Besessene Ballerina

06. Juni 2011 22:57; Akt: 06.06.2011 23:03 Print

Black Swan

Mit ungesundem Ehrgeiz kennt sich US-Regisseur Darren Aronofsky aus. In seinem neusten Film lässt er ­Natalie Portman als besessene Ballerina um ihr Leben tanzen.

storybild

Wird allmählich in den Wahnsinn getrieben: Natalie Portman als Tänzerin Nina.

Fehler gesehen?

Portman, die für ihre Rolle einen Oscar gewann, spielt die Tänzerin Nina, deren Selbstdisziplin zur Besessenheit wird. Nina will unbedingt die Doppelrolle als weisser und schwarzer Schwan in einer neuen Produktion von Tschaikowskis «Schwanensee». Doch ihr Lehrer wirft ihr einen Mangel an Sex-Appeal für die Rolle des schwarzen Schwans vor und will den Part an die Tänzerin Lily abgeben. Letztlich gewinnt Nina das Rennen knapp vor ihrer Rivalin. Doch die aufreizende Lily gibt sich noch lange nicht geschlagen – was Nina langsam in den Wahnsinn treibt.

Was für eine Mischung: Zwischen Tanzfilm, Drama und Horror pendelnd, zeigt uns der Regisseur ebenso erotische wie mitreissende Bilder. Dazu ein schallender Soundtrack und eine nervöse Spannung wie in einem Thriller. In erster Linie ist der Film aber ein Triumph von Natalie Portman, die mit einer Parforce-Leistung über sich hinauswächst.

(phz)