Simpsons-Interview

28. August 2009 12:23; Akt: 28.08.2009 12:43 Print

«Bleibt cool und schiebt alles auf die Eltern»

Sie sind die Superstars unter den Serien-Darstellern und haben sich für ein rares Interview zur Verfügung gestellt: Die Simpsons sprechen – durch ihre Drehbuchschreiber – über ihre Familie, Umzüge und Muttersöhnchen.

Bildstrecke im Grossformat »

Die Simpsons sind nicht das erste Mal Teil einer Print-Geschichte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dem «Daily Mirror» ist eine hohe Ehre zuteil geworden: Homer, Marge, Lisa und Bart Simpson haben dem britischen Boulevardblatt ein Interview gegeben, bei dem das 16-köpfige Autorenteam ein wenig nachgeholfen hat. 20 Jahre nach der Premiere der Zeichentrickserie sind «The Simpsons» TV-Geschichte: Mittlerweile generieren sie einen Fanartikel-Umsatz von einer Milliarde Dollar. Homers Ausruf «Doh!» («Nein!») ist inzwischen sogar in das «Oxford English Dictionary» aufgenommen worden, doch der Erfolg ist den Protagonisten offenbar nicht zu Kopf gestiegen, wie die Interviews beweisen.

Bart

Daily Mirror: Welchen Rat würdest Du der desillusionierten Jugend von heute geben?

Bart: Bleibt cool und schiebt alles auf die Eltern.

Wo siehst du dich in 20 Jahren?

Ich plane, weit gekommen zu sein. Ich werde in Lisas Zimmer schlafen, nachdem sie aufs College gegangen ist, weil es viel näher an der Küche ist.

Was ist der fieseste Streich, den du je gespielt hast?

Milhouse anzuheuern, diese Antworten für mich zu schreiben. Ich zahle ihm einen Bruchteil dessen, was ihr mir gezahlt habt.

Erzähle uns ein Geheimnis von dir, das keiner kennt!

Ich bin im Geheimen ein Muttersöhnchen. Ich nehme an, die Leute, die das lesen, sind alle Mama und keine Tyrannen.

Was ist das Netteste, was Du über Homer und Marge sagen kannst?

Die nettesten Sache, die ich über meine Mom sagen kann, ist, dass sie die wunderbarste Mutter der Welt ist. Das Netteste, was ich über Homer sagen kann, ist, dass er gut geheiratet hat.

Homer

Daily Mirror: Haben Sie je in Erwägung gezogen, sich fit zu machen?

Homer: Ich habe daran gedacht, aber die Energie, die es braucht, um diese Frage zu beantworten, ist ungefähr das, was ich aufbringen kann.

Was ist das Geheimnis guter Erziehung?

Geduld, Liebe und Verständnis. Dinge, die man bei Flanders findet, weswegen ich meine Kinder oft bei ihm lasse.

Erinnern Sie sich an ihren ersten Familienstreit und wie sie ihn beigelegt haben?

Den ersten Streit, den ich mit Bart hatte, war, als das kleine Monster mich angepinkelt hat – gleich nachdem er aus seiner Mutter kam. Es ist nicht einfach, ein Neugeborenens zu versohlen – aber ich habe es gemacht.

Würden Sie jemals aus Springfield wegziehen?

Ich würde nur in Erwägung ziehen, meine Familie aus Springfield zu bringen, wenn ich in Springfield bleiben würde. Dann können sie von mir aus nach China gehen.

Was ist das Geheimnis einer glücklichen Ehe?

Der Grund meiner glücklichen Ehe ist, dass ich niemals so jemand Grossartiges wie Marge finden würde, die sich mit so jemandem abgibt, der so lächerlich ist. Ich weiss nicht, warum Marge mit mir verheiratet bleibt – es sei denn, dass es daran liegt, dass wir fünfmal am Tag schnackseln. Sogar Samstags!

Marge

Daily Mirror: Wie bekommen Sie ihr Haar so stylish hin? Haben Sie jemals überlegt, ihren Look zu ändern?

Marge: Ich gehe einmal pro Woche zum Coiffeur, wo sie mir die charakteristische blaue Farbe geben und sie dann mit Autowachs bedecken. Ich kann die Form nicht ändern, ohne kleine Sprengstoffe zu benutzen.

Wie hält man seinen Mann?

Ich halte meinen Mann als resoluten Koch in der Küche und als Knuddel-Käfer im Schlafzimmer.

Warum sind Sie schon so lange mit Homer zusammen, obwohl er so alberne Dinge tut?

Ich liebe Homie und ich würde ihn niemals verlassen, aber er hat einen ständigen Schlafplatz in unserer Hundehütte.

Welches Familienmitglied aus dem weiteren Umfeld ärgert Sie am meisten und warum?

Leider ärgern mich meine Schwestern am meisten. Tatsächlich haben sie uns als Hochzeitsgeschenk Scheidungsunterlagen geschenkt.

Was sind die romantischeren Dinge, die Homer getan hat?

Homer hat mein Herz dadurch gewonnen, dass er süss und ehrlich war. Aber ich stehe nicht wirklich auf kahle Typen – Gott sei gedankt für diese beiden Haare auf seinem Kopf.

Lisa

Daily Mirror: Wo bist du in 20 Jahren?

Lisa: Ich hoffe, die erste 28-jährige Präsidentin der Vereinigten Staaten zu werden. Und meine erste Amtshandlung wird sein, meinem Bruder eine Begnadigung zu verwehren.

Welche Qualitäten deiner Familie bewunderst du am meisten?

Ich denke, die Simpsons bleiben sich selber treu. Leider könnten einige von uns trotzdem noch an sich arbeiten.

Was war dein peinlichster Moment?

Mein peinlichster Moment war, als ich die Elemente Barium und Beryllium verwechselt habe. Gott, ich erlebe diesen Moment täglich tausendmal wieder.

Beschreibe deinen Traummann!

Er wäre eine Kombination aus Albert Einstein, Wolfgang Amadeus Mozart und George Clooney. Defintiv Clooneys Haar.

Du musst eine wilde Seite haben – schliesslich bist du eine Simpson. Was sind deine wildesten Momente?

Mein wildester Moment war, als ich bei dem Konzert einer Band ein Saxofon-Solo gespielt und für fünf Sekunden abgerockt habe. Ich bin nicht wirklich wild.