iren ihren vierten Longplayer, der voraussichtlich im April erscheint. Das Blue Balls Festival hat den ersten Teil seines 2019er Line-ups veröffentlicht, das wir dir in dieser Bildstrecke vorstellen. Am 21. Juli werden Two Door Cinema Club von unterstützt. Der 20-Minuten-Redaktor war vergangenen Februar in England an einem Konzert des Indie-Gitarren-Quartetts aus Southampton und spricht darum eine dringende Hingeh-Empfehlung für diesen ersten Schweizer Gig der Gruppe aus. Schon 2016 begeisterten das Blue-Balls-Publikum und schicken sich nun an, den Schweisspegel in Luzern erneut anzuheben. Am 25. Juli werden die Hard-Rock-Australier supportet von ... ... aus Schottland. Das All-Girl-Saitendonner-Trio feiert damit seinen Schweizer Konzert-Einstand. Am 27. Juli legt eine kleine Pause vom Umweltschützen und Klimawandelbekämpfen ein und singer-songwritet im KKL. Das Publikum des Australiers wird vorher von ... ... um den Londoner Musiker Matt Belmont auf Betriebstemperatur gebracht. Auch dieser Support-Act tritt zum ersten Mal auf einer Schweizer Bühne auf. Gleich zweimal tritt auf. Am 22. und 23. Juli stellt die georgisch-britische Musikerin ihre neue Greatest-Hits-Compilation «Ultimate Collection» vor. Blues-Roots-Star und Blue-Balls-Dauergast Keb' Mo' lässt auch die 2019er Ausgabe des Festivals nicht aus und spielt am 21. Juli gemäss den Veranstaltern solo im KKL – im Gegensatz zu beispielsweise 2017, als er mit Taj Mahal performte. Das 2019er Blue Balls Festival findet vom 19. bis am 27. Juli im und ums Luzerner KKL statt. Der Vorverkauf für die bereits angekündigten Konzerte läuft ab sofort

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um im grauen Schweizer Winter – zumindest im Flachland – etwas entgegenzuwirken verkünden die Organisatoren der hiesigen Sommerfestivals jetzt schon Teile ihres 2019er Line-ups – das Openair St. Gallen beispielsweise enthüllt in den nächsten Wochen täglich einen neuen Act.

Umfrage
Bist du jetzt, im Januar, schon bereit für die nächste Festival-Saison?

Auch das Luzerner Blue Balls Festival (19. bis 27. Juli) hat am Donnerstag seine erste Ladung Namen ausgekippt, die wir dir oben in der Bildstrecke zeigen. Zu dieser ersten Welle gehört das nordirische Trio Two Door Cinema Club, dessen Indie-Rock-Hymnen sommerlicher klingen als das Geräusch, das beim Einschmieren von Sonnencreme entsteht.

20 Minuten hat Bassist, Keyboarder und Background-Sänger Kevin Baird (29) nach Tipps gebeten, wie du etwas Sommer in den Winter bringst, also kein Opfer des Januar-Blues wirst.

«Akzeptiere, das du nicht perfekt bist.»

«Fasse keine Neujahrsvorsätze, die du sowieso nicht einhalten kannst. Sei einfach mit dem zufrieden, was du schon hast und nimm kleine Verbesserungen vor. Plötzlich zu beschliessen, nichts mehr zu trinken oder zehn Kilometer am Tag zu laufen, dürfte etwas unrealistisch sein.»


So klingt Sommer, so klingen Two Door Cinema Club. (Quelle: Youtube/Two Door Cinema Club)

«Gehe Fake-News aus dem Weg.»

«Besorg dir deine News nur aus vertrauenswürdigen Quellen. Heutzutage wird man von überall mit Inhalten zugemüllt, folgt Leuten auf Twitter, die ihre Meinung kundtun. Verlass dich auf die Themen-Gewichtung eines Mediums, dem du vertraust – wie ‹The Guardian›.» 20 Minuten hat Kevin nicht explizit auch genannt, aber wir gehen stark davon aus, dass er es implizierte.

«Streichle einen Hund.»

«Die Zeit, die du durch das Ignorieren von Fake-News gewinnst, kannst du aufwenden, um stattdessen einen Hund zu streicheln. Am besten den flauschigsten, den du finden kannst. Ich habe gerade einen Maltipoo bei mir.» Das ist eine Kreuzung aus Malteser und Zwerg- oder Toy-Pudel und sieht so aus:

«Hilf anderen Leuten.»

«Das gibt dir ein gutes Gefühl. Gib einem Obdachlosen ein bisschen Geld, hilf einer alten Person über die Strasse, klingel bei deiner Grossmutter durch. Immer, wenn ich eine obdachlose Person sehe und Kleingeld im Sack habe, gebe ich ihr das. Es reicht aber auch schon, wenn du sie wahrnimmst und sagst: ‹Sorry, aber ich habe gerade kein Kleingeld.› Oder: ‹Ich hoffe, du hast heute einen guten Tag.›»


«I Can Talk» ist nach wie vor einer der grossartigsten Indie-Stampfer schlechthin. (Quelle: Youtube/Kitsuné)

«Lerne, das Grau zu lieben.»

«Ich höre gerne einem meiner irischen Landsmänner beim Reden zu, er unterhält ‹The Blindboy Podcast›. Er lebt in Irland, wo das Wetter vor allem im Winter sehr ähnlich wie bei uns in London oder bei euch in Zürich ist, also sehr grau und nass. Er erklärt zum Beispiel, wie man sogar dem beissenden Wind auf den Wangen etwas abgewinnen kann.»

20 Minuten ist Medienpartner des Blue Balls Festival.

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jim Knopf am 03.01.2019 11:48 Report Diesen Beitrag melden

    Miao

    Da lass ich mir lieber mein Einhorn streicheln bis es ganz wild wird !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jim Knopf am 03.01.2019 11:48 Report Diesen Beitrag melden

    Miao

    Da lass ich mir lieber mein Einhorn streicheln bis es ganz wild wird !