Lady Antebellum

03. Oktober 2011 18:57; Akt: 03.10.2011 19:05 Print

Harmonie bis hin zur klebrigen Perfektion

von Niklaus Riegg - Mit «Need You Now» schafften Lady Antebellum den grossen Durchbruch. Fünf Grammys und allein in den USA drei Millionen verkaufte Alben machten sie zu Superstars des Country.

storybild

Lady Antebellum haben das Zeug dazu, den Country-Sound auch auf dem alten Kontinent populär zu machen. (EMI)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der saubere, teilweise auch etwas schmierige Nashville-Sound geniesst in Europa nicht den besten Ruf. Zu Unrecht. Bands wie die Dixie Chicks oder Rascal Flatts zeichnen sich durch tolle Popsongs und gefühlvolle Melodien aus – und sind in den USA verdienterweise längst Stars.

Lady Antebellum könnten mit ihrem neuen Album «Own the Night» das Genre jetzt auch in Europa populär machen. Denn sie verzichten auf alles, was den Musikliebhabern auf dem alten Kontinent sauer aufstossen könnte: Das Country-typische Gitarren-Näseln fehlt, die schweren Themen bis auf den Liebeskummer sind ausgeklammert, und das Banjo wird allenfalls als Hintergrundinstrument eingesetzt. Und so bleibt nur noch etwas Nashville-Typisches: der berührende Harmoniegesang. Damit hatten sich Countrygrössen wie Kris Krisofferson mit Rita Coolidge oder Lee Hazlewood mit Nancy Sinatra in die Herzen gesungen. Jetzt bringen ihn Lady Antebellum zur Perfektion: Zu dritt harmonieren sie sich in ungeahnte Höhen.

Das Ganze ist so clean und klebrig, dass es sogar Mariah-Carey-Fans eklig finden. Doch wer ein Herz für Kitsch und grossen Pop hat, der dürfte «Own the Night» lieben.

Lady Antebellum, «Own the Night», Capitol/EMI.