Blind-Degustation

14. Dezember 2011 18:56; Akt: 15.12.2011 12:08 Print

Chinesischer Wein ist besser als französischer

Chinas Aufstieg zur Grossmacht hat nun auch den kulinarischen Sektor erreicht. Weine aus dem Reich der Mitte schnitten bei einer Verkostung besser ab als hochgehandelter Bordeaux.

storybild

Chinesische Winzer fügen ihren französischen Kollegen eine bittere Niederlage zu. (Bild: Keystone/Qilai Shen)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Konkurrenz aus China schläft auch beim Wein nicht: Bei einer Blind-Degustation am Mittwoch in Peking hielten sowohl französische als auch chinesische Weinkenner den Rebensaft aus dem Reich der Mitte für besser. Unter dem Motto «Bordeaux gegen Ningxia» waren zehn Önologen aus beiden Ländern angetreten, um Weine aus China und Frankreich zu testen.

Das beste Urteil gab die Jury über einen Wein der Sorte Cabernet Sauvignon aus Ningxia von Grace Vineyard Chairman's, gefolgt von einem Silver Heights The Summit aus derselben Region. Nach zwei weiteren Weinen aus Ningxia kam erst an fünfter Stelle ein französischer Lafite Saga aus der Region Médoc.

Ningxia - ein Ort, den man sich merken sollte

«Die Chinesen kommen sehr, sehr gut zurecht», räumte die französische Önologin und Bordeaux-Spezialistin Nathalie Sibille nach der Weinprobe ein. Die Region Ningxia in Nordchina habe «ein enormes Potenzial».

«Die Leute sollten ihre Meinung über chinesischen Wein ändern», sagte Fiona Sun, Redaktorin der Zeitschrift «Revue du vin» und ebenfalls Jury-Mitglied. Im September hatte ein Ningxia-Wein für eine Überraschung gesorgt, als er bei den Decanter World Wine Awards in London einen der wichtigsten Preise gewann.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Parker am 14.12.2011 23:20 Report Diesen Beitrag melden

    Tee ist ja in Ordnung, aber weinkultur?

    Ja ja sicher werden wir unsere Meinung zu chinesischem Wein änder! Besonders nachdem wir den erstEn synthetischen Wein aus China probiert haben. Und übrigens besser als französische Weine, das geht sehr schnell. Medoc ist dochs die hochburg der Pestizide!

  • Andreas am 15.12.2011 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    Und nichts als der Wein

    und wenn der noch so gut schmeckt, frage ich mich dennoch was da wohl alles drin ist ausser Traubenmost.

  • baba am 15.12.2011 07:59 Report Diesen Beitrag melden

    nicht ökologisch

    werde trotzdem keinen Wein kaufen, denn man um die halbe Welt verschiffen musste. Ich kaufe nur europäischen Wein, dieser ist auch gut und viel ökologischer bezüglich Lieferwege.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • pfistertom am 15.12.2011 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    Völlig falscher Test!

    Gemäss anderen Quellen heisst es, es handelte sich um Weine im Bereich von umgerechnet CHF 30.- bis 55.- in China. Der erste Bordeaux kostet bei uns ca. Euro 10.-. Man vergleicht demnach Weine mit unverschämter Importsteuer mit billig produzierten Chinaweinen der höchsten Preisklasse. Also ich bleib beim Bordeaux!

  • Andreas am 15.12.2011 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    Und nichts als der Wein

    und wenn der noch so gut schmeckt, frage ich mich dennoch was da wohl alles drin ist ausser Traubenmost.

  • Hans Mustermann am 15.12.2011 10:01 Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein Zufall.

    Der beste französische Wein im Test kostet weniger als 10 Euro im Handel. Was für französische Weine wurden denn sonst degustiert? Kochweine?

  • Kevin Brenner am 15.12.2011 09:56 Report Diesen Beitrag melden

    Stimmt weitgehend..

    Ich bin jedes Jahr mehrere Monate in China und habe dort jede Menge Wein probiert. Insgesamt eine hohe Qualität bei vernünftigen Preisen

  • baba am 15.12.2011 07:59 Report Diesen Beitrag melden

    nicht ökologisch

    werde trotzdem keinen Wein kaufen, denn man um die halbe Welt verschiffen musste. Ich kaufe nur europäischen Wein, dieser ist auch gut und viel ökologischer bezüglich Lieferwege.

    • In vino veritas est am 15.12.2011 11:06 Report Diesen Beitrag melden

      Sie irren sich!

      Wenn Sie sich mal nicht irren, was die Ökologie anbelangt. Es gibt inzwischen mehrere Gutachten, dass der Schiffs- und Eisenbahntransport über weite Distanzen ökologischer ist, als der Strassentransport durch halb Europa. Zudem darf die Ökobilanz vor Ort nicht vergessen werden - und hier schneidet Europa sackschwach ab gegenüber Amerika, Australien usw.

    • Tomy am 15.12.2011 13:08 Report Diesen Beitrag melden

      So ein Blödsinn!

      Der Übersee-Wein wird verschifft und kommt nicht auf dem Luftweg. Somit wird also für eine Flasche Wein 10ml Treibstoff verbraucht. Im Vergleich zu Fleisch oder Obst (per Flugfracht oft 2-3 Liter je kg Fleisch) wohl ein vertretbarer Verbrauch. Und verglichen mit einem Passagierflug retour erst recht (200-500 Liter je Passagier)...

    einklappen einklappen