Echo 2011

25. März 2011 09:56; Akt: 25.03.2011 10:51 Print

Unheilig räumten ab

Der wichtigste Musikpreis Deutschlands feierte seinen 20. Geburtstag – und zahlreiche Stars und Sternchen jubelten. Und der Echo ging an…

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

20 Jahre und kein bisschen müde – die Echo-Verleihung lockte sogar die dienstälteste Boygroup der Welt nach Berlin. Take That kamen, sahen und staubten beim wichtigsten Musik-Preis Deutschlands den Preis in der Kategorie «Gruppe International Rock/Pop»ab. Artig bedankten sich die fünf «Boys», die längst Männer sind. Ein besonderer Moment für Robbie Williams, Mark Owen, Gary Barlow, Howard Donald und Jason Orange: Am Donnerstagabend nahmen sie ihren ersten gemeinsamen Preis seit 15 Jahren entgegen. Robbie Williams flötete: «Ihr seid ein tolles Land und schöne Menschen.»

Ganz schön viel Glück hatte auch ESC-Sternchen Lena. Sie verliess die Halle gleich mit zwei Preisen im Handgepäck: Als «Erfolgreichster Newcomer des Jahres national» und «Künstlerin national Rock/Pop». Sogar deren drei Trophäen sahnten «Unheilig» ab. Der Graf kam vorbei und holte seine Staubfänger ab - insgesamt war die Band achtmal nominiert. Zum Sieg reichte es in den Kategorien «Gruppe Rock/Alternative national», «Erfolgreichstes Produzententeam national» und der Königsdisziplin «Album des Jahres».

Annette Humpe («Ich+Ich») wurde für ihr «Lebenswerk» ausgezeichnet. Und entzückte das Publikum mit einer kurzen Gesangseinlage – Töne, die Fans von der Sängerin zurzeit selten hören. Aber eben – wenn ein Musik-Preis 20 Jahre alt wird, dürfen sich auch Stars nicht lumpen lassen.

(bbe)