19. März 2008 15:48; Akt: 19.03.2008 20:17 Print

Vergwaltigung in Schmitten: Ist Bushido schuld?

Ein Schweizer türkischer Herkunft ist wegen Vergewaltigung einer Bernerin und wegen Verleitung Minderjähriger zur Prostitution verurteilt worden. Der Anwalt der Opfer gibt auch dem Rapper Bushido eine Mitschuld.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Fall schockte die ganze Schweiz: 2005 hatte der damals 17-jährige Haupttäter mit mindestens sechs weiteren Jugendlichen eine 17-jähriges Mädchen vergewaltigt (siehe Infobox). Nun wurden drei heute 20- und 21-jährige Haupttäter zu mehrjährigen Gefängnisstrafen verurteilt.

Drei Frauen, drei Opfer, zwei Anwälte: Der Rechtsbeistand von zwei der drei Mädchen gibt nun dem deutschen Rapper Bushido eine Mitschuld an den Vorfällen. Der verherrliche sexuelle Gewalt und habe grossen Einfluss auf die Täter gehabt. Seine Botschaften würden für eine Verrohung sorgen, so der Advokat.

Poster-Boy der Angst

Ein heikles Thema: Kam man Musik für die kriminellen Aktivitäten von Individuen verantwortlich machen? In der Vergangenheit wurde dies immer wieder versucht. Eines der letzten Beispiele war das Massaker an der US-Schule in Columbine. Schock-Rocker Marilyn Manson habe die Mörder massiv beeinflusst, so der Tenor vieler Kommentatoren. «Es ist mir klar, dass sich auf mich losgehen, da es einfach ist, mein Gesicht am TV zu zeigen. Schlussendlich bin ich ein Poster-Boy für die Angst, weil ich das darstelle, wovon alle Angst haben, nämlich seine eigene Meinung zu äussern […]», wehrte sich damals Marilyn Manson selbst im Michael-Moore-Film «Bowling for Columbine».

Die Liste ähnlicher Anschuldigungen ist lang: Der Beatles-Song «Helter Skelter» soll dem Massenmörder Charles Manson und seine Gang zum Mord an die Schauspielerin Sharon Tate verleitet haben. Die deutsche Band «Einstürzenden Neubauten» sollen mit ihrem Song «Armenia» angeblich für diverse Selbstmorde von Jugendlichen verantwortlich gewesen sein. Kurt Cobains Selbstmord soll auch Vorbildcharakter für seine Fans gehabt haben.

Satanische Verse

1985 planten zwei US-amerikanische Jugendliche, James Vance (damals 20) und Raymond Belknap (19), gemeinsam mit einem Gewehr Selbstmord zu begehen. Sie trafen sich auf einem Spielplatz in Reno (Nevada) und setzten sich unter Drogen. Belknap erschoss sich. Vance wollte ihm folgen, überlebte aber mit einem von da an grausam entstellten Gesicht. Seine Eltern klagten daraufhin gegen die englische Heavy-Metal-Band Judas Priest. Ihre Argumentation: Ihr Sohn sei ein zufriedener Junge in einer glücklichen Familie gewesen. Nur die satanische Musik von Judas Priest könne ihn zu einer solchen Tat getrieben haben.

1990 kam es zum Verfahren gegen Judas Priest. Im Gerichtssaal in Nevada (wo die gesamte Band auf der Anklagebank sass) wurde daraufhin die Musik von Judas Priest auf versteckte Botschaften untersucht. Es wurden kurze Ausschnitte des Songs «Better By You, Better Than Me» vorgespielt, in denen die Aufforderung «do it» ('tu es!') im unterschwelligen Bereich versteckt seien. Die Ankläger sahen darin einen Aufruf zum Selbstmord. Judas-Priest-Sänger Rob Halford kommentierte den Vorwurf, wenn schon hätten sie unterschwellige Botschaften dazu benutzen müssen, ihre Fans aufzufordern, mehr Judas Priest-Platten zu kaufen. Es wäre ja kontraproduktiv, seine Fans zum Selbstmord aufzurufen. Der Richter entschied, dass die «Botschaften» zufällig waren, die Band wurde freigesprochen. James Vance starb 1988 an einer Überdosis Medikamente.

«Ich oder der Präsident?»

Wie gross ist der Einfluss von Musik auf Individuen? Dazu Marilyn Manson: «Zur selben Zeit [als das Columbine-Massaker stattfand] bombardierte unser Präsident fremde Länder – doch ich werde angeklagt, weil ich ein paar Rock'n'Roll-Songs singe. Nun, wer hat grösseren Einfluss auf die Nation? Ich oder der Präsident?» Was ist ihre Meinung zu dem Thema? Polarisiert ein Rapper wie Bushido mit seinen Texten unsere Jugend? Oder werden gesellschaftliche Probleme auf Musik abgewälzt?

(obi/phi)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Deee am 19.03.2008 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    @ Yves

    Ich denke, dass Leute die ein gewisses Mass an Intelligenz haben unterscheiden können, was Realität ist und was nicht. Wenn die Musik jmd. wirklich so beinflussen kann, dann sind wir ja alle potentielle Massenmörder und Vergewaltiger.

  • wayne am 19.03.2008 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    @Yves

    Nicht das ich die Bushido Texte gut fände. Aber wenn du ihn anklagst, dann musst du gleichzeitig Schnapi, die Teletubbies und noch einige weiter anklagen. Wegen Unterstützung zur Verblödung der Nation.

  • Ben AS am 12.06.2010 03:32 Report Diesen Beitrag melden

    Einfluss offensichtlich

    Bin froh, dass ich sowas nicht mehr höre. Hatte auch mal HipHop gehört, und das hat mich mit Hass erfüllt und zu einem anderen Menschen gemacht. Aber es gab auch einen Nährboden durch die Verletzungen anderer Menschen, mit denen ich nicht zu Recht kam

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ben AS am 12.06.2010 03:32 Report Diesen Beitrag melden

    Einfluss offensichtlich

    Bin froh, dass ich sowas nicht mehr höre. Hatte auch mal HipHop gehört, und das hat mich mit Hass erfüllt und zu einem anderen Menschen gemacht. Aber es gab auch einen Nährboden durch die Verletzungen anderer Menschen, mit denen ich nicht zu Recht kam

  • werner huber am 30.07.2008 19:07 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Quatsch

    Natürlich beeinflusst Musik das Verhalten gerade von Jugendlichen. Wie mit allen Dingen kann auch die Musik zum Schlechten genutzt werden. Darum gehts. Es ist eine prinzipielle Sache das Musik nicht Gewalt und Suizid etc. direkt oder unterschwellig fördert! Musiker sollten dieses Bewusstsein haben!

  • F.S. am 25.06.2008 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Quatsch

    Herr Dr. Mehrling, sorry, aber das kann nicht Ihr Ernst sein! Es scheint äusserst einfach, die Ursache dafür in der Musik zu suchen. Das hat die Gesellschaft schon immer getan, und es wird sich auch nicht ändern. Leider.

  • Dr. Klaus Miehling am 29.03.2008 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    Gewaltmusik erzeugt Gewalt

    Viele Jugendliche hören solche Musik täglich. Es ist offensichtlich, daß sie davon beeinflußt werden. Dabei ist die Verbindung der Texte mit der aggressiven Musik entscheidend. Diese Gewaltmusik" ist hauptverantwortlich für den dramatischen Anstieg der Kriminalität in den letzten Jahrzehnten.

  • Habenichts am 28.03.2008 05:26 Report Diesen Beitrag melden

    Darf man es wagen?

    Kann man nun endlich öffentlich sagen das dieser Hass keine oder kaum christlich, europäische Jugendliche anspricht?! Die Gesellschaft hat insofern Schuld das sie diese Millionenmasse erst hier hat gedeihen lassen. Störts einen immer erst wenns die eigenen Kinder trifft?!