12. April 2005 04:40; Akt: 11.04.2005 20:10 Print

Deutscher Roter hebt sich wohltuend ab

Für rote Trauben liegt Deutschland eigentlich zu nördlich: Das kühle Klima lässt sie nicht genügend ausreifen, fade und fadenscheinige Weine sind das Resultat. Nicht immer.

Fehler gesehen?

Ein Vorzeige-Tropfen kommt vom Weingut Burggarten: ein Spätburgunder mit dem eigensinnigen Namen P. J. Signatur. Der im Fuderfass ausgebaute Wein hat eine hellrote Farbe und füllt die Nase mit fruchtigen, holzigen, fast rauchigen Aromen.

Ein Versprechen, das er im Gaumen nicht ganz einzulösen vermag: Dem Tropfen fehlt ein wenig Volumen, was ihn zu einem einfachen, keineswegs aber langweiligen Tropfen macht. Im Gegenteil: Ein langer Abgang zeugt von der ihm innewohnenden Kraft.

Mit dem P. J. Signatur hat Burggarten einen gelungenen Rotwein geschaffen. Typisch deutsch: Der Tropfen passt am besten zu Wurst und Käse.

Jan Graber

P.J. Signatur 2002, Spätburgunder, Burggarten. Erhältlich für 21 Franken bei Gregor Schönau Weinhandel oder unter www.rieslingco.ch