«SWAT 4»

21. April 2005 04:41; Akt: 20.04.2005 21:19 Print

Swat's Up

Terroristen haben in der Game-Industrie Hochkonjunktur. Kein Wunder, geben sie doch das perfekte Feindbild ab: fies, verschlagen, skrupellos.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der neueste Anti-Terror-Streich kommt von Sierra und heisst SWAT 4. In der Rolle eines Teamleiters führt der Spieler eine vierköpfige «Special Weapons and Tactics»-Einheit in den Einsatz gegen Geiselnehmer und Bombenbastler. Vor jeder Mission werden die Waffen für die Mission gewählt, wobei die Entwickler viel Wert auf authentisches Aussehen und realistisches Schussverhalten gelegt haben. Dann gehts in den Einsatz: Mit simplen Kommandos befiehlt man den Kameraden, Türen einzuschlagen, Blendgranaten einzusetzen und Fieslinge zu eliminieren. Das Team lässt sich aufteilen, so dass ein Gebäude aus zwei verschiedenen Richtungen gleichzeitig gestürmt werden kann. Der Spieler darf als fünftes Mitglied an vorderster Front mitmischen. Für jeden ausgeschalteten Gegner erhält man Punkte, wobei es für Verhaftungen mehr Punkte gibt als für simple Exekutionen. SWAT 4 ist ein actionlastiges Spiel, das vor allem durch die Kürze der Missionen und das einfache Handling der Steuerung überzeugt. Weniger Spass macht stellenweise die Trägheit der Gegner, die einen selbst dann nicht bemerken, wenn man ihnen mit dem Gewehrkolben auf den Schädel klopft. Im Gegensatz zu vergleichbaren Taktik-Shootern erfreut bei SWAT 4 jedoch die Absenz jeglichen Hurra-Patriotismus und die Belohnung eines gewaltlosen Vorgehens. Geballert werden muss trotzdem.


Jan Graber