Photoshop-Wahnsinn

23. Januar 2014 12:51; Akt: 23.01.2014 13:15 Print

Von der grauen Maus zur Beauty in drei Minuten

Die ungarische Sängerin Boggie deckt die Photoshop-Tricks gnadenlos auf. Während sie singt, wird ihr Gesicht retuschiert – am Ende des Videos ist die junge Frau kaum mehr wiederzuerkennen.

Boggies Gesicht wird im Verlauf des Videos von Photoshop bearbeitet. (Quelle: YouTube)
Fehler gesehen?

Wer schön sein will, muss leiden. Oder sich einfach gut mit Photoshop auskennen. Nach diesem Prinzip handeln viele Stars, wenn sie sich für ein Hochglanzmagazin ablichten lassen. Wie schnell aus einem Mauerblümchen eine makellose Schönheit wird, zeigt die ungarische Sängerin Boggie nun in einem Musikvideo.

Zu Beginn des Liedes «Nouveau Parfum» ist die junge Frau vollkommen ungeschminkt. Dann geht es los mit der digitalen Retusche: Der Teint wird aufgehellt, die Tränensäcke unter den Augen verschwinden, Haar und Augen bekommen eine neue Farbe, die Zähne erscheinen strahlend weiss. Haut-Unreinheiten? Einfach weggewischt.

Schon fast genial die Masche, um das Gesicht symmetrischer aussehen zu lassen: Das rechte Auge wird per Mausklick ausgeschnitten, die Pupillen geweitet – und diese Vorlage ersetzt dann das nicht ganz perfekte linke Auge. In ihrem Chanson kritisiert Boggie genau solche Manipulationen. «Ich bin kein Produkt», singt sie. Wie wir nun wissen, braucht es allerdings nur drei Minuten, um eines zu werden.

(scy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jan S. am 23.01.2014 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht echt...

    Liebes 20 Minuten Team (und auch an alle Leser). Erstens ist das alles andere als Photoshop, denn mit Photoshop retuschiert man Bilder, keine Videos (nicht in diesem Ausmass auf jedenfall), zweitens ist es unmöglich, mit einem Klick die Haare usw zu wechseln und zu färben. Drittens ist so etwas, liebes 20 Minuten Team, nicht in 3 Minuten getan, nur weil der Videoclip so lange (bzw. kurz) dauert. Hinter diesem Video stecken einige Stunden Arbeit dahinter. So wie dieser Beitrag geschrieben wurde, hat man das Gefühl ihr habt keine Ahnung und dachtet echt, das wäre "Live" bearbeitet...

    einklappen einklappen
  • Dominik Guber am 23.01.2014 16:29 Report Diesen Beitrag melden

    Ungarische Musik

    Mir gefällt die ungarische Musik im Hintergrund :D

    einklappen einklappen
  • Thomas am 23.01.2014 17:40 Report Diesen Beitrag melden

    Technisches

    Extrem cool gemacht. Für alle, die technisch nicht versiert sind: Im Video wird natürlich *nicht* Photoshop verwendet - das sieht einerseits anders aus von der Arbeitsmaske her, und andererseits kann man damit keine Videos bearbeiten. Hier am Werk ist vermutlich After Effects (ebenfalls von Adobe), mit welchem sich bei Videos Nachbearbeitungen, Effekte, Übergänge und dergleichen einfügen lassen. Sowohl Photoshop wie After Effects sind absolute Profiprogramme - die gezeigten Buttons wurden nur erfunden und hinzugefügt, um das Bild eines Grafikprogramms zu simulieren. Tolle Videoidee!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alario am 24.01.2014 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    Durchaus Echt aber nicht Live

    Heute ist es durchaus möglich fast alles Digital zu retuschieren. Jedoch nicht Live. Das Video wurde vorher gedreht und danach stundenlang bearbeitet. Und vergesst nicht, ein Film ist eine Folge von Bildern. Für die menschliche Wahrnehmung genügen bereits etwa 16 bis 18 Bilder pro Sekunde, um die Illusion von fließender Bewegung zu erzeugen.

  • C.G. am 24.01.2014 12:52 Report Diesen Beitrag melden

    Nice Video-Compositing

    ...eine tolle Umsetzung einer Idee! Wer hier meint, dass in der Artikel steht das Photoshop benutzt wird, muss genauer lesen! Stichwort "Nach diesem Prinzip handeln..."!. Zur Umsetzung: Hier ist sehr viel COMPOSITING arbeit getan, z.B. mit After Effects (Adobe), Nuke (The Foundry), Composite, Smoke oder Flame (Autodesk), Fusion (eyeon) oder sonstiges... ;)) das spielt keine rolle!

  • werner am 24.01.2014 09:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    häh?

    Hat nichts mit Photoshop zu tun. Sie war schon am Anfang schön, nur flach ausgeleuchtet und ungeschminkt.

  • Phil am 24.01.2014 03:24 Report Diesen Beitrag melden

    Schön wärs....

    aber das hat mit Photoshop rein gar nichts zu tun.

  • Lulu am 24.01.2014 01:53 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Lippen

    Ist das alles? ich habe darauf gewartet, dass sie auch ein paar Lippen bekommt (die sind ja ziemlich dünn). so viel anders sieht sie nicht aus.