Von null auf Platz eins

06. Februar 2019 14:09; Akt: 06.02.2019 14:09 Print

Capital Bra schafft es auch ohne Spotify an die Spitze

Der Streamingdienst ignorierte «Prinzessa» auf seinen Playlists – und trotzdem bricht der Deutschrap-Star mit seinem neuen Song weiter Rekorde.

Capital Bras eigene Social-Media-Power übertrumpft längst jeden Promo-Push von aussen. Das Video zu «Prinzessa» sammelte in einer Woche weit über vier Millionen Youtube-Views. (Quelle: Youtube/Joker bra)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Bratans, Bratinas, Bratuchas», begrüsst er seine Fans. Spotify habe «Prinzessa» in Playlists ignoriert, weil der Streamingdienst finde, er sei zu frech und würde einfach Songs raushauen, ohne Bescheid zu sagen, zitiert Raptastisch.net Capital Bra. «Egal, packt den Song in eure Playliste und pumpt auf Dauerschleife #teamcapi.»

Umfrage
Hörst du noch offiziell von Spotify kuratierte Playlists?

In der Schweiz erstmals solo auf Platz eins

Der 24-Jährige weiss, wie man die Massen mobilisiert. «Prinzessa» geht von null auf Platz eins der Charts, nicht nur in seiner Heimat, sondern erstmals auch in der Schweiz. Bisher stand der Deutschrap-Star hier ausschliesslich mit dem Juju-Feature «Melodien» ganz oben.


Seinen ersten Nummer-eins-Hit hatte Capital Bra vergangenen August im Doppel mit Juju. (Quelle: Youtube/BUSHIDO)

In seiner Heimat knüpft Capital Bra mit «Prinzessa» nahtlos an die Erfolge seines Rekordjahrs an: Acht Nummer-eins-Hits hatte er 2018, mehr schaffte vor ihm niemand in nur einem Jahr. Auf der ewigen Bestenliste teilt sich der Rapper Platz drei mit Boney M. und The Sweet, gleich hinter ABBA und den Beatles.

«Deutschrap ist keine Nische mehr»

Die Nachricht verbreitete sich international, «Billboard» und «Music Business Worldwide» sprachen von «Deutschlands erfolgreichstem Act des 21. Jahrhunderts».

Deutschrap sei keine Nische mehr, kommentierte Universal, nachdem der Rapper im Januar offiziell zum Major gewechselt war. «Mit unserer Promo-Power stehen ihm alle Türen offen», so der Zentraleuropa-CEO Frank Briegmann. Die Vermutung liegt allerdings nahe, dass Capital Bra seine Promo selber längst bestens im Griff hat.

(mel)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Grandmaster Flash am 06.02.2019 14:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hip Hop 1990/2000

    Das ist kein Rap. Punkt

  • Widmer am 06.02.2019 15:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    HipHop Lover

    Ich liebe Schweizer wie auch Deutschen Hip-Hop aber wiso Capital so erfolgreich ist und bleibt mir ein Rätsel?!

    einklappen einklappen
  • Coreopsis am 06.02.2019 14:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso, weshalb, warum...??

    Ich finde diese "Musik" einfach nur schrecklich! Trotzdem jedem das Seine...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mecagon Tumadre am 07.02.2019 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    Raptastisch

    Raptastisch als Quelle. Wirklich Top Leistung Mel, weiter so!

  • wer weis schon was am 07.02.2019 07:15 Report Diesen Beitrag melden

    ganz bestimmt

    Das ist keine Musik. Aber leben und leben lassen.

  • tt am 07.02.2019 06:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein rap

    ich frage mich, wieso so einer derart gehypt wird. das ist weit entfernt von rap. morgen wird ein richtig, richtig gutes rap album veröffentlich, kks von kool savas, das ist realer hip hop.

  • Mann am 07.02.2019 06:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rap

    Bin jedes mal erstaunt wie schockiert die (achtung meine vermutung, älteren Leute) hier sind. Ja Rap und sei er noch so asozial ist ziemlich Mainstream. Aber das kennt ihr doch von früher als alle Rock gehört haben und die ältere Generation da auf diese Musik nicht klar kam. Zum Songtext: ist euch schon mal aufgefallen, dass ein erfolgreicher Song nicht einen sonderlich guten Text haben muss um erfolgreich zu sein? Solche Songs gibt es immer wieder in den Charts. Noch kurz zum streaming: auf apple music ist der Song, also ganz ohne Streaminghilfe hat er es nicht geschafft ;)

  • SorryNotSorry am 06.02.2019 21:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    AntiCapitalBra

    Echt mich nervt der total... die Teenager fahren aber voll auf den ab weil er AMG fährt und Gucci trägt. Kopfschüttel, echt! Realitätsverluste werden Gratis mitgeliefert. Als Eltern von einem Teenager braucht es sehr starke Nerven dem ganzen Hype entgegenzuhalten. Instagram und co. vermitteln da auch ein völlig falsches Bild vom realen Leben. Da kriege ich ein echt dicken Hals!